Die Sommerferien faul am Strand genießen oder lieber ein Auslandspraktikum einschieben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da gibts auch keine perfekte Antwort. Ein Praktikum muß Sinn machen, ansonsten ist es im besten Fall vertane Zeit, im schlimmsten Fall ist der Jugendliche ein paar Wochen lang ausgenutzt worden.

Wenn ich später in der Hotellerie arbeiten will und kurz vorm Schulabschluß stehe, ist es von Vorteil, im Ausland in die Branche hineingeschnuppert zu haben. Macht sich gut im Lebenslauf und ich bin mir vielleicht auch sicherer geworden, ob das überhaupt was für mich ist.

Wenn es darum geht, sich zur persönlichen Horizonterweiterung oder aus eigenem Interesse an fremden Sprachen im Ausland aufhalten zu wollen, kann ein Sprachkurs oder ein Aufenthalt in einer Gastfamilie sinnvoller sein.

Wenn ich gern bastele und Zahntechniker werden will, brauch ich nicht zwingend ein Auslandspraktikum. Das heißt ja noch nicht, daß man deswegen nur faul am Strand liegt. Ich würde die wenigen Jugendjahre, in denen ich so lange frei habe, dann lieber nutzen, um intensiv einem Hobby nachzugehen, Sport zu treiben oder einfach jung zu sein. Das kann man in fortgeschrittenem Alter dann nämlich meistens auch nicht mehr alles so ohne weiteres nachholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ManiH 20.07.2013, 19:45

Sehr gute Antwort und ganz meine Meinung. DH

3
ManiH 20.07.2013, 19:46

Sehr gute Antwort und ganz meine Meinung. DH

0

Nachdem die Sommerferien ja auch nicht mehr so lange sind, wie sie früher mal waren und die Prüfungen auch nicht leichter werden, würde ich Jugendlichen raten, die Sommerferien so faul wie möglich zu verbringen. Lange schlafen, viel an die frische Luft gehen und die Seele baumeln lassen. Sport gerne - aber nicht zu Wettkampfzwecken! Es muss auch einmal Zeit für Entspannung sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tomchristen86 19.07.2013, 18:40

Da kann ich Staubfinger nur zustimmen! Klar ist es immer gut wenn man was lernen kann! Aber Entspannung muss auch sein!

Man überfordert sonst die Jugendlichen nur, lasst sie doch einfach jung sein und die Jugend geniessen. Der Ernst des Lebens beginnt für sie früh genug....

5

Wie wäre es denn mit einem Mittelding aus Faulsein und Arbeiten... nämlich Sprachurlaub. Wenn z.B. dein Englisch nicht so knülle ist, machst du dir nette 2 Wochen auf Malta oder in Südafrika. Oder lernst eine Sprache neu, Französisch oder Spanisch. Das macht sich doch auch immer gut. Sprachreiseveranstalter gibt es genug, sowohl auf Erwachsene als auch auf Jugendliche sind die ANgebote zugeschnitten. Und Zeit für den Strand bleibt außerdem. Im Reisebüro hat man eine große Prospektauswahl, schau dort doch mal vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr beides miteinander verbunden. Wollte immer mal nach Thailand und habe mir über die Agentur von www.academical-travels.de ein Praktikum dort organiserien lassen.

Habe dort in einem Tierschutzpark für Elefanten gearbeitet und es war eine klasse Erfahrung. Im Anschluss habe ich mir ebenfalls über die Agentur eine Strandwoche dazugebucht, ebenso wie ein Bangkok Wochenende.

Kann es nur weiterempfehlen. Ich habe einen Einblick in die Arbeitswelt bekommen und habe eine andere Kultur kennengelernt. Es macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern man lernt viel über sich selber, z.B. wo die eignen Grenzen liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur faul am Strand hat mich noch nie interessiert..... War schon in der Jugendzeit so. Ist ab dem 2. Tag langweilig.

