Einfuhr

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besser erst dort, in Bangkok, umtauschen, nicht hier. Die Ein- und Ausfuhr ist unbeschränkt: "Die Ein- und Ausfuhr der Landeswährung und von Fremdwährungen ist unbeschränkt. Bei der Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung müssen Beträge, die den Gegenwert von USD 20.000 übersteigen, deklariert werden. Ausländer müssen bei der Ausfuhr der Landeswährung Beträge ab 50.000 Bt deklarieren.

Achtung: Bei der Weiterreise nach Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar oder Vietnam darf nur Fremdwährung im Gegenwert bis zu 500.000 Bt mitgeführt werden." Mehr dazu hier: https://www.reisebank.de/cgi-reisebank/laenderinfos.cgi/Thailand?code=tha

Ich habe eigentlich immer gute Erfahrungen damit gemacht, nicht allzuviel Bargeld mit mir herumzuschleppen, dafür aber immer die VISA-Karte, mit der man weltweit kostenlos abheben kann, dabei zu haben ...gibt´s von DKB oder DiBa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caveman
11.05.2015, 01:18

Die Erklaerung der Reisebank ist nicht ganz richtig. Die Ausfuhr ist keineswegs unbeschraenkt. Bei auslaendischen Waehrungen liegt die Beschraenkung bei 20.000 US Dollar, bei thailaendischen Baht bei 50.000 Baht (bei Reisen in die direkt angrenzenden Nachbarlaender 500.000 Baht). Diese Beschraenkungen gelten entgegen den Angaben der Reisebank nicht nur fuer Auslaender sondern auch fuer Thais.

Betraege ueber 20.000 USD bzw. 50.000 THB muessen nicht nur einfach deklariert werden, es muessen auch weitere Voraussetzungen erfuellt sein. Bei auslaendischen Waehrungen muss beispielsweise der Nachweis erbracht werden, dass diese auch urspruenglich vom Reisenden selbst ins Land gebracht oder in Thailand von einer autorisierten Stelle unter Beachtung der recht engen thailaendischen Bestimmungen fuer den Ankauf von Fremdwaehrungen erworben wurden. Bei Baht ist bei Betraegen ab 50.000 Baht (bzw. bei Reisen in eines der direkt angrenzenden Nachbarlaender 500.000 Baht) eine offizielle Ausfuhrgenehmigung erforderlich. Auch eine solche Ausfuhrgenehmigung ist keine reine Formsache sondern unterliegt strengen Bestimmungen.

Voellig falsch ist der Satz "Bei der Weiterreise nach Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar oder Vietnam darf nur Fremdwährung im Gegenwert bis zu 500.000 Bt mitgeführt werden." Bei der Reise in eines der genannten Laender gelten fuer Fremdwaehrungen genau die gleichen Bestimmungen wie fuer alle anderen Laender auch (Deklarationspflicht ab 20.000 USD). Lediglich fuer die Ausfuhr von Baht gilt hier die erhoehte Freigrenze von 500.000 THB.

0

Ich empfehle dir auch erst vor Ort Geld umzutauschen oder halt abzuheben. Wenn du dich in Deutschland in den Flieger setzt wirst du bis BKK eh keine Fremdwährung brauchen. Am Flughafen gibt es Bankautomaten (praktisch wenn du eine kostenlose Visa Karte hast, mit der du weltweit kostenlos Geld abheben kannst) oder du wechselst Geld ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Baht duerfen unbegrenzt nach Thailand eingefuehrt werden. Es besteht hier auch keine Deklarationspflicht. Die Ausfuhr ist jedoch auf 50.000 Baht begrenzt (in die direkt angrenzenden Nachbarlaender auf 500.000 Baht).

Bei der Einfuhr von anderen Devisen besteht jedoch ab dem Gegenwert von 20.000 US Dollar eine Deklarationspflicht.

Es ist aber unsinnig, bereits in Deutschland zu wechseln. Die Kurse sind in Thailand sehr viel besser als in Deutschland. Du bekommst also in Thailand viel mehr Baht fuer deine Euro als in Deutschland.

Im Flughafen Bangkok sind die Kurse zwar schon sehr viel besser als in Deutschland, sie sind aber immer noch spuerbar schlechter als ausserhalb des Flughafens. Wenn ueberhaupt, solltest du also im Flughafen Bangkok nur einen kleinen Betrag wechseln und den Rest dann in der Stadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caveman
08.05.2015, 01:39

Nur damit mein erster Absatz nicht falsch verstanden wird: Keine Deklarationspflicht besteht bei der EINFUHR von Baht nach Thailand. Die AUSFUHR aus Deutschland unterliegt aber natuerlich der allgemeinen Deklarationspflicht ab 10.000 Euro.

1

Umtausch oder Geldwechsel wegen des sehr schlechten Kurses nie im Heimatland, sondern immer erst im Urlaubsland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?