Einreisebestimmungen Malediven?

2 Antworten

  1. Für bis zu 30 Tagen Tourismus-Aufenthalt braucht man kein Visum, man bekommt bei der Einreise nur einen Stempel in den Pass (der noch mind. 6 Monate gültig sein muß!) und der ist kostenlos. Nur, wenn man diesen Aufenthalt verlängern wollte, würde es etwas kosten! Alle anderen Infos findet man sehr ausführlich und gut erklärt auf der Seite des Auswärtigen Amtes https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/.
  2. Mit kleinen Kindern sollte man in jedem Fall vorher einen Besuch bei einem Tropenmediziner (nicht nur Kinderdarzt!) vereinbaren. Der kann ganz genau und altersspezifisch zu Impfungen oder nicht raten! Gegen Dengue-Fieber gibt es keine Impfung und die oft genannte 'Malaria-Prophylaxe' ist auf keinen Fall anzuraten (überdies sind alle Malaria-Tabletten solche Hämmer, daß ich sie Kindern von 2 und 5 Jahren auf keinen Fall verabreichen würde!!!) Grundsätzlich ist auf eine Prophylaxe überhaupt zu verzichten (diese unkontrollierte Einnahme von Malaria-Mitteln hat überall auf der Welt zu Resistenzen in den Malaria-Mückenstämmen geführt und macht es immer schwieriger, Malaria gut und erfolgreich zu behandeln!). Derzeit gibt es auf den Malediven auch keine Malaria. Es gibt aber Dengue- und Chikungunya-Fieber - gegen beides gibt es weder eine vorbeugende noch eine behandelnde Methode und die werden durch tag-aktive Mücken übertragen. Es gibt auch immer wieder Fälle von Schweinepest/Grippevirus - da unbedingt auch den Tropenmediziner fragen! Aber 5 Wochen sind für viele Impfungen nicht gerade viel Zeit...
  3. Bei einer All-Inklusive-Reise würde ich guten Repellents, evtl. dünner, luftiger Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen und einem Moskitonetz vertrauen. Notfalls im Hotel anfragen, ob ein Risiko besteht (vor allem wg. der Kinder) - meist wird in den All-Inklusive-Resorts ordentlich mit Pestiziden dagegen gehalten...
  4. Geldautomaten gibt es am Flughafen in Male - nur günstig, wenn man eine Kreditkarte hat, die keine extra-Gebühren für Auslands-Abhebungen verlangt! Bezahlen kann man in den Hotels aber problemlos mit Kreditkarten. Ansonsten könnte man noch ein paar US-$ mitnehmen, die werden überall umgetauscht. Aber nicht zuviel tauschen - die MVR (Rufiyaa) ist keine frei handelbare Währung (deswegen wirst Du auch kaum eine Möglchkeit finden, hier schon MVR eintauschen zu können!), also zuviel getauschtes sollte, mit i.d.R. großem Währungsverlust, vor der Ausreise zurück getauscht werden!
  5. Ganz wichtig ist eine Auslandskrankenversicherung mit Rücktransport - die medizinische Versorgung vor Ort hat keinen hohen Standard!
  6. Viele der Strände auf den Malediven sind inzwischen ziemlich verschmutzt - in dem Fall würde ich mit den Kindern nur die Pools der Hotelanlage nutzen.
Denguefieber (gibt es dagegen überhaupt eine Impfung? Kann man es sonst irgendwie vorbeugen wie z.b. Malariaprophylaxe-tabletten?)

Malariatabletten schuetzen natuerlich nicht vor Dengue und sind fuer die Malediven ohnehin nicht zu empfehlen.

Es gibt zwar seit ein paar Jahren eine Dengue Prophylaxe, die schuetzt aber nur zu etwa 60% und wird nur fuer solche Personen zwischen 9 und 45 Jahren empfohlen, die bereits einmal an Dengue erkrankt waren und dauerhaft in einem Gebiet mit sehr hohem Infektionsrisiko leben. Fuer Touristen gibt es somit keine und Kleinkinder bekommen die sowieso nicht.

Was möchtest Du wissen?