Einreise und Zoll in St. Petersburg

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also diesen einen Kommentar kannst Du wirklich vergessen, da will mal wieder einer sich wichtig machen. Reist Du nach Russland ein mit Waren und Geldmittel weniger als Euro 7.500.-. so nimmst Du den GRUENEN Zollausgang, was so zielmlich alle Passagiere machen, ohne eine Zollerklaerung auszufuellen, und auch niemand wird sich vom Zoll fuer Dich interessieren bei der Ausreise. Diese Angstmacherei von mnachen ist auch wirklich nervig, natuerlich gibt es die Migration Card, die, so ist es richtig geschildert worden, in St. Petersburg Du automatisch an der Pass Stelle bekommst, die wird dort automatisch ausgedruckt. Die Zeiten, irgendwelche Beante an den Grenzstellen zu bestechen oder das diese korrupt sind, sind endgueltig vorbei. Geht Dir der Teil B, den Du aufbewahren musst bis zur Ausreise verloren, dann reisst Dir auch keiner den Kopf ab. Ist doch sowieso alles registriert. Geniesse die Zeit in St. Petersburg und inzwischen heisst es auch nicht mehr Miliz in Russland, sondern auch Polizia, an die man sich wenden kann, wenn es Probleme gibt. Das einzige, wo Du in St. Petersburg leider immer noch aufpassen musst, dass sind die Taschendiebe in der Metro, leider nur ein Piter - Problem. Also: kein Geld einstecken dort, wo man hingreifen koennte, die machen das auch zu dritt oder viert, wobei dann 2-3 bedraengen. Alles Gute Thomas

Soooo, zurück aus St. Petersburg und hier dann noch meine eigenen Erfahrung bei der Einreise. Also es ist so wie Thomas hier geschrieben hat. Einreise war ein Witz, Migrationskarte gibts im Flieger, beide Seiten ausfüllen (Kugelschreiber nicht vergessen), Rossiya Airline hatte sogar in der eigenen Broschüre eine Ausfüllhilfe in den gängigen Sprachen. Die Karte (eher ein dünnes Zettelchen) mit dem Pass abgeben. Eine Seite gabs zurück. Dann an der Zollkontrolle kein Problem, von Kontrolle kann aber auch irgendwie nicht gesprochen werden. Die Zöllnerin hatte wohl mehr die Augen zu als auf ;)) Bei der Ausreise das gleiche, kein Problem, die zweite Hälfte wurde wieder einbehalten. Das einzig neue war, dass man bei der Sicherheitskontrolle trotz Metalldetektor zusätzlich die Schuhe ausziehen musste, kannte ich bisher nicht. Plus Abtastung nach dem Detektor. Auch die volle Metro kann ich bestätigen, bin aus Hamburg einiges gewohnt, aber gar kein Vergleich, Geschiebe und Gedränge am Spätnachmittag. Aber mit Vorsicht und den selbstverständlichen Tip kein Bargeld oder Papiere leicht zugänglich aufzubewahren alles kein Problem. Achja, St. Petersburg ist auf jeden Fall eine Reise wert, nicht mein letzter Trip dorthin. Dann aber wohl zu den weissen Nächten. Gruß, Thorsten

0

Keine Angst, Migrationskarte gibt es im Flieger, die ausfüllen und an der Grenze mit dem Pass abgeben, sonst über "GRÜN" gehen und viel Spaß in Russland haben!! Viel Spass!!!

Die russischen Einreiseformulare und -Verfahren sind lächerlich, ich sage immer: je korrupter ein Staat, desto dümmer die Einreiseverfahren. Ist wirklich wahr. En detail:

Man darf nicht mehr als 10.000 USD oder Equivalent mitbringen oder soundsoviel oder 50 kg Handelsware, fällt wohl bei Touristen weg. Dann muß man das Einreiseformular zweifach ausfüllen, Teil B aufbewahren bis zur Ausreise. Ich glaube, in ST: PETERSBURG werden die Einreiseformulare NICHT mehr im Flugzeug ausgehändigt, weil dieser Flughafen der einzige in Russland ist, der das elektronisch macht. Wenn man den Ausreisebeleg verliert, hat man ganz schlechte Karten. Es heißt hochoffiziell: "Der Verlust des Belegs wird von der jeweiligen Grenzbehörde individuell gehandhabt." Lustig, gell? Mit anderen Worten: Bakschisch!

Das Zollformular (gibt es nach wie vor im Flugzeug, nur englisch oder kyrillisch) füllt man aus, es enthält einen Punkt - radio electronic high frequency devices, oder so ähnlich. Das heißt: MOBILTELEFON. Ich würde auch alles eintragen, was an Elektronik mitgeführt wird: Kamera, Handy und Laptop etc. iPod, was auch immer.

Korrupte Beamte könnten sonst einen Ausfuhrzoll verhängen, es ist alles schon vorgekommen. Und laßt Euch keine KO-Tropfen in den Cocktail rühren!

Oh Gott, so schlimm ist es wirklich nicht. Es sind zwar 2 Jahre her und an das einzelne Prozedere erinnere ich mich nicht mehr, aber es war alles total easy, kein Bakschisch und von korrupten Beamten keine Spur! Genieße St. Petersburg, es wird großartig!!!

0

Die migrationskarte gibts im Flugzeug oder sie drucken sie jetzt bei der Passkontrolle automatisch aus.Nur bei der einreise mit dem Zug über weißrussland muss man den Schaffner fragen.Aber das sind die gleichen Formulare. Zwischen Russland und Weißrussland gibt es genauso wie im schengenraum keine Grenzkontrollen.Allerdings braucht man als deutscher ein Transitvisum das bei der weißrussischen Botschaft beantragt werden muss.Der Zoll ist im Prinzip wie bei uns wer nichts anzumelden hat geht ganz normal raus ohne eine Zollerklärung auszufüllen durch den grünen Korridor.Nur Geldbeträge über 10000€ müssen schriftlich angemeldet werden wie bei uns.Nach bestechungsgeld bin ich nie gefragt wurden und ich war oft in Russland.die Zollerklärungen gibts auch auf deutsch auf der webseite vom russischen Zoll

Was möchtest Du wissen?