Diebstahlschutz: Brustbeutel oder lieber konventionelles Portemonnaie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich empfinde den Brusbeutel als sicherer, weil du ihn am Körper trägst. Ein Portemonnaie ist schnell mal aus der Hosentasche geklaut oder im ungünstigsten Fall gleich mit der gesamten Tasche oder Rucksack, wenn es sich darin befunden hat. Und genau darauf zielen ja Trickbetrüger geradezu ab, wenn sie dich ablenken, um möglichst schnell an deine Hosentasche oder den Rucksack gelangen zu können. Einen Brustbeutel hast du immer "vor" dir. Und wenn du etwas weitere Klamotten trägst, trägt der auch überhaupt nicht auf.

Bei einem gewaltsamen Überfall aber spielt die Frage Brustbeutel oder Portemonnaie keine Frage mehr. Spiel nicht den Helden, sondern gib den Gaunern, was sie wollen. Sich gegen Waffengewalt zu wehren, kann übel ausgehen.

LG vom Polarfuchs

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle hier den Brustbeutel. Abhängig davon wo du bist (Bsp. Südamerika) kannst du das Geld auch in die Socken stecken, damit es keiner findest. Ansonsten empfehle ich nur so viel mit zu nehmen wie du brauchst, dadurch ersparst du dir nachträglich viel Äger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich empfehle ebenfalls eine 'Geldkatze', die man leicht unter der Kleidung tragen kann; quasi eine Bauchtasche für 'drunter'. Sie ist leicht, waschbar und in jedem Trekking-Laden zu bekommen. (Habe just eine für 8,98 von der Fa. Deproc Active über ebay gekauft ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich bin kein Fan von Brustbeuteln, aber das ist Geschmackssache. Ich benutze immer eine Gürteltasche, die man unter der Kleidung tragen kann. Fällt ebenfalls nicht auf und ist sehr sicher.

Viele Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, ein Brustbeutel ist sicherer, weil man das doch eher bemerken würde, wenn da einer rangeht.

Man könnte ja zur Ablenkung ein leeres, billiges Portemonnaie in der Gesäßtasche haben. Da ist dann nur ein Bild von einem Stinkefinger drin.

Wenn man dann in den Focus eines Langfingers geräte, wird der eher das mopsen als den Brustbeutel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Brustbeutel kann man am Hals durchschneiden, dann fällt er runter, wenn du im getümmel bist, merkst du es vielleicht gar nicht. Ich empfehle ein Gürtelportemonnai, das Du praktisch unter dem Shirt, und sogar zwischen Unterhose und Hose tragen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles sichtbare ist wünschbar, weckt Begehrlichkeiten. Also Brustbeutel sind nicht gerade sinnvoll. Tragen Sie einen Schein in der Hosentasche, den Sie im Falle eines Übergriffs rausrücken. Das restliche Geld gehört unsichtbar an einen Ort, an den am besten nur Sie greifen können. Lange rumkramen, weil alles in den Socken steckt ist auch dämlich. Auch viele Scheine sind auffällig. Wer seine Rolex sichtbar in unsicheren Gebieten trägt, sollte sie gleich in den Müll werfen, dann bleibt der Arm wenigstens heil. Also: Kreditkarte mitnehmen Sperrnummer auf einem sep. Zettel und einen Schein, ein bisschen Kleingeld in der Tasche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich zwei der aufgezeigten Antworten Fünf Sterne geben: Bauchtasche oder Gürteltasche. Letztere gibt es in ca 10 bis 15 cm Breite aus luftdurchlässigem dünnen Material mit Klettverschluss und einer Reißverschlusstasche für Geld und Pass. Die Gürteltasche wird so getragen, dass sie von Hose und Gürtel überdeckt wird. Da bei den derzeitigen Passkontrollen die Gürtel aus der Hose genommen werden, kann es vorkommen, dass die Durchleuchtung auch die Scheckkarten in der Gürteltasche anzeigen. Dann müssen Sie die Gürteltasche auch ausziehen, deshalb über dem Hemd tragen. Brustbeutel sind nicht mehr zu empfehlen, weil man sie durch das Hemd sieht und so Begehrlichkeiten weckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brustbeutel ist gut, kann aber leicht von Profis abgeschnitten und geklaut werden. Geldbeutel sehr sehr unsicher, der ist nur dann einigermassen sicher wenn dieser in einer Reißverschlusstasche (Walbusch) im Hemnd verstaut wird. Gürtel mit Geldfach: Na ja, auch das ist nur einigermassen sicher. Jeans mit Reißverschlusstasche (nur von innen zugänglich). Meine derzeit am sichersten eingeschätzte Lösung: Geld und nicht nur das, auf alle aufgezeigten Möglichkeiten verteilen. Sorry! Das sollte kein Hinweis für Taschendiebe sein!! MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich trage Pass und Geld in einer Bauchtasche, die unter Jacke oder Pullover meist gar nicht zu sehen ist.

Obwohl ich schon reichlich in "kriminellen" Ländern unterwegs war, ist mir damit bisher glücklicherweise noch nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dorle48 14.06.2011, 17:08

in solche Länder fahr ich erst gar nicht

0
Maxilinde 14.06.2011, 19:59
@dorle48

das ist schade,Du verpasst ganz wunderbare Orte....Köln z.b....da wurde ich schon beklaut

0
dorle48 15.06.2011, 10:46
@Maxilinde

war schon in Köln,ist mir glücklicherweise nicht passiert

0

Ganz ehrlich: Ich finde Brustbeutel peinlich. Wenn ich Touristen im Urlaub mit Brustbeutel sehe, dann sieht das meist lächerlich aus. Meiner Meinung nach fordern Sie es damit nur heraus, beklaut zu werden.

Ich persönlich hab meinen Geldbeutel immer in meinem Rucksack, den ich - je nachdem, wo ich unterwegs bin - gerne mal etwas nach vorne oder seitlich hole und meine Hand drunter halte. So ist mir noch nie etwas passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?