Den Jakobsweg (nach Compostella) in Spanien mit dem Fahrrad fahren?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Heidemann, Wir sind Ende Mai/Anfang Juni gereist. Es war teilweise sehr heiß, teilweise etwas kühl mit wenig Regen. Ein besserer Termin ist vielleicht noch der Juni. Unterkünfte waren reichlich vorhanden, wobei eine Liste der Unterkunftsmöglichkeiten sehr hilfreich ist. Uns hat dabei das folgende Buch gereicht: Kay Wewior Das Jakobsweg RadReiseBuch - Ein Fahrrad-Pilgerführer neben den Tourenbeschreibungen z.B. Infos im Internet, Anreise, Fahrradmitnahme, organisierte Touren, Klima usw. Weiteres: www.paradiseguide.de Im Internet gibt es aber auch eine umfangreiche Auflistung aller Übernachtungsmöglichkeiten, insbesondere wenn man über Santiago hinaus noch mit dem Rad an die Küste nach Finistere will. Hier ein umfangreiches Verzeichnis mit Beschreibung der Ausstattung: .jakobusfreunde-paderborn.eu/Download/UnterkunftsverzeichnisCaminoFrancesDINA4.pdf

Karten waren für uns ein kleines Problem, denn sehr gute Bikeline-Karte war vergriffen, ist aber jetzt wieder erhältlich. Wir hatten uns daher 2 Marco-Polo-Karten über Nordspanien besorgt und die entsprechenden Strecken als DIN A4 Karten gescannt. Bikeline ist jedoch in jedem Fall besser. Das Besorgen eines Navi-Gerätes hat wenig Sinn, da der spanische Jakobsweg nicht als Fahrradkarte vorliegt. Tracks zum Download sind daher nicht erhältlich, es sei denn bei organisierten Touren die ihre GPS teilweise ausleihen.

Mit freundlichen Grüßen

Radpilger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich bin vor 2 Jahren nach Spanien gelaufen. Nach 4 Monaten wollte ich nicht mehr laufen, da habe ich mir unterwegs ein Fahrrad gekauft und habe mich für den Rest den Weges mit dem Fahrrad vortbewegt.

Allerdings ist es mit dem Fahrrad nicht einfacher, sondern anders.

Buen Camino

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?