Einreise in Amerika und anschließend per Bus nach Kanada?

2 Antworten

Wenn es so ist, wie Du schreibst, ist die Einreise auch auf dem Landweg natürlich unproblematisch. Du wirst eben den Bus verlassen und die Prozedur über Dich ergehen lassen müssen. Viel Spaß in Kanada und Vancouver. Was den Rückflug anlangt hat Roetli recht. Da kümmerte ich mich schleunigst um das Rückflugticket ab Vancouver! 

Nein, das reicht nicht!

Ohne Rück- (oder auch Weiter-) flugicket wirst Du hier in Deutschland schon garnicht für den Flug in die USA eingecheckt! Da Du mit Deinem Work-Visum weder dauerhaft nach Kanada und mit dem ESTA schon garnicht dauerhaft in die USA einreisen kannst, muß Du nachweisen, wie Du nach den bestmmungsgemäßen Aufenthalten das jeweilige Land wieder verlassen wirst.

Wichtig ist aber auch, von wo Du nach dem Kanada-Aufenthalt wieder zurück nach Deutschland starten wirst. Denn Dein (hoffentlich!) genehmigter ESTA-Aufenthalt in den USA von einmal am Stück 90 Tagen ist ja nach 6 Monaten Kanada längst abgelaufen. Bei der Wiedereinreise von Kanada werden aber keine (grundsätzlich möglichen) zweiten 90 Tage genehmigt, also könntest Du nur direkt von Kanada wieder zurück fliegen (wenn der Rückflug nicht über US-Hoheitsgebiet erfolgen würde) oder müsstest ein Weiterflug-Ticket in ein ganz anderes Land vorweisen.

Also kontrolliere Deine Flugbuchungen noch einmal dahingehend!

Ich finde es erstaunlich, dass man sich erst so kurz vor dem Flug antritt über ein solch wichtiges Thema informiert.

3

Ich habe Sowohl das ESTA und auch das Work & Travel Kanada ! Die einzigste Sache ist dass ich Amerika halt nicht per Flugzeug verlasse sondern per Bus nach Canada ! Gegebenenfalls kann ich ja auch von San Francisco nach Vancouver fliegen , somit sollte das ja kein Problem sein! Werde im März aus Vancouver heimfliegen! 

0

Kennt sich jemand mit Einreisebestimmungen bzw. Zwischenstopps in den USA aus?

Hallo,

ich hatte vor ein paar Monate nach Kanada zu gehen und dort Work & Travel zu machen (Mit ETA, ohne Working Holiday Visum zurzeit). Dann habe ich mir einen Flug gebucht nach Kanada der von Frankfurt über Seattle nach Vancouver gehen sollte. Am Flughafenschalter sagte mir der Herr hinterm Tresen, dass ich nicht mitfliegen darf und das weil mein Rückflugticket zu weit voraus liegt um genau zu sein scheinbar eine gewisse "90-Tage-Regel" der Einreisebestimmungen der USA verletzt, da mein Flugzeug in Seattle einen Zwischenstopp von ca. 9 Stunden gehabt hätte. Er hat mir gesagt, dass ich entweder früher einen Rückflug buche, der innerhalb der 90 Tage liegt, ab dem Tag, an dem ich dort zwischengelandet wäre oder er hier (Frankfurt Flughafen) jemanden kennt, der mir "günstig" ein Ticket verkaufen könnte. Jedenfalls hat mich Condor beim Checkin abgewiesen mit der Begründung mein Rückflug wäre zu spät und ich könne nicht in die USA bzw. Kanada einreisen. Letztendlich musste ich zusätzlich einen neuen Flug für den nächsten Tag buchen, der schweineteuer war und auch noch ein Hotel für eine Nacht.

Ich habe unzähligen Schriftverkehr gehabt und ohne Ende Anrufe getätigt mit meiner Organisation, mit der Organisation in Kanada, der Deutschen Botschaft in den USA, der Amerikanischen Botschaft in Berlin, Lufthansa, anderen Betroffenen, Reisebüros, Reiseportale, mich versucht übers Internet zu erkundigen. Ich habe aber das Gefühl niemand weiß so wirklich was eigentlich Sache ist bei dieser Angelegenheit und jeder zugunsten seiner Interessen auslegt bzw. darstellt oder ich werde auf die ESTA- Homepage verwiesen, die mir auch nicht weitergeholfen hat.

