Einreiseprobleme in den USA jedes Jahr?

4 Antworten

Ein Visum zu beantragen, macht die Sache eher schwieriger als einfacher. Mit Esta kanst Du heutzutage an fast jedem Flughafen über Automaten sehr schnell einreisen; mit Visum musst Du dagegen meist bei einem Immigration Officer vorsprechen. Außerdem hast Du formell eigentlich auch gar nicht die Wahl, ob Du mit Visum oder Esta reist: Als Tourist gilt das Visa-Waiver-Programm, sprich: Du reist mit Esta. Wenn ein Grund vorliegt, warum Du ein Visum brauchst, darfst Du nicht mit Esta reisen, sondern brauchst ein Visum.

Aber kannst Du vielleicht nochmal genau ausführen, welcher Art die Diskussionen im Deine Einreise waren? Welche Fragen wurden gestellt, warum gab es Probleme (insbes. auch schon vor der Abreise?).

Dass man gelegentlich per Zufall für ein ausführlicheres Screening ausgewählt wird, ist normal und kommt schonmal vor; aber das führt typischerweise nicht dazu, dass man ewig aufgehalten wird und sogar den Anschlussflug verpasst. Was Du schilderst, scheint mir daher eher ungewöhnlich und muss einen tieferen Grund haben, der sich aber nur erschließen ließe, wenn man mehr darüber weiß, um was es bei den Diskussionen genau ging (abgesehen davon, dass man sich mit der US Immigration prinzipiell auf keinen Diskussionen einlassen sollte, sondern einfach alle Fragen sachlch und ruhig beantworten und ansonsten ein pragmatisches "yes, Sir"-Verhalten an den Tag legen sollte - auch wenn's schwer fällt ...)

Dann beantrage ein Visum. 1 h konzentriertes Ausfüllen der Unterlagen, 1 Tag fürs Vorsprechen bei der Botschaft und € 144,-- Kosten.  Wenn alles gut geht, hast Du die nächsten 10 Jahre Ruhe.

Warum hast Du denn die Schwierigkeiten? Einen Grund wird man Dir ja genannt haben...

bye
Rolf

1

Danke für deine Antwort.

Also, es hieß, ich sei vom Computer "per Zufall" ausgewählt. Ich bin ja auch letztlich reingekommen, musste halt nur nen Flug später nehmen.

Im Reisepass steht auch, dass die Einreise genehmigt wurde.

Fliege im nächsten Monat, Visum wird daher problematisch.

0
28
@Mischie

das kann schon mal vor kommen...würde mir da keine Gedanken machen.

Ein Visum würde ich allerdings nicht beantragen, sollte das abgelehnt werden, wird auch Esta abgelehnt.

0
28
@reiserolf

weil es keinen ausreichenden Grund gibt z.b. ein B-Visum zu beantragen. Ein Visum ist ja für die Leute, die nicht unter Esta reisen können oder andere Gründe haben.

0

Also ich reise seit vielen Jahren mehrmals im Jahr in die USA ein (heuer nur 2 mal) und habe diesbezüglich noch nie Probleme gehabt. Bei meiner letzten Einreise über Washington nutzte ich den Officer, weil bei den Automaten nichts weiter ging. Allgemein und das war vor ESTA nicht anders gilt und galt immer, die Fragen möglichst präzise zu beantworten und sonst möglichst die Klappe zu halten. Mögliche Fragen sind: was man macht (speziell wenn man dienstlich einreist kann schon gefragt werden ob man arbeiten wolle!), ob man Geld bei sich hat (hier reicht normalerweise die Angabe, dass man Kreditkarten hat), ob man eine Rückreise-Ticket hat oder ähnliches. Es könnte aber durchaus auch passieren, dass man wegen einer unpassenden E-Mail, Facebook Nachricht oder ähnlich in ein Netzt geraten ist.

Bei ZEIT-ONLINE gab es am 24. Juli 2014, 12:34 unter dem Hauptthema „Einreise USA“ den Artikel: „Wir müssen leider draußen bleiben“ Wurden Sie schon einmal an einem Flughafen in den USA an der Einreise gehindert? Wenn ja, wissen Sie, aus welchem Grund? Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen. Betroffener. Es könnte durchaus sein, dass man in das „Secondary Security Screening Selection“ (abgekürzt SSSS) gerät. Dieses eigentlich von Air-Lines angewendete Sicherheitssystem scheint manchmal (laut Meldung betroffener) auch bei der Einreise Anwendung zu finden. Ich bin vor einigen Jahren bei einem UNITED Flug in eine SSSS Kontrolle geraten, hatte aber bei keinem der weiteren Flüge in den USA  (es waren garantiert über 50 Flüge nachher) nie wieder ein Problem.

Zum Thema SSSS siehe auch bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Secondary_Security_Screening_Selection

Personalausweis keine 6monate ab Rückreise mehr gültig (Ägyptenurlaub)?

Hallo

ich habe heute die letzten Reisedokumente für einen Ägyptenurlaub (1woche) erhalten und musste beim durchlesen der ‘Richtlinien’ feststellen, dass mein Personalausweis keine 6monate ab Rückflugsdatum mehr gültig ist... es besteht auch keine Zeit mehr einen neuen zu beantragen das er pünktlich da ist.

