Einladung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich nehme an, Du beziehst das auf die kürzlich gestellte Frage bzgl. einer Einladung an einen Freund aus Algerien ? Nein, die Einladung ist erst mal "nur" eine Einladung udn als solche dient sie nur zur Vorlage des Antragstellers bei der Botschaft für die Ausstellung eines Visums als "Reisegrund"-Beweis. Allerdings kann die Erteilung des Visums sehr wohl von einer Verpflichtungserklärung abhängig gemacht werden. Vielleicht kannst Du in die Einladung auch direkt reinschreiben, dass diese Einladung KEINE Verpflichtungserklärung darstellt. Wiegesagt, er muss eine gültige Auslandskrankenversicherung haben sowie die Rückkerabsicht darlegen. Dann dürfte nicht viel passieren. Aber Du kann sicherheitshalber Dich auch mal beim auswärtigen Amt telefonisch erkundigen - dann bist Du auf der ganz sicheren Seite. Lieben Gruss

Hallo, also eine Einladung und eine Verpflichtigungserklärung haben unterschiede. Die Verpflichtigungserklärung bekommst du in deinem Landratsamt (da hab sie ich auf jedenfall bekommen) und eine Einladung verfasst du selbst und erklärt denen im Konsulat (nicht das deutsche sondern das Konsulat an den der Eingeladene geht, darum auch vorteilhaft englisch oder so zu verwenden) warum du ihn/sie einladen möchtest. Wie schon oben beantwortet braucht dein Eingeladene/r eine Reisenkrankenversicherung was ich dir empfehlen kann ist MAWISTA ist billig und im Fall das er nicht kommen kann bekommst du das Geld wieder zurück. Um am besten ist wenn dein/e Eingeladene/r ein festen Job hat weil ohne job kein vorhandenes Geld und keine Rückkehrabsicht. So war es auf jeden Fall bei mir.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?