Deutschland deine Urlaubszentren- wo ist man satt, zufrieden und vielleicht überfressen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Lieber Seehund,

deine Frage ist vollkommen legitim und es ist durchaus auch interessant und hilfreich nicht nur die schönen Seiten, sondern eben auch die schlechten Erfahrungen bei Reisen zu besprechen. Dennoch muss man bei solchen Fragen und auch bei entsprechenden Antworten beachten, dass man jemandem die Vorfreude auf seinen Urlaub vermiesen kann, wenn man ein bestimmtest Reiseziel negativ darstellt. Deshalb möchte ich dich und auch ganz allgemein darum bitten dies bei solchen Beiträgen immer mit zu bedenken.

Herzliche Grüße,

Anna vom reisefrage.net-Support

6 Antworten

Miltenberg am Main war für mich ein gutes Beispiel.

Teuer und schlechter Service in einigen Innenstadtrestaurants...das schlimmste war eine Wirtin die in der Küche lauthals über die Touristen herzog.

Da fahre ich dann doch gerne ein paar Km weiter um gute Gastlichkait am Main zu genießen...denn eigendlich sind die Leute dort sehr nett.

In Rothenburg hatten wir dagegen erstaunlicherweise eher positive Erlebnisse.

Meissen ist mir auch schon aufgestossen,vor allem das Weinanbaugebiet....Herzlichkeit sieht anders aus.Da lob ich mir ja die Wachau..Preise am Boden geblieben und eine wirklich gute Gastlichkeit.

Rügen hatte ich ja schon genannt.

In Dresden einige Lokale die von Ihrer Lage leben(erst vorletzte Woche wiedermal getestet...ich weiss schon warum ich lieber in ne schöne Eckkneipe gehe)

Ganz schlimm...und dabei gibts da gar keine Touristen und ich hatte den Eindruck das ist so gewollt: Wittenberge(nicht zu verwechseln mit Wittenberg)von Reisnägeln die kilometerlang am Radweg verteilt waren,Wirtschaften die kein Essen anbieten ,keine Chance auf eine Brotzeit,Fahradhändler die nicht wissen was sie dem Kunden verkaufen und und und...eine Stadt die ich nie wieder aufsuchen werde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
20.05.2011, 18:35

Schön, dass es auch Raum für Kritik gibt.

@Support: ich kann den obigen Kommentar inhaltlich überhaupt nicht nachvollziehen. Wenn es interessant, legitim und hilfreich ist, wo liegt dann das Problem?

Wenn ein Hersteller mangelhafte Automodelle anbietet, darf man das dann nicht anmahnen? Gelten für Dienstleistungen andere Regeln?

Wenn ich erwähne, dass die kenianische Küste ein Malaria-Hochrisikogebiet ist, dann kann ich Reisenden damit doch auch die Vorfreude auf den Urlaub verderben? Soll man das dann besser nicht schreiben?

Und zuletzt- jede Wette, dass ein pikierter Gastroprofi, der sich gegen Kritik verwahren möchte, meine Frage beanstandet hat ;-)

LG

0

So richtig schlechte Erfahrungen habe ich noch nie gemacht, allerdings gehöre ich auch zu den Menschen die die Maßenabfertigung eher meiden. Aber ich muss da noch etwas zu Verteidigung der Menschen sagen die mit Touristen zu tun haben. Es ist nicht so ganz einfach alle Menschen zufrieden zu stellen, irgendwer hat immer was zu meckern und vielen kann man es nie recht machen. Des weiteren noch mal ein Hinweis auf die extrem schlechten Arbeitsbedingungen in der Gastronomie. Lange Arbeitszeiten (Tage von 13-14 Stunden sind keine Seltenheit), schlechte Bezahlung (oft reicht es nicht mal um eine Wohnung zu zahlen), fehlender Urlaub usw. Dazu kommt noch der rüde Umgangston in Küchen und Restaurants. Das man da bei maulende Gästen nicht immer freundlich bleiben kann ist klar. Auch wenn man bedenkt wie viele Menschen an einem Tag, in einer Woche dort bedient werden. Ein sehr schönes Beispiel befindet sich hier direkt vor meiner Haustür, ein Ferienpark der damit wirbt Familienfreundlich zu sein, aber sein Personal nicht anständig bezahlt und endlos viele Überstunden verlangt. Zudem stimmt die Qualität bei den Speisen bei weitem nicht, das liegt an schlecht ausgebildeten Personal, an der Maßenabfertigung und auch an dem Mangel von Stammgästen. Den Namen möchte ich hier nicht nennen, da ich viele kenne die immer noch in dieser Trettmaschine beschäftigt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
20.05.2011, 23:44

Genau meine Meinung,

dann sollte man eben Orte und Unternehmen, wie das von Dir genannte meiden- hier in Norden gibt es auch ein solches Unternehmen, das vom Arbeitsamt trotzdem weiter blödbrav bedient wird. Allerdings stelle auch ich bei gesteigerter Arbeitsleistung ein vermindertes Netto- und Realeinkommen fest. Gastroerfahrung habe auch ich- in der düsseldorfer Altstadt, meine ehem. Heimatstadt ist ein besonders trauriges Beispiel. Letztendlich profitiert von so etwas weder die Angebots- noch die Nachfrageseite und genau deswegen habe ich die Frage gestellt.