Es heißt es gäbe eine Regelung, die besagt, wenn ich in den USA eingereist bin, dass ich nur nach Kanada oder Mexiko einreisen könnte, wenn ich innerhalb von 90 Tagen wieder in meinem Heimatland wäre. Wieder andere sagen mir, dass eine Zwischenlandung keine Einreise ist, wiederum dessen sagen mir wieder welche, die USA wäre da eine Ausnahme und es gäbe gar keinen Transit, sondern nur Einreise. Andere sagen, es ist nur eine Einreise, ab 24 Stunden. Dann gibt es wieder welche die sagen, sie hören zum ersten Mal, dass jemand über einen Zwischenstopp in den USA nicht nach Kanada gekommen wären.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und bin mit meinem Latein am Ende und bekomme von niemandem eine offizielle Stellungnahme, weil ich, wie gesagt, das Gefühl habe niemand da wirklich Ahnung hat was Sache ist. Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte mit einem offiziellen Statement von irgendeiner Behörde oder sonst was. Ist eventuell sonst noch jemand in dieser Situation gewesen und hat eine Lösung gefunden oder eventuell nicht, sodass man sich eventuell gegenseitig austauschen könnte.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Als deutscher Tourist auf einer Farm in Kanada - brauche ich ein Visum/Arbeitserlaubnis?

Halli hallo, Ich fliege im März für 3 Monate auf eine Ranch in Kanada. Ich werde dort eine Unterkunft haben und mich selbst verpflegen sowie ein Horsemanship-Programm absolvieren. Ab und zu werde ich der Farmerin bestimmt zur Hand gehen - jedoch ohne Beschäftigungsverhältnis oder Lohn natürlich! Da ich absolut sicher gehen wollte, ob ich als 20jährige deutsche Staatsbürgerin (Reisepass mit langer Gütigkeitszeit, Haftpflicht sowie Auslandskrankenversicherung vorhanden, ebenso genug finanzielle Mittel!) kein Visum benötige (lt. der Seite des Konsulates darf man als deutscher Staatsbürger 6 Monate ohne Visum dort bleiben!) genauso wie eine Arbeitserlaubnis, wollte ich mich nochmal bei euch erkundigen, wie das bei der Einreise läuft.

Fragen die Grenzbeamten mich als Touristin, wie lange und in welchem Hotel ich wohne und muss ich da irgendeinen Nachweis bringen? Da ich ja bei Bekannten auf der Ranch untergebracht bin, habe ich natürlich nur die Flugtickets sowie Bustickets zu ihnen! Sie können mir bestimmt noch einen Brief schreiben, dass ich bei ihnen untegebracht bin oder so, das ist kein Problem, bloß habe ich Angst, am Flughafen aus irgendeinem Grund nicht einreisen zu dürfen. Natürlich habe ich eine weiße Weste, keine Vorstrafungen und möchte eben nur dieses Horsemanship Programm mitmachen und 3 Monate auf der Ranch meine Zeit bis zum Studium verbringen :-)

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße

...zur Frage

2 Tage versehentlich über 90 Tage ESTA gebucht, wohin zwischenzeitlich ausreisen

Hallo zusammen,

ich habe meinen Hin-und Rückflug (07.01.-08.04.) in die USA gebucht und mein ESTA Antrag ist auch noch gültig. Im nachhinein beim nachzählen der Tage habe ich aber festgestellt, dass ich insgesamt 92 Tage in den Staaten gebucht habe also über die 90 Tage ESTA komme. Ein umbuchen des Fluges ist nicht möglich. Ein one-way Ticket paar Tage früher (damit ich unter den 90 Tagen bin) kostet genauso viel wie ich jetzt für die insgesamt 3 Flüge zahle. Meine Überlegung ist zwischenzeitlich eine Woche spontan nach Kolumbien zu reisen (um die 90 Tage zu unterbrechen) und dann meine Reiseroute in den Staaten fortzusetzen.

Und jetzt zu meinen Fragen:

• Wollen die Officer bei meiner Einreise das Rückflugticket sehen? • Wenn ja lassen die mich mit dem ESTA überhaupt rein, wenn die sehen, dass ich 92 Tage Aufenthalt gebucht habe. • Zählt Kolumbien überhaupt als Ausreise um die 90 Tage zu unterbrechen? • Reicht es aus, wenn ich die einwöchige Reise erst in den Staaten buche oder wäre es besser, dem Officer bei der Einreise zu zeigen, dass ich zwischenzeitlich ausreise. • Hat jemand einen Vorschlag wohin ich anderweitig zwischenzeitlich noch ausreisen könnte? Mexico, Kanada und Karibik zählt ja nicht.

Vielen lieben Dank vorab für die Rückmeldungen. Vielleicht noch hilfreich, ein richtiges Visum wollte ich nicht, da ich nur bisschen reise und Sprachkurse mit nicht mehr wie 18 Std. die Woche besuche. Das Visum ist mir auch zu teuer wegen den zwei Tagen. Da investiere ich das Geld lieber und fliege zwischenzeitlich woanders hin :-).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?