Endlich fliegen ohne Stress - wie bekomme ich meine Flugangst endlich in den Griff?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo roteanne,

Flugangst kann verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel mangelnde Informationen über die technischen Abläufe des Flugverkehrs, die Angst vor dem Unbekannten oder aber eine schlechte Erfahrung.

Wichtig ist zu wissen, dass der Auslöser der Flugangst auf allen drei Ebenen (körperlichen, gedanklichen und der Verhaltensebene) ausgelöst werden kann.

Alles Gute Harz1

http://www.flugangst-service.de/flugangst.html

Wichtig ist es, dass man vor dem Flug die richtige Atmosphäre schafft und so schon entspannt in den Flieger steigt. Gehen Sie vor einem Flug noch aus oder gehen Sie mit ihren Freunden was essen. Je enstpannter man ist und je mehr man sich auf die Reise freut, desto weniger kommt Flugangst auf.

http://www.gegen-flugangst.info/flugangst-tipps/

0

Vielleicht hilft dir das ja - ein Flugangst Seminar: "Unsere Erfahrung im Bereich Flugangst von nunmehr 20 Jahren basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden der Verhaltenstherapie. Diese bestätigt sich auch durch die bisher mehr als 7500 Teilnehmern, die bereits unsere Seminare besucht haben. Unsere Flugangst Seminare werden von qualifizierten Diplom-Psychologen und Piloten der Air Berlin geleitet, und schließen einen Air Berlin Linienflug mit psychologischer Betreuung ein. " Alles weitere hier: Flugangst - Service | Auf Schmiden 22 | 72336 Balingen | Tel.: 07433/27 46 54

Indem du die Ursachen dafür aufspürst... Bist du denn schon mal geflogen? Hast du dir schon mal genau überlegt, wovor du genau Angst hast? Statistisch gesehen kann dir in der Luft weniger passieren als morgens auf dem Weg zur Arbeit mit dem Auto... Diese rationalen Argumente kommen aber nicht an, wenn man Angst hat, ich weiß, ich kenne Flugangst nämlich auch (aber ich lasse mich dennoch nicht vom Fliegen abhalten, auch wenn ich den Moment des Startes jedes mal verfluche...;-))

Hast du Angst vor Enge, vor Kontrollverlust, vor dem Unbekannten an sich? Ich hab mir schon mal von einem Piloten erklären lassen, dass so ein Vogel eigentlich überhaupt nicht abstürzen kann. Wenn es passiert, kommen so viele dumme Zufälle zusammen, aber dieses restliche "Lebensrisiko" bleibt einfach immer, in der Luft genauso wie auf der Autobahn oder in deinem eigenen Badezimmer (sind auch schon Leute ausgerutscht...).

Was ich eigentlich sagen wollte: Lass dir dein Leben nicht von irgendwelchen Ängsten diktieren (wenn du deswegen auf einen Job verzichtest, kann das doch nicht richtig sein, oder?) und unternimm etwas gegen die Angst. Und wenn es nicht gleich ein Flugangsseminar ist (was aber durchaus erfolgversprechend sein soll), dann sprich doch mal mit einem Psychologen darüber und am besten auch noch mit jemandem, der dir einen Flugablauf so grob erklären kann. Und probier es dann wirklich mal aus, es ist zu schaffen! PS: Aber bitte ohne Wodka, der verstärkt im schlimmsten Falle die Angst noch! ;-)

Auch ich leide an Flugangst und das obwohl ich schon seit meiner Kindheit viel geflogen bin und auch weite Strecken zurück legen musste (dabei liegt die Betonung auf "musste"). Im Laufe der Jahre hat meine Flugangst sogar zugenommen, es ist also egal ob man Vielflieger ist und oder nicht, die Angst kann jeden treffen. Mir hilft es mir selber immer wieder vor Augen zu führen wie sicher fliegen ist und das Auto fahren mit sehr viel mehr Gefahren verbunden ist. Ausserdem versuche ich mir deutlich zu machen, zu fürchten ist nur die Angst, die unangenehme Gefühle verursacht. Da ich weiß das viele Ängste irrational sind, fällt es mir leichter damit umzugehen. Ich habe für mich selber einige Entspannungsmethoden erlernt, die auch in anderen Situationen helfen (aber das nur nebenbei). Mein Favorit ist die progressive Muskelentspannung, d.h. Entspannung durch vorherige Anspannung, das hilft. Aber es gibt auch noch andere Methoden, z.B. autogenes Training, Meditation, Akupressur, du musst herausfinden was bei dir gut wirkt. Ein Teil meiner Flugangst bezieht sich auf den Verlust der Kontrolle, das die Kräfte der Natur evtl. mit dem Flugzeug machen was sie wollen. Daran arbeite ich noch diese Ängste zu beherrschen.

Interessant zu lesen!:-) Ich bin ja mehr der rationale Typ(?;-) und ich finde es hilft auch die Angst vor der Angst etwas zu "sortieren". Damit meine ich, zu verstehen, das Angst nicht nur einen negativen Touch hat, sondern auch ein positives. Angst zu empfinden ist wichtig und gut; dieses Gefühl bewahrt uns vor wirklich bedrohlichen Situationen! Und wenn man sich das vor Augen hält, verstehe ich besser, ab wann meine irrationele Angst beginnt... Und wenn ich die dann nicht in den Griff bekomme, trinke ich an Bord einfach`n Sekt. Der tut auch gut!

0
@moglisreisen

Die normale gesunde Angst, vor Krankheit oder wilden Tieren, ist ja auch durchaus berechtigt. Auch Flugangst ist eigentlich rational, solange sie sich im normalen Rahmen bewegt, wir haben ja schließlich keine Flügel. Aber viele viele der Ängste die uns plagen sind doch eher nicht rationaler Natur, ganz egal ob wir uns nun als rational oder nicht ansehen. Denn diese Ängste können wirklich jeden treffen und das Glas Sekt an Board nütz gar nichts wenn man schon auf dem Weg zum Flughafen mit Schweißausbrüchen zu kämpfen hat. Flugangst ist im Prinzip die Angst vor Kontrollverlust, das heißt doch also, Flugangst trifft sogar eher rationale Menschen. Entspannungsmethoden sind auch nichts esoterisches oder Humbug sondern helfen nachgewiesen unser Unwohlsein besser zu kontrollieren. Hierbei soll der Verstand also den Sieg davontragen, wenn du so willst.

0
@snowy

Das war irgendwie ein Mißverständnis! Das war eine gute Antwort von dir und meine war nur eine Ergänzung. Glaube mir, ich kenne mich aus mit Ängsten... Oh ja! Es gab mal eine Zeit, wo ich schon Schweißausbrüche bekommen habe, nur weil ich den Mülleimer zum Müll bringen wollte...

0
@moglisreisen

Ich leide eigentlich mehr an "Busfahr-Angst". Blöd irgend wie ;-)

0

Bei einer Landung in Bombay sagte der Pilot zu uns: Wir haben zwei Probleme, erstens in Zürich ist uns beim Start einer der Reifen geplatzt, und zweitens bei der Landung hier in Bombay haben wir einen Vogelschlag in ein Triebwerk bekommen. Wir können jetzt nicht weiterfliegen. Naja.

Ich hatte keine Flugangst, denn von den Vorkommnissen haben wir ja erst nach der Landung erfahren und das war gut so. :)

Was möchtest Du wissen?