Die sächsische Schweiz - Tipps?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde es eine der herausragenden Qualitäten des Klimas in diesen Breiten (im Gegensatz zu dem ganzen Tropenkram), dass die Jahreszeiten der Landschaft ihren Stempel aufdrücken können und unverwechselbare Eindrücke schaffen.

So gesehen hat selbstverständlich auch der Winter seinen Reiz in einer grossartigen Landschaft wie der sächsischen Schweiz. Je nach Wetter; Deiner Wandererfahrung und Ausstattung stösst Du im Winter auf Grenzen. Da kann auch mal was gesperrt oder nicht zugänglich sein. Die Tage sind kurz, Du bist weit im Osten, es wird früh dunkel. So gesehen würde ich bis zum Frühjahr warten.

Zerklüftete Täler findest Du dort überall, und die unterschiedlichen Berge. Wanderung über die Schrammsteine lohnt, Schiffahrt auf der Elbe, Bastei und Seitentäler, Felsenbühne Rathen. Die Landschaft setzt sich auf der böhmischen Seite fort, dort ist beispielsweise das Prebischtor ein lohnendes Ziel.

Natürlich lohnt sich die Sächsische Schweiz auch im Winter!!! Dort ist es fast immer wunderschön!!!

Spontan fallen mir ein: die Bastei, die Felsenburg Rathen, Bad Schandau und der Kurort Gohrisch. Überall dort und rundherum findest du herrliche Landschaften!

Wenn mir mehr einfällt, sag ich bescheid :)

Was möchtest Du wissen?