Kann ich dennoch meine Reise nach Ägypten antreten, muss ich mit Problemen rechnen oder kann ich es direkt abblasen??? Es handelt sich um 3 Monate die fehlen.

...zur Frage

Nach Kanada über die USA - OHNE Rückflugticket. Ist es möglich? Wie?

Guten Tag, ich besuche demnächst meinen Bruder in Vancouver. Da die Fluege nach Vancouver (in dem Zeitraum in dem ich fliegen will) um einiges teurer sind, will ich über Seattle fliegen und dann mit dem Zug weiter nach Vancouver fahren. Und da wollte ich fragen, ob ich etwas bestimmtes beachten muss, wenn ich über die USA (Seattle) und anschließend mit dem Zug nach Vancouver fahren will. Ich werde nur ein Hinflug besitzen, da ich noch nicht weiss wann und von wo ich zurück fliegen werde. Was ich also wissen möchte ist, kann es in Probleme geben, weil ich kein Rück- oder Weiterflugticket haben werde? Ich werde auf jeden Fall genügend finanzielle Mittel vorweisen können.

Vielen Dank im Voraus. Tobias

...zur Frage

Zeitlicher Vorlauf für Einreiseformaliäten USA?

Wenn ich als EU-Bürger in die USA einreisen will, wie viel Vorlauf brauche ich erfahrungsgemäß, um alle Formalitäten zu erledigen?

...zur Frage

Mit türkischem Reisepass nach Italien?

Hallo,

ich habe vor in 2 Wochen mit 3 Freunden mit dem Auto nach Italien zu fahren. Ich bin in Deutschland geboren, hab aber einen türkischen Reisepass (mit unbefristeter Aufenthaltserlaubnis in Deutschland). Brauche ich nun ein Visum für Italien? Könnten dort (oder vielleicht sogar vorher bei der Durchfahrt in Österreich) Probleme auftreten? Ich war 2008 bereits mit dem Auto und ohne Visum in Italien um mir ein Fussballspiel anzuschauen. Damals wurde ich allerdings nirgends kontrolliert. Ich bitte nur zu antworten, wenn ihr euch bei der Antwort sicher seid. Wär ja blöd wenn ich sonst auf der halben Strecke wieder zurück müsste....

Danke!

...zur Frage

Umlaute bei einem ESTA-Antrag / Angabe auf den Reiseunterlagen

Hallo zusammen,

mein Freund und ich haben vor ca. drei Wochen eine Reise nach Amerika bei Expedia gebucht. Ein Reisepass war noch nicht vorhanden.

Wir haben nun folgendes Problem:

Mein Freund hat den Nachnamen "Stüßer" - wir haben extra bei Expedia angerufen um uns abzusichern, wie wir den Namen bei der Reisebuchung angeben sollen. Der Mitarbeiter meinte, dass es in den USA Umlaute wie "ü" und auch den Buchstaben "ß" nicht gibt. Daher sollten wir den Namen "Stuesser" angeben. So haben wir es dann auch gemacht.

Da nun die Reisepässe da sind, wollten wir frühzeitig den ESTA-Antrag stellen. Dort steht geschrieben, dass man den Namen genauso angeben muss, wie im Reisepass gedruckt. Auf irgendwelche Besonderheiten wie Umlaute oder "ß" wird nicht hingewiesen.

Bei Expedia war man sich nun auch unsicher und wollte sich nicht festlegen. Die meinten nur, dass auf jeden Fall die ESTA-Angaben mit den Reiseunterlagen (Flugticket, etc.) übereinstimmen müssen - man wäre auch bereit, den Namen in den Reiseunterlagen zu ändern, weiß aber nicht, welche Schreibweise nun korrekt ist.

Auf der Seite der amerikanischen Botschaft komme ich leider auch nicht viel weiter. Eine Hotline gibt es dort natürlich nicht.

Wer kann helfen? Wir möchten ungern bei der Einreise Schwierigkeiten bekommen und wieder zurückfliegen müssen.

Vielen Dank und viele Grüße

...zur Frage

Einreise USA trotz Straftat?

Hallo an alle!

Will wollen dieses Jahr gern für 2 Wochen in die USA/ Hawaii reisen.

Problem: mein Freund hat 1995 eine Straftat begangen und wurde lauf Jugendstafrecht verurteilt. Laut Info des Bewährungshelfer ist es auch noch in irgendwelchen Systemen sichtbar.

Im ESTA Einreise Formulat ist die Frage nach Straftaten bezüglich Sittlichkeit und Drogen (könnten wir mit nein beantworten) und nach mehreren Straftaten (könnten wir auch mit nein beantworten), Frage ist ob es nun richtig ist mit nein zu antworten oder ist es egal was man getan hat und bekommt so oder so Probleme bei der Genehmigung oder der Einreise?

Hab auch gehört das es nur um Straftaten geht die in den USA begangen wurden und was in Deutschland paasiert ist. ist "unrelevant". Ich find die Fragstellung nicht eindeutig!

Bin total verunsichert. Hoffe jemand kann mir helfen. Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?