Einreise in die USA über den Grenzübergang von Kanada?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein denke ich nicht. Ich verstehe gar nicht warum alle so Panik bei der Einreise in die USA haben. So schlimm kann es ja nicht sein, wenn es dir drei Tage vor der Abreise einfällt.

Ist jetzt der berühmte "grüne Zettel" etwa einem "weißen Zettel" gewichen, oder gilt "weiß" etwa nur für Übergänge auf dem Landwege?

ginus

PS: Und ich dachte oder hoffte auch, es gäbe mittlerweile im "digitalen Zeitalter" gar keine Zettel mehr, sondern bestenfalls einen Scan???? Habe solches doch zigmal gelesen seit 2010?
Derselbige kann allerdings aber auch noch vergessen werden. Imigration-Officers sind bloß Menschen auch wenn sie sich selber gern als gottähnliche Wesen sehen.

Mach den Zettel einfach raus - normalerweise macht das der Beamte bei der Ausreise nach Kanada sowieso, hat der wohl vergessen.

2

auf der i94-webseite wurden meine ankunft und abreise daten ersichtlich .... so denkte ich, haben die meine Ausreise gespeichert. gespeichert... werde aber noch Unterlagen mitnehmen.

2
38
@swissgirl

Bei mir wurde der weiße Zettel im Laufe des Lebens mindestens 3x vergessen.. Wie @Roetli sagt: Nimm ihn raus und vergiss es...;) 

2

Kennt sich jemand mit Einreisebestimmungen bzw. Zwischenstopps in den USA aus?

Hallo,

ich hatte vor ein paar Monate nach Kanada zu gehen und dort Work & Travel zu machen (Mit ETA, ohne Working Holiday Visum zurzeit). Dann habe ich mir einen Flug gebucht nach Kanada der von Frankfurt über Seattle nach Vancouver gehen sollte. Am Flughafenschalter sagte mir der Herr hinterm Tresen, dass ich nicht mitfliegen darf und das weil mein Rückflugticket zu weit voraus liegt um genau zu sein scheinbar eine gewisse "90-Tage-Regel" der Einreisebestimmungen der USA verletzt, da mein Flugzeug in Seattle einen Zwischenstopp von ca. 9 Stunden gehabt hätte. Er hat mir gesagt, dass ich entweder früher einen Rückflug buche, der innerhalb der 90 Tage liegt, ab dem Tag, an dem ich dort zwischengelandet wäre oder er hier (Frankfurt Flughafen) jemanden kennt, der mir "günstig" ein Ticket verkaufen könnte. Jedenfalls hat mich Condor beim Checkin abgewiesen mit der Begründung mein Rückflug wäre zu spät und ich könne nicht in die USA bzw. Kanada einreisen. Letztendlich musste ich zusätzlich einen neuen Flug für den nächsten Tag buchen, der schweineteuer war und auch noch ein Hotel für eine Nacht.

Ich habe unzähligen Schriftverkehr gehabt und ohne Ende Anrufe getätigt mit meiner Organisation, mit der Organisation in Kanada, der Deutschen Botschaft in den USA, der Amerikanischen Botschaft in Berlin, Lufthansa, anderen Betroffenen, Reisebüros, Reiseportale, mich versucht übers Internet zu erkundigen. Ich habe aber das Gefühl niemand weiß so wirklich was eigentlich Sache ist bei dieser Angelegenheit und jeder zugunsten seiner Interessen auslegt bzw. darstellt oder ich werde auf die ESTA- Homepage verwiesen, die mir auch nicht weitergeholfen hat.

