Dundee in Schottland, rundumadum, was gibts zu sehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Scotland's secret bunker" findet sich ein Stück weit nördlich im Nirgendwo. Er war ein Atombunker für die schottische Regionalverwaltung. Kleine Broschüren finden sich in den üblichen Ständern, die Beschilderung ist etwas lückenhaft. Ein Auto ist erforderlich. Ich fand ihn sehr sehenswert, insbesondere auch weil er einen Einblick in die damalige Denkweise gibt, nach der das Undenkbare eines Atomkrieges kühl in Organisation und Technik umgesetzt wurde. In Dundee ist das Museum McManus interessant.

Dundee selbst ist in der Tat nicht so der Brüller.

Nicht weit ist es bis ins Golfermekka und die nette Universitätsstadt St. Andrews. Auch einige Fischerdörfer in Fife wie Crail oder Antstruther sind ganz nett anzuschauen.

Mit dem Budget 100 km kommt man aber auh schon in die Highlands. Zum Beispiel nach Aberfeldy, Loch Tay, evtl. bis ins Glen Lyon. Oder Richtung Norden ins Dee-Tal nach Balmoral, Sommersitz der englischen Königsfamilie über den Glenshee-Pass (im Winter, Nomen est Omen, eines der schottischen Skigebiete. Geht auch als Rundfahrt, wenn man dann überd Dee-Tal Richtung Küste fährt und das in der Tat anscheuneswerte Dunnottar Castle mitnimmt.

Du könntest zum Dunnottar Castle (bei Stonehaven) fahren (musst bei Google mal schauen wie weit es weg ist), ein alte Burgruine direkt auf einer Klippe. Es steht noch einiges davon, also man kann auch reinlaufen. Das Meer ist direkt unter einem und man hat einen echt schönen Blick. Wenn ich mich richtig erinner, ist auch ein Museum dabei. Ich fands damals trotz viiiel Regen richtig klasse.

Was möchtest Du wissen?