Eine Grundsatzfrage: soll der Hund mit in den Strandurlaub oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich bin überzeugt, daß der Aufenthalt im Tierheim für den Hund deutlich schlimmer ist. Reisestreß können die ängstlicheren Exemplare natürlich haben, wenn sie nicht ans Autofahren oder Fliegen gewöhnt sind, aber das (mit der Transportbox) könnte man vorher üben. Generell ist es für einen Hund das Schlimmste, von seinen Bezugspersonen getrennt zu sein. Selbst ein Hund, der es gewöhnt ist, mehrere Stunden am Tag allein zu bleiben, wird leiden, wenn er über Tage oder Wochen bei Fremden gelassen wird, die er zuvor nicht kannte. Ich glaube, die glücklichsten Hunde sind die der Punks und Penner im Hauptbahnhof, die werden meist sehr geliebt (von Ausnahmen mal abgesehen) und sind nie allein, für einen Hund viel wichtiger als gutes Futter und ein weiches Körbchen.

Hunde gewöhnen sich schnell an neue Umgebungen, wenn ihr "Rudel" dabei ist, im Gegenteil, normale, aufgeweckte Hunde sollten die vielen Außenreize durch fremde Umgebungen lieben. Wenn der Hund nicht gerade Angst vor Wasser hat, sollte ihm ein Strandurlaub Spaß machen, der wird es genießen, den ganzen Tag mit Euch zusammen zu sein. Falls er besonders dicke Unterwolle hat, könnte man ihn Scheren, aber eigentlich hat er ja die Zunge zum Schwitzen und wenn er keine gesundheitlichen Probleme hat, sollte das reichen, wenn er einen Schattenplatz bekommt. Wenn er Wasser mag und hineingeht, hat er zusätzliche Abkühlung. Einigermaßen sozialisiert sollte er sein, sonst habt Ihr den Streß mit all den anderen Hunden, denn Ihr werdet natürlich nur an einen Hundestrand gehen können.

Wir reisen seit Jahren einmal im Jahr mit zwei Dackeln in die Heide, die sind da innerhalb von wenigen Minuten zuhause und nach ein paar Tagen kennen die sich da auf dem Hof besser aus als wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierheim wollten wir unserem Hund auch nie antun und ihn zwei Wochen lang bei Bekannten lassen war leider auch nie wirklich eine Option. Wir haben schon immer gemerkt, dass die Hitze nicht so toll war für ihn (war relativ träge, hatte wenig Lust zum Spazieren gehen, etc) aber wir haben dann eben immer versucht es so angenehm wie möglich zu machen. Wir waren zb immer auf Campingplätzen wo es Bademöglichkeiten für Hunde gab damit er sich abkühlen kann, Hundeduschen um das Salz vom Meer wieder abzuwaschen, haben die längeren Spaziergänge auf die Früh oder den Abend gelegt und immer auf Plätze geachtet, an denen es den ganzen Tag Schatten gab.

Das kam uns einfach immer als die beste Lösung vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bedenke auch, dass an den meisten Stränden keine Hunde erlaubt sind! Andererseits gibt es Strände speziell für Herrchen/Frauchen mit Vierbeiner - das wäre doch eine Möglichkeit, oder? In Bibione an der Adria ist mir z.B. der Pluto-Strand bekannt: http://www.bibione.com/de/bibione/der-strand/pluto-strand

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist es wahrscheinlich besser den Hund bei Freunden/Bekannten oder in einer Tierpension abzugeben, da es dann fuer beide Seiten eher ein erholsamer Urlaub wird.

Vorab muesst ihr ersteinmal klaeren ob die Fluggesellschaft Hunde ueberhaupt transportiert und dann kommt das naechste Problem, dass nicht alle Hotels Hunde erlauben. Es kann dann auch noch sein, je nachdem wohin ihr reist, dass ihr gar kein Hundefutter dort findet oder vielleicht mag er das dortige Hundefutter gar nicht (ging einer Freundin mal so). Der Transport ist vielleicht halb so schlimm fuer das Tier, aber da ich ja nicht weiss in welches Land ihr reisen wollt kann es vor Ort kann ganz schoen stressig fuer alle Beteiligten werden. Die neue Umgebung, die Temperaturen, wo geht man spazieren und und und ... ausserdem was macht ihr mit dem Hund wenn ihr irgendetwas unternehmen wollt? Alleine im Hotelzimmer? Dann kommt noch mit dazu, dass manche Leute Angst vor Hunden haben, also koennen die naechsten Problem am Strand sein, soweit das Hotel ueberhaupt Hunde am Strand erlaubt! und so weiter...

