Erste Reise in die USA - welche Stadt würdet Ihr wählen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mich haben 2 Staedte in den USA fasziniert. Washington D.C und San Diego.

Washington, wegen der vorher schon erwaehnten historischen Bedeutung der USA, vergessen wurde da der wahnsinnig beeindruckende Friedhof Arlington mit dem Denkmal von J. F. Kennedy.

Aber auch neben dem Capitol zu sitzen, wo Weltgeschichte geschrieben wurde und wird, um dort seinen Kaffee zu schluerfen, ist schon was, insbesondere wenn dann noch der Praesident der Vereinigten Staaten mit seinem Helikopter nur einige Meter hoeher eingeflogen wird und man dann seine Landung auf dem Rasen des Weissen Hauses mitverfolgen kann.

San Diego, fuer mich die europaeischste, italienisch angehauchte Stadt. Dort hatte ich den Eindruck der perfekten Mischung von Europa und USA. New York, San Franzisko, Los Angeles, Las Vegas.......wie im Katalog beschrieben.

Seattle ist ganz cool. Besonders für Musikfans. Dort kommen vielen Bands her, was während dem Aufenthalt dort immer wieder zum Vorschein kommt.

Richmond, Virginia, wäre meine Antwort, denn die Stadt ist noch ein wenig gemächlicher als Metropolen wie New York und Chicago. Hier kommt man noch mit Menschen ins Gespräch, vielleicht ist es ja das was deine Schwester sucht?!?

Lieber Richtung Chicago! Von dort kommst du leicht an die großen Seen, aber auch in die endlosen Maiswüsten. Da bekommt sie dann gleich die wechselnden Eindrücke aus den Staaten mit. Mich hat das auf jedenfall geschockt :-O

Man soll wissen was deine Schwester interessiert? Eine Stadt ist nicht ein Erlebniss ueber die amerikanische Lebensweise.Ich wuerde vorschlagen eine Woche in Kalifornien zu verbringen,und Ziele waehlen, die sie sich aussuchen kann. Hier sind Geheimtipps ueber Kalifornien. www.kalitipps.com wird Ihr viele Ziele vorschlagen. Viel Spass in USA ! Man soll nicht zu viel in eine Woche einplanen, denn dann hat man zu viel zu verkraften.

Was möchtest Du wissen?