Ein Radurlaub im August in und um Siena in der Toskana - würdet ihr abraten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi,

naja, Fakt ist schon, dass Ende Juli/Anfang August die heißeste Zeit dort ist, was ich persönlich aber überhaupt nicht störend finde, um Besichtigungen oder (Auto-)Touren übers Land zu machen. Mörderisch finde ich ein bisschen übertrieben, Italien hat ja keine Luftfeuchtigkeit wie z.B. Asien.

Es kann schon um die 30° und mehr haben. Aber wenn man fit ist (was ich deinem Namen/Profil entnehme) und Hitze gut verträgt, spricht wohl nichts dagegen, in den Morgen- oder Abendstunden zu radeln und über Mittag z.B. eine Siesta einzulegen. Die Toskana ist schon auch sehr hügelig, was das Ganze noch anstrengender macht.

Letztendlich kannst du dich und deine Fitness/Hitzeverträglichkeit ja selbst am besten einschätzen. Grundsätzlich stelle ich mir das für Radfreaks durchaus schön vor, die kleinen Strässchen und sanften Hügel per Rad zu erkunden, aber ob's grad im August sein muss? Die Italiener sind ja begeisterte Radsportfans, und du wirst so manchen Pulk bei der größten Mittagshitze den Berg hinaufstrampeln sehen.

Für mich als Isar-entlang-Flachland-Fahrerin wär's nichts, auch nicht im Frühjahr oder Herbst :-)

Andererseits hat die Toskana so viel zu bieten, dass es dir dort in einer Woche (auch ohne Rad) bestimmt nicht langweilig wird (ein Auto wäre allerdings empfehlenswert).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

derradler 13.05.2011, 10:26

.... ein Auto hätte ich dabei - und im August ist der Palio in Siena - das wäre der Hauptgrund für die Reise ;-)

0
Endless 13.05.2011, 11:26
@derradler

Ja, das mit dem Palio habe ich gelesen (stelle dich aber auf unerträgliche Menschenmassen und Hektik ein, das muss man mögen). Und wenn du eh mit Auto unterwegs bist, würde ich wohl einfach die kleinen Städtchen, Weingüter, Landschaften etc. genießen, wenn du die Toskana noch nicht so gut kennst (weiß ich natürlich nicht). Per Auto mit Prosciutto, Formaggio, Vino e Pane und einer Decke rumgondeln, kann herrlich sein.

Hier hatte ich mal bisschen ausführlicher was zu netten Möglichkeiten geschrieben: http://www.reisefrage.net/frage/welche-staedteorte-muessen-warum-in-eine-toskanareise

Viel Spaß in einer meiner Lieblingsregionen!!

0

Hi, ich denke nicht, dass die Toskana im Sommer für einen halbwegs trainierten gesunden Menschen ein Problem darstellen sollte. Ich habe eine Weile Radtouren durch Italien geführt und wir waren von April bis Oktober unterwegs (auch in der Toskana) und auch unsere oft älteren Teilnehmer haben das gut geschafft. Wie ja auch andere schon empfohlen haben, kannst Du ja frühmorgens und abends radeln und mittags eine Rast einlegen. Ein bisschen Training für die zum Teil doch steilen und langen Anstiege in der Toskana ist auf jeden Fall gut, je besser Deine Kondition, desto weniger schwer wird es. Der Palio ist sicher genial, habe ich noch nie gesehen. Wenn Du Zeit hast, mach auf jeden Fall einen Ausflug nach Volterra, ist eine meiner Lieblingsstädte in der Toskana, die auch nicht so überlaufen ist (im Gegensatz zu Siena beim Palio, das stelle ich mir klaustrophobisch vor wie Venedig beim Karneval). Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest sehr gut trainiert sein. Tagsüber hast du zu dieser Jahreszeit immer über 36° und die Toskana rund um Siena ist sehr hügelig. Am Meer, in der Maremma, ist es flacher. Ein Freund von mir, der täglich trainiert, hat es gemacht. Er kam an seine Grenzen, aber war zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

unrealistisch ist das nicht,wenn Du Hitze gut abkannst. Ich fahre heue auch im August mit dem Rad nach Ungarn,kann ziemlich heiss sein,dann stehe ich halt früh aus und nutze die Morgen und Abendstunden zum fahren,in der Mittagshitze gibt es essen und Sehenswürdigkeiten anschauen.

Aber besser zum radeln wäre die Zeit Mai/Juni und dann wieder an September

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

derradler 13.05.2011, 10:27

Stimmt - ich kann ja ganz früh aufstehen und den Vormittag zum biken nutzen ;-) gute Idee!

0

Wir waren zum relaxen vor Siena in Montalcino, Massa Marittima und auf dem überfüllten Camp in Siena. Die beste Variante war für uns: Relaxen in den Bergen und auf den Höhen: Frische Luft und kühle Nacht. Das war für uns die erträglichste Variante. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?