Dessen ungeachtet wüsste ich nicht, warum sich Freizeit nicht auch mit einem Praktikum verbinden ließe. 24 Stunden am Tag gibt es wohl für keine(n) Prakti Arbeit. Oder sie ist schlichte Ausbeutung.

In jedem Bewerbungsschreiben machen sich Praktika dessen ungeachtet gut. Allerdings sind da kurzfristige Bewerbungen oft nicht drin. Sollte sich die betreffende Person aber für Politik interessieren, würde ich mich übrigens bei einem regionalen MdB- Büro bewerben. In diesem Bereich herrscht wegen des Bundestagswahlkampfs Hochsaison und es gibt viel Post zu bearbeiten. Und evtl. sind dort sogar Strandaktionen am Baggersee geplant.

Wäre die perfekte Verbindung von neuen Erfahrungen und etwas Strandurlaub... :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
krushy 19.07.2013, 11:24

Das klingt ja sehr gut - danke für diese gute Idee.

0

Sprichst du von Schülern oder von Studenten? Als Schüler gleich ein AUSLANDSpraktikum, na ja, da erschließt sich mir der Sinn eigentlich weniger, die sechs Wochen Sommerferien sollen doch ruhig mit Faulenzen oder sonstigen Interessen gefüllt werden, das haben sich Schüler doch wirklich noch verdient, "Arbeit" kommt früh genug! Zudem, Praktikum in welchem Bereich, wenn die Berufswahl eventuell noch (lange) bevorsteht?! Und warum dann gleich Ausland? Für wenige Wochen? Vielleicht verstehe ich auch die Frage falsch.

Bei Studenten sehe ich das etwas anders, da macht ein zielgerichtetes Auslandspraktikum über mehrere Wochen und Monate, auch je nach Studiengang, sicher Sinn..

PS: Eine Sprachreise, wie hier auch erwähnt wurde, ist etwas anderes und an sich keine schlechte Idee, aber eben kein Praktikum, und danach hast du ja gefragt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein Praktikum ist sicherlich nie schlecht, aber es sollte halt auf jedenfall etwas sein was den Jugendlichen auch interessiert und spaeter mal weiter bringt. Nur dann kann ein Praktikum verbunden mit Urlaub Spass und Sinn machen:) Es gibt ja soviele verschiedene Bereiche wie:

Marketing, Mode/Design, Kunst, Architektur, Kommunikation, Umwelt, Gesundheitswesen, Journalismus, Tourismus, Sozialbereich, Finanzwesen u.v.m.

und deswegen ersteinmal gut ueberlegen was einen denn interessiert. Auf jedenfall sollte es eine gesunde Mischung von Urlaub und Praktikum sein, denn auch Jugendliche brauchen Entspannung und sollten ihre Ferien geniessen koennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Bewerbungen hinterlässt du einen postiven Eindruck, ja, wenn du sofort nach dem Examen/ Schulabschluss ein Auslandspraktikum machst und dies schriftlich nachweisen kannst. Dies beweist das du stressbelastbar und lernwillig bist. Dieses Statement würde ein Personalleiter bei Erst-Einstellungsentscheidungen auch von diplomierten oder promovierten (jungen) Leuten positiv werten. Negativ ist in deiner Frage: Weshalb stellst du hier in diesem Reiseforum diese für junge Menschen wirklich relevante Frage. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
krushy 19.07.2013, 11:24

Ich frage, weil ich vor den Sommerferien immer wieder selbst gefragt werde und fast schon ein schlechtes Gewissen habe, wenn ich sage - klar, mach ein Praktikum, ausruhen kannst du dich, wenn du tot bist ;)

2
heima 19.07.2013, 15:26

Aber Hallo!

Die Antwort von heima war wirklich ernst gemeint.

Der Kommentar von ist vielleicht spassig, aber überzeugt bei (s)einer Vorstellung den Personalchef nicht. MfG

0

Was möchtest Du wissen?