Eine Rundreise auf Kuba auf eigene Faust planen und durchführen, ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist grundsätzlich möglich, wobei sich Bestimmungen ändern können.

Bei Einreise muss man ein Hotel nachweisen können, das auch für mind. 3 Tage bezahlt sein muss (wird aber nicht immer nachgefragt, sonst ist es am Flughafen zu bezahlen) .

Staatlich genehmigte Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in den meisten, auch kleinen Orten, auch für Ausländer, in den "casas particulares". Diese sind in praktisch jedem noch so kleinen Dorf zu finden. Man erkennt sie an den weissen Klebern mit blauem Dreieck drauf an den Haustüren: Vorteil wären da natürlich mindestens geringe bis gute Sprachkenntnisse.

Ggf. kann man auch auf einen solchen Service zurückgreifen: http://www.erlebe-kuba.de/start.oscms/0/2476/8098/Individualreisen.html

Denn oft ist man durch diese Privatzimmer bis hin zum Essen in die Familie integriert. Es werden auch sonst privat Unterkünfte angeboten, aber schon um die (teure) Lizenz zu erhalten, geben sich die "offiziellen" Inhaber in der Regel sehr gastfreundlich. Und die Cubaner sind auch sonst sehr gastfreundlich. Man ist schnell integriert. Viele erhoffen sich von ihrem neuen westlichen Freund ja auch Unterstützung.

Mietwagen gibt es - aber unverhältnismäßig teuer. Und es gibt ein Problem: Solllte es einen Unfall geben, ist man ggf. bis zur abschließenden Klärung an der Ausreise gehindert. Man kann gegen geringen Obulus auch bei Einheimischen mitfahren. Das empfiehlt sich m. E. mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tauss 12.10.2011, 19:15

Nachtrag: Ggf. kann man auch auf einen solchen Service zurückgreifen, bevor man alles völlig allein versucht:

http://www.erlebe-kuba.de/start.oscms/0/2476/8098/Individualreisen.html

0
Seehund 12.10.2011, 20:54
@tauss

Das mit dem Ausreiseproblem bei einem Unfall gilt nicht nur für Kuba, sondern für erstaunlich viele Länder- nur zur Ergänzung.

LG

0
tauss 12.10.2011, 22:54
@Seehund

Richtig !!! Wenn ich aber im tatsächlichen und hoffentlich nie eintretenden Notfall die Wahl hätte, z. B. in Serbien oder auf Kuba an der Ausreise gehindert zu werden, würde ich mich dann doch eher für die europäischere Variante entscheiden ;)

0

Was möchtest Du wissen?