LG

0

Warum so eine negative Betonung von satt, zufrieden und überfressen? Das würde ich sagen sind meistens die Touristen und nicht die Einheimischen Vorort. Ich habe früher als junger Bursch lange in der Gastronomie gearbeitet um über die Runden zu kommen. Mein "Service" war häufig auch mies muss ich zugeben. Aber die Touristen, welche sich wie Könige aufführten, nur weil sie jetzt ein Wochenende weg von zu Hause waren, hatten einfach nicht mehr verdient. Wenn aber höfliche Leute kamen, dann war ich der Engelsdiener. Ein englisches Ehepaar hatte die unfassbarsten Extrawünsche (sie übernachteten 4 Wochen in dem Gasthaus!), aber ich tat sie alle mit Freuden, da sie einfach so unfassbar ehrlich waren und selbst mich "nur" Kellnerburschen respektierten. Darum meine Meinung: Die Menschen machen den Ort erst schön und die Vorurteile, die Angestellte gegen Touristen haben muss man einfach überwinden, dann sind die Leute überall angenehm. Liebe Grüße von einem (nicht gekränkten) ehemaligen, unhöflichen Service-Angestellten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von germanos
20.05.2011, 21:21

Interessante Sicht von der "anderen Seite", die ich mir sowohl vorstellen kann als auch als Kunde selbst erlebt bzw. beobachtet habe. Wie es in den Wald....

Um den Faden etwas weiter zu spinnen: dann wäre ich also oft der Leidtragende, weil Tausende von satt-zufrieden-überfressen-Touristen vor mir dich und deine Kollegen abgestumpft haben.

Das kann ich mir auch vorstellen, aber als einzigen Grund, hmmm.... nee: Hohe Preise und schlechte Qualität gibt es auch und sind dadurch nicht zu erklären.

0

Hallo Seehund,

ich interpretiere "satt" als Abzocken. Das findet sich numal an allen touristischen Zielen in mehr oder minder starker Ausprägung und gefällt mir überhaupt nicht.

Ist aber so. Und unsere Antworten hier zu solchen Regionen sind wie Holidaycheck zu den Hotels.

Wahrscheinlich werden sich Hotels, Regionen und der Markt auch ein bisschen der Meinung dieses Forums (bzw. des daraus resultierenden Reiseverhaltens) anpassen.


Letztlich trägt deine Frage auch zur Veränderung bei. Nur nicht schnell, nicht gravierend und bestimmt nicht kurzfristig. Eher wie der Flügelschlag des Schmetterlings...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
20.05.2011, 18:38

Danke für deine Antwort! Abzocke hatte ich auch gemeint!

LG

0

Mal ganz neugierig gefragt, Seehund:

Was soll diese Umfrage bringen?

Sollen wir alle nun davon abgehalten werden, nach Rügen, Usedom Sylt ... usw. zu fahren - nur weil Du dort in einem Restaurant (in welchem?) mal schlechte Erfahrungen gemacht hast ... ???

Ja, es gibt noch mehr Leute, die schlechte Erfahrungen gemacht haben! Aber was sollen wir denn daraus lernen - und wozu?

Jeder von uns hat doch sicher auch selbst schon einmal einen schlechten Tag gehabt an dem es nicht "so wie geschmniert" gelaufen ist. Im Gastgewerbe sollte das natürlich nicht an den Kunden ausgelassen werden, aber manchmal passiert es halt doch.

Mir würde es viel besser gefallen wenn nach vorbildhaften Beispielen gefragt werden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
19.05.2011, 11:18

Es geht eben um durchgängig schlechte Erfahrungen (siehe Frage).

Gegenfrage- sind schlechte Dienstleistungen an bestimmten Orten akzeptabel, darf man darüber nicht sprechen?

Warum keine Kritik an schlechten Beispielen?

LG

0

Lieber Seehund,

du weißt, ich finde dich toll und deine Beiträge hier im Forum sind eine absolute Bereicherung, aber... diese Frage finde ich einfach nur... Sagen wir mal so: Nicht zu Ende gedacht!

Da fällt mir spontan ein Sprichwort ein: "So wie es in den Wald hinseinschallt, so schallt es auch..."

Diese ganzen Hotelforen leben davon. Ich habe schon oft grotten schlechte Erfahrungen über ein Hotel gelesen; schaue mir aber dann auch das Profil der Leute an und bilde mir ein: Bestimmte "Nörgelfritzen" zu erkennen. Jüngstes Beispiel (nicht in Deutschland), ein Hotel in Griechenland: Durchweg schlechte Kritiken; ich hab es trotzdem für Okt. 10 gebucht und was soll ich sagen: Mir hat`s gefallen!

Kurz: Jeder macht ganz individuelle Erfahrungen, da spielen so viele Faktoren eine Rolle und deshalb wird dir hier kein Mensch eine "hilfreiche Antwort" abgeben können!

In diesem Sinne: Lieben Gruß aus Hamburg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
20.05.2011, 14:36

Ich meinte keine speziellen Hotels, sondern Orte, an denen das Angebot durchgängig oder vorwiegend unbefriedigend ist. Also Abzocke etc. oder eben die Tatsache, dass in gleich fünf Restaurants nacheinander die Küche deutlich früher schließt als von den Unternehmen selbst angegeben :-)

LG

0

Was möchtest Du wissen?