Entschädigung bei Heimflug (31 h) bei Pauschalreise

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielen Dank für die Antworten. Die Reise haben wir über das Netz bei einem mehr oder weniger bekannten deutschen Reiseveranstalter gebucht. Ich habe jetzt ersteinmal die Fluggesellschaft mit einer Frist von 7 Tagen angeschrieben. Nach meinem Verständnis habe ich bei Wikipedia zudem erfahren (oder zumindest so verstanden), dass uns für diese Verspätung pro Person 600 EUR zustehen. Zudem der entstandene Schaden durch das abgelaufen Bahnticket für 128 EUR.

Ich werde jetzt auf die reaktion warten und bei nicht Zufriedenstellung meine Rechtschutzversicherung einschalten.

Vielen Dank für die Hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fellfreund 16.02.2012, 12:55

Bitte wende Dich vorsichtshalber noch an den Reiseveranstalter ... wie gesagt ist er Dein Vertragspartner und nicht die Airline. Nicht, dass Dir durch eine solche Kleinigkeit etwaige Ansprüche entghehen.

0

Da musst du dir die AGB´s des Reiseveranstalters anschauen, zustädig für Entschädigungen ist aber bei einer solchen Situation die normalerweise die Airline. Hast du die Reise über ein Reisebüro gebucht? Die würden sich dann darum kümmern... Falls nicht, würde ich Reiseveranstalter und Airline anschreiben und eine Entschädigung fordern. Im besten Falle hast du eine Rechtsschutzversicherung, dann kümmert sich der Anwalt um diese Angelegenheit. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du eine Pauschalreise gebucht hast, ist IMMER zunächst der Reiseveranstalter Dein Ansprechpartner. Er hat die Flüge bei der Airline eingebucht und muss sich mit der Airline auseinandersetzen. Er ist schliesslich auch Dein Vertragspartner - nicht Fluggesellschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Flugverspätungen kannst du bei EUclaim (anstatt bei der Airline) deine Ansprüche einfordern http://www.euclaim.de/. Das bedeutet, daß du dann keinen Stress mit der Fluggesellschaft hast, bekommst aber auch nicht die ganze Gebühr, die dir eigentlich zusteht, zurück. Auch solltest du dir die FAQ gut durchlesen.

Und noch ein Link zu Fairplane. Diese Unternehmen beauftragt spezialisierte Fachanwälte zur Durchsetzung der Ansprüche nach EU-VO 261/2004. Link folgt im Kommentar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sternmops 14.02.2012, 21:38

Noch ein Inkasso-Spezialist. Bei Flightright entstehen nur im Erfolgsfall Kosten in Höhe von 25 % der Ausgleichszahlung. http://www.flightright.de

0

Was möchtest Du wissen?