Einreise USA

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da mach Dir mal keine Sorgen. Der Grenzer macht etwas Smalltalk, sicher auch, um den Reisenden zu testen. Wenn er aber überzeugt ist einen harmlosen Reisenden vor sich zu haben, bleibts auch beim harmlosen Smalltalk. Den kannst Du ruhig übersetzten. Wenns -aus welchen Gründen auch immer, und nur sehr selten der Fall- etwas formeller werden muss, wird er es Dir schon sagen und einen Dolmetscher oder Kollegen mit Deutschkenntnissen (ja, die gibts gelegentlich auch) hinzuziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Thomas, ich sehe da eigentlich kein Problem. Damit ist die Einreisebehörde vertraut. Es reisen täglich aus aller Welt Menschen in die USA ein, die nicht richtig englisch können. Wenn du dich als Dolmetscher anbietest, wirkt das sogar als hilfsbereit und wird sicherlich akzeptiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das spielt keine Rolle, ob man englisch sprechen kann oder nicht. Überlege mal, wieviele Menschen jeden Tag in die USA reisen und deren Sprache nicht richtig können. Urlaub kann man ja trotzdem machen und sein Geld da ausgeben! :-)

Meine Mutter und ihr Freund waren auch schon mit mir in den USA, beide sprechen überhaupt kein englisch. Nur meine Freundin und ich. Wir sind alle vier zum Schalter und der Beamte hat im Grunde nur mich alles gefragt. Ich habe dann für uns alle gesprochen. Es heisst eigentlich man soll zum Schalter einzeln vortreten, es sei denn, man ist verheiratet. Diese "Regelung" ist aber längst überholt. Die Beamten sind wesentlich freundlicher und auch fröhlicher geworden. Manche können sogar ein wenig deutsch sprechen. Im schlimmsten Fall kommen Mitarbeiter einer Airline und helfen. Aber dies passiert nur sehr selten. Die Einreise in die USA ist absolut problemlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?