Also ich wuerde ihn nicht mitnehmen. Andererseits habe ich mal gehoert, dass es auch Hotels mit Hundebetreuung gibt, weiss aber leider nicht mehr wo! Sorry...vielleicht find ich ja noch was raus oder erinnere mich, dann geb ich bescheid.

Dass sich euer Hund im Tierheim oder Pension nicht wohlfuehlt glaube ich jetzt nicht, ihr solltet euch halt nur frueh genug darum kuemmern, dass ihr genuegend Zeit habt das richtige zu finden. Hoert euch doch einfach mal um, vielleicht haben andere in euerer Umgebung schon gute Erfahrungen mit einem Tierheim gemacht. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist schwierig, hast du keine Vertrauensperson, Verwandschaft, Bekannte, Freunde, welche deinen Hund mal 14 Tage beherbergen? Das wäre meiner Meinung nach die allerbeste Lösung für Herr/Frauchen und Hund.

Denn nicht jedes Hotel oder Unterkunft erlaubt einen Hund (kommt auch auf die Grösse des Hundes an) mitzubringen. Auch ist am Strand meist kein Hund erlaubt bzw stört es die anderen Gäste sehr. Keiner will gerne in Hundepippi oder mehr treten. Selbst wenn du darauf achtest, wird es Jeder befürchten und man wird dich vielleicht schief ansehen.

Den Hund mitzunehmen ist sicherlich auf für ihn nicht gut, wenn er z.B im Flugzeug, eingesperrt in eine Box, im Frachtraum den Flug alleine überstehen muss, oder er Autofahren und Hitze nicht verträgt. Außerdem musst du wenn du den Hund ins Ausland mitnimmst verschiedene Auflagen erfüllen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu den von Dir genannten Argumenten kommt ein weiteres, denn an vielen Stränden sind Hunde unerwünscht, sodass Ihr Euch des Hundes wegen bei der Auswahl des Ortes sehr einschränken müsstet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

also den Hund neben dem Strandkorb oder der Liege zu haben, das geht praktisch gar nicht mehr. Sicher gibt es u.a. an der Nord- und Ostsee Hundestrände, allerdings sind das eher Freilaufareale, an die der Hund mitgenommen werden darf. Hitze ist für Hunde in der Tat ein Problem, da teile ich deine Ansicht völlig. Ich würde das Tier auch bei Freunden oder Bekannten unterbringen, am besten solchen, deren Wohnort der Hund kennt. Eine gute Hundepension ist einem Tierheim deutlich überlegen. Gerade wenn Dein Hund zu anderen Hunden Kontakt und genügend Freilauf hat.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich habe zwar keinen Hund, aber ich würde ihn den reisestress nicht an tun. Dann würde ich lieber bei verwandten lassen oder einer tierpension anvertrauen. Freunde von mir haben 2 Hunde und fahren mit ihnen an die nord- und Ostsee das ist kein problem, aber sie fahren mit ihnen nicht ausserhalb Deutschlands in den Urlaub.

Du musst dich auch erkundigen, ob am strand überhaubt hunde erlaubt sind!

Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an, wohin Du fährst. Urlaubst Du auf Usedom würde ich sagen, ja, der Hund muss mit. Die Insel Usedom ist bisher mit Abstand der hundefreundlichste Ort, an dem ich war.

In vielen Ländern darf ein Hund weder an den Strand noch sonst sehr viel mit wohin. Was machst Du dann mit ihm? Weiterhin sollte unterschieden werden, ob man Ferienhaus/wohnung gemietet hat oder ein Hotelzimmer.

Einen Dackel kann man auch leichter mitnehmen als einen Neufundländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dich vorher informieren, ob Hunde am Strand zugelassen sind. Dann wird es kein Problem sein. An den Hauptstränden sieht man meistens Schilder, an denen es nicht erlaubt ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?