Es heißt es gäbe eine Regelung, die besagt, wenn ich in den USA eingereist bin, dass ich nur nach Kanada oder Mexiko einreisen könnte, wenn ich innerhalb von 90 Tagen wieder in meinem Heimatland wäre. Wieder andere sagen mir, dass eine Zwischenlandung keine Einreise ist, wiederum dessen sagen mir wieder welche, die USA wäre da eine Ausnahme und es gäbe gar keinen Transit, sondern nur Einreise. Andere sagen, es ist nur eine Einreise, ab 24 Stunden. Dann gibt es wieder welche die sagen, sie hören zum ersten Mal, dass jemand über einen Zwischenstopp in den USA nicht nach Kanada gekommen wären.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und bin mit meinem Latein am Ende und bekomme von niemandem eine offizielle Stellungnahme, weil ich, wie gesagt, das Gefühl habe niemand da wirklich Ahnung hat was Sache ist. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte mit einem offiziellen Statement von irgendeiner Behörde oder sonst was. Ist eventuell sonst noch jemand in dieser Situation gewesen und hat eine Lösung gefunden oder eventuell nicht, sodass man sich eventuell gegenseitig austauschen könnte.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

USA-Reise: Nur 1. Vorname auf dem Ticket. Im Pass 2 Vornamen. Ein Problem?

Hallo, ich reise im September in die USA (New York) und habe jetzt was von 2. Vorname muss auch aufs Ticket gelesen, seit Dezember 2010 gibt es da wohl eine neue Regelung. Ich habe über expedia click&mix gebucht. Dort wurde Vor- und Nachname gefordert. Also kein Feld für zweiter Vorname. Den habe ich dann auch nicht eingegeben. In meinem Pass steht aber natürlich (auch im Maschinenlesbaren Teil) auch der zweite Vorname. Wir fliegen mit KLM, abgefertigt von Delta (oder umgekehrt).

In den Secure-Flight Daten werde ich beide Vornamen angeben. ESTA will ja eh nur den 1. Vornamen. Erst- und Zweitname sind bei mir OHNE Bindestrich.

Kann das Probleme bei der Einreise/Ausreise geben? Wer von euch hatte auch nur den ersten Vornamen im Ticket, aber den zweiten im maschinenlesbaren Teil im Pass und war seit Dez. 2010 schon in den USA? Gab es Probleme? Wenn ja, was soll ich jetzt machen? Denn eine Namensänderung wird auf keinen Fall möglich sein, da müsste ich wahrscheinlich das Ticket neu buchen oder? :/

Lg :)

...zur Frage

Working permit für Kanada - danach Statusänderung zu "Visitor"

Hallo!

Ich habe folgende Situation: Ich werde von Mai bis August für ein Praktikum in Kanada eine Work Permit brauchen. Diese werde ich wohl auch bekommen. Meine Frage bezieht sich auf den Aufenthalt in Kanada vor und nach dieser Zeit, denn ich würde gern noch etwas in Kanada reisen.

Ich habe schon in Erfahrung gebracht, dass ich, wenn ich einen monat vorher (im April) nach kanada einreise dies als "Visitor" machen kann. Um die Arbeitserlaubnis dann für Mai zu aktivieren kann ich kurz in die USA ein und wieder ausreisen und bekomme dann den Satus "Worker". Mit diesem Status unter der Work Permit müsste ich allerdings das Land nach Beendigung des Praktikms wieder verlassen.

Jetzt dachte ich mir, evtl. kann ich dann im August wieder über die USA aus und einreisen um in Kanada wieder Visitor-status zu bekommen. Weiß jemand, ob ich da Probleme (auf kanadischer oder amerikanischer Grenzseite) bekommen könnte, wenn ich das so mache (zumal ich dann 4 Monate vorher schon mal das Gleiche gemacht habe)?

Vermutlich würde ich mir auch ein Rückflugticket (Kanada-Deutschland) für Oktober kaufen, was die Sache hoffentlich erleichtern würde, damit jeder weiß, dass ich das Land auch wieder verlasse. Oder wäre es eher kontraproduktiv weil dann schon bei Einreise im April auf dem Rückflugticket Oktober steht?!

Vielen Dank für alle Hilfen und Anregungen!!! LG, Nicki

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?