Das Reiseburo storniert die Ferienwohnung zweimal?

1 Antwort

Das klingt ja alles ein bisschen nach Abzocke. Vielleicht solltest du mal einen Anwalt um Hilfe bitten.

Flug durch Systemfehler mit falschen Datum gebucht ist eine Stornierung Umbuchung möglich?

Hallo, ich habe am Samstag Abend online einen Flug für 4 Personen bei bravofly online gebucht. Hinflug 20.12. 2016 Rückflug 27.12.2016 Als ich mit Kreditkarte bezahlen wollte war es nicht möglich die Seite sprang imer wieder zur Buchung zurück ,ich entschied mich für eine Sofortüberweisung dies funktionierte auch sofort. Als ich kurze Zeit später die Bestätigungs email bekam musste ich mit entsetzen feststellen das sich die Flugdaten verändert haben. Meine Frage ist ob sich jemand damit auskenn kann ich den Flug umbuchen oder kostet mich das Gebühren? Ist ja nicht mein Fehler gewesen sonder vom System, nur wie soll man das beweisen. Vielleicht hat jemand damit Erfahrung bin total fertig sollte ein Weihnachtsgeschenk für meine Familie sein... Liebe Grüße

...zur Frage

Pool kaputt, Restaurant geschlossen, kann ich einen Ausgleich verlangen?

Hallo zusammen, sorry, nochmal der selbe Beitrag, aber jetzt besser zu lesen!

wir haben eine Ferienwohnung in Österreich gebucht. Im Internet, in den Prospekten und bei jedem eMail-Kontakt im Vorfeld wurde mit einem beheizten Aussenpool und mit einem Restaurant mit Bar geworden. Als wir ankamen, war der Pool durch kaputt und das Restaurant wegen Krankheit des Kochs geschlossen. Da wir mit kleinen Kindern unterwegs sind, waren genau diese beiden Punkte für die Buchung dieser speziellen Wohnung ausschlaggebend. Für uns ist es also nicht möglich abends zu zweit einfach woanders essen zu gehen. Das wäre nur im Haus und mit Babyphone möglich gewesen. Da wir in der Vorsaison unterwegs und die einzigen Gäste der Anlage sind, zweilfle ich ohnehin an den Aussagen. Man kann sich ja vorstellen, was das Beheizen eines Pools und das Vorhalten von Essen und Manpower eines Restaurants für Kosten verursacht. Dennoch wurde das Appartement so "verkauft". Für mich mindert das den Wert des Appartements, zudem sind wir mit den Inhabern ja einen Vertrag eingegangen, den dieser nicht wie vereinbart erfüllen kann, da ja entscheidende Leistungen fehlen. Nun (endlich) meine Frage: Kann ich auf einen finanziellen Ausgleich bestehen, bzw. eine Rückerstattung des Mietpreises (im Voraus bezahlt) verlangen? Wenn ja, wie hoch? Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Insolvenz clever-hotels.com -> Navelaer!!! Alle Zimmernuchungen werden storniert, Geld futsch!

Hallo Zusammen,

gestern Abend wurde den Kunden von Navelar (clever-hotels.com, gebucht über Trivago!) per eMail mitgeteilt, dass man Insolvenz angemeldet habe.

Die Konstellation ist scheinbar wie folgt:

Endkunde -> clever-hotels (Navelar) -> Hotelsbeds (o.a.Wholesales Partner) -> Hotel

Ich habe mit dem Hotel schon vorher Kontakt gehabt und mir wurde sowohl die Buchung auf meinen Namen als auch der Eingang der Zahlung bestätigt. Ich habe eine Prepaidrate gebucht und via VISA Karte bezahlt.

A) besteht die Gefahr, dass das Zimmer immer noch storniert wird? Oder ist alles fein, wenn das Hotel schon das Geld bekommen hat?

B) welche Möglichkeiten habe ich eine Rückbuchung des Geldes über meine VIsA zu versuchen. Der VIsA Service sagte mir, keine guten. Man könnte die Rückholung zwar beantragen, aber man würde mir keine Hoffnung auf Erfolg machen.

Danke vorab.

Sehr geehrter Kunde,

wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass am 22.08.2013 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Navelar GmbH angeordnet wurde. Der vom Amtsgericht Hamburg bestellte vorläufige Insolvenzverwalter hat umgehend die Verhandlungen mit den wesentlichen Vertragspartnern der Navelar GmbH aufgenommen. Die Vertragspartner haben eine weitere Unterstützung der Navelar GmbH jedoch abgelehnt.

Die Unternehmen, über welche wir Hotelzimmer für unsere Kunden gebucht haben, haben am Nachmittag des 23.08.2013 angekündigt, alle Buchungen der Navelar GmbH zu stornieren. Hiervon dürfte auch Ihre Buchung betroffen sein.

Wir können zwar nicht abschätzen, wie kurzfristig der jeweiligen Hotelgroßhändler Ihre persönliche Buchung stornieren kann. Denn diese Stornierungsfrist ist in den Verträgen zwischen dem Hotel und dem Hotelgroßhändler geregelt. Es erscheint uns aber möglich, dass Sie von Ihrem Hotel aufgefordert werden, Ihren Aufenthalt erneut zu bezahlen.

Wir gehen davon aus, dass Sie vor diesem Hintergrund Ansprüche auf