Durchfall in Nepal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Imodium, Lopedium, Loperamid etc. sind dafür wahrscheinlich völlig ungeeignet, da der Wirkstoff Loperamid eine darmlähmende "Korkenwirkung" hat und nur max. 2 Tage genommen werden soll. Die Giftstoffe müssen raus und nicht im Körper rumoren!

Informiere Dich bitte über die ca. eine Woche vor Abreise anfangende und 3-5 Tage nach Heimkehr endende Prophylaxe mit Trockenhefe aus Saccharomyces cerevisiae HANSEN CBS 5926 oder Saccharomyces boulardii. Diese Hefe ist in verschiedenen Präparaten enthalten, z. B. Perocur forte, Perenterol forte. Es gibt auch Gegenanzeigen, Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen bei diesen Mitteln!

Nimm unbedingt Elektolyte (oder selber mixen) mit, falls Du doch Durchfall bekommen solltest.

Gute Reise.

Es ist die Frage, ob der Durchfall wirklich vom Essen kommt und nicht vielleicht eher von zu kalten Getränken zu schnell zu sich genommen - die meisten Reisenden übersehen das gern oder wissen nicht, daß das auch die Ursache sein kann und wundern sich dann...

Trockenhefe-Kur wie von Little Arrow beschrieben, ist sehr gut - Immodium, wie ebenfalls dort beschrieben, kann nur für den Notfall mal angebracht sein (falls für mehrere Stunden untewegs mal keine Toilette aufzusuchen ist!). Andernfalls kannst Du Dir von Deinem Hausarzt eine Gammaglobulin-Gabe verabreichen lassen zur allgemeinen Widerstandsstärkung.

Aber wie gesagt, bei Getränken aufpassen - nicht nur die Eiswürfel können Ursache für Durchfall sein, sondern allein die eiskalten Getränke in den erhitzten Körper 'schütten'!

In meinem Reiseapotheke fehlt omni biotic reise nicht. Im Urlaub möchte ich die Zeit nicht am Klo verbringen, deshalb sorge ich rechtzeitig vor! Selbst wenn es in Nepal keine Durchfallgefahr gebe, würde ich dir empfehlen, was zu nehmen.

Was möchtest Du wissen?