Ecuador Kriminalität

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, ihr solltet schon ein bisschen besser aufpassen als natürlich hier in Deutschland. Man muss in allen lateinamerikanischen Großstädten vorsichtig sein. Aber ihr seid ja zu viert, da könnt ihr ja gut immer aufeinander schauen. Taschendiebe schlitzen gerne mal die Rucksäcke oder Handtaschen auf. Überlegt euch immer gut, wo ihr eure Kamera, Geldbeutel, evtl. Handy etc. habt. In eurer Unterkunft könnt ihr ja auch fragen, welche Gegenden sicher sind und wo man nachts besser nicht hingeht. Ihr solltet aber wirklich keine Angst haben! Quito ist eine super Stadt und ihr werdet viel Spaß haben! Eine Freundin von mir ist auch gerade in Ecuador unterwegs und ist restlos begeistert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das Quito noch deutlich humaner ist als andere Städte in Südamerika (Rio, Sao Paolo, Bogota, Caracas) oder selbst in Ecuador (z.B. Guayaquil). Trotzdem ist es nicht von der Hand zu weisen. Das Land hat seine Probleme und eine große Unterschicht. Mir selbst wurde in Quito öfter das Auto aufgebrochen, aber mit direkter offener Gewalt hatte ich selbst jetzt noch keine Probleme... ist aber sicherlich auch von deiner fahrlässigkeit abhängig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, sicher ist die Kriminalität etwas höher als in anderen Ländern. Dies ist halt auch zum Teil der Armut zuzuschreiben. Es ist aber nicht so das man nirgendwo hingehen kann, im gegenteil mit etwas gesundem Menschenverstand hat man kein Problem. Bei Nacht geht man nicht in bestimmte Gebiete aber das macht man auch hier in Deutschland so das man bestimmte Ecken nicht aufsucht. Fahr hin die meisten Menschen sind trotz ihrer Armut wunderbar, gehe auf sie zu und Spreche sie an du wirst sehen das es keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

leider haben sich die verhältnisse in Quito, wo ich schon mehrmals war, etwas verschlechtert (wirtschaftlich steht Ecuador in Südamerika schlimmer da als Griechenland in Europa).

Trotzdem keine Panik. Wichtig ist, den Panecillo (also den Berg mit der geflügelten Marienstatue von Quito), nur mit einem registrierten Taxi zu bereisen, zu Fuß oder mit einem Fake-Taxi wäre das problematisch. Den Wagen am besten ab dem vertrauenswürdigen Hotel bestellen.

Ebenso problematisch ist der Besuch der Altstadt in der Dunkelheit! Tagsüber gibt es an touristischen hotspots immer die Gefahr von Taschendiebstahl oder von "Rucksackschlitzern". Lasst euch nicht "unauffällig einkesseln". Falls ja, dann laut werden!! Arme "Barrios" (Stadtviertel) grundsätzlich meiden.

Seid aufmerksam, aber nicht ängstlich, denn dann lockt ihr kriminelle Mitmenschen an wie das Licht die Motten. Immer mal schauen, ob einem jemand folgt- falls ja, dann genügt i.d.R. ein klarer, nicht aggressiver Blickkontakt.

Ecuador ist toll!

Gute Reise!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?