erstberatung bei einem anwalt

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r hemantha,

reisefrage.net ist eine Ratgeberplattform, auf der es um den persönlichen Austausch von Reiseerfahrungen geht und um anderen Fragestellern hilfreich bei Planungen zu einer Reise zur Seite zu stehen. Deine Frage passt thematisch leider nicht hierher. Besser wäre, du stellst deine Frage erneut auf gutefrage.net, finanzfrage.net oder wendest dich an ein Rechtsforum.

Herzliche Grüße

Nina vom reisefrage.net-Support

6 Antworten

Wow, warum sind wir nicht alle Anwälte geworden? Aber im Ernst, es kommt hierbei immer auf den Streitwert an, danach richtet sich das Honorar. Kann mir aber nicht vorstellen, daß das gerechtfertigt ist. Ich würde mich damit an die regionale Anwaltskammer wenden, die müssten Dir helfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bube44 24.07.2012, 18:03

Danke fuer den Stern und viel Erfolg!

0

Auch wenn bekannt ist das Anwälte teuer sind und meist einen sehr hohen Stundensatz haben, ist das total überteuert, auch Anwälte müssen einen Stundensatz angeben, und bei einer Viertelstunde für 500 Euro wär das dann ja ein Stundensatz von 2000 Euro

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mmhmm... keine klassische Reisefrage.

Für Unklarheiten mit der Höhe von Anwaltshonoraren wende Dich an die zuständige Anwaltskamme, es gibt eine pro Bundesland (willst Du da hinfahren, könnte es doch noch eine Reisefrage werden^^).

Cruiser67 hat Dir bereits den einschlägigen Passus aus dem Gebührenrecht zitiert: Erstgespräch pauschal 190 Euro. Dazu kann der Anwalt 20 Euro pauschal für "Auslagen" ziehen, obendrauf noch die Märchensteuer. Wenn der Anwalt die drei Themen als unterschiedliche Gespräche gewertet hat (ziemlich spitzfindig, zugegeben), kommt das schnell auf den von Dir genannten Betrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bist du hier leider im falschen Forum 8-( das hier ist eine Reiseplattform. Aber zu deiner Frage gibt es hier: finanzfrage.net sicher viele gute Antworten - vielleichs stellst du sie ja dort noch einmal - viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Hemantha, das war eine teure Reise ins Juristenland, passt also doch ins Forum, oder? Meist können solche Probleme durch ein direktes Gespräch behoben werden, denn wenn der Anwalt deine finanzielle Lage kennt, wird er sich über 200 € mehr freuen, als über Arbeit, Inkassoprozedere und ev. am Ende gar nichts. Wenn du auf ihn zugehst, deine Sicht in freundlichem und bestimmten Ton vorträgst und vielleicht auch das Wort "unverhältnismäßig" verwendest, kannst du sicher was rausschlagen. Wenn du dann den Betrag zügig überweist, ist es wohl gegessen. Wenn du schnell einen ganz kleinen Betrag benötigst und ihn nicht hast, aber zukünftig über Einkommen verfügst, kannst du auch unkompliziert einen Mikrokredit machen. Bei www.vexcash.com kann man ohne langes Prüfen sehr schnell bis 400 € bekommen, falls es denn sein muss. Oder du schaffst es sogar, dass er ganz auf seine Forderung verzichtet. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rfsupport2 22.07.2012, 21:27

Lieber JoachimSt,

die Art und Weise Deiner Beiträge lassen die Vermutung zu, dass Du reisefrage.net als Werbeplattform benutzt. Fragen und Antworten dürfen auf reisefrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten, ansonsten müssen Deine Links deaktiviert werden.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.reisefrage.net/policy

Herzliche Grüße

Nina vom reisefrage.net-Support

0

Die Frage hat mich echt sauer gemacht.., das klingt nach purer Abzocke. Ich habe das hier im Internet gefunden. Vielleicht hilft dir das weiter.., ich hoffe es :-)

http://www.gesetze-im-internet.de/rvg/__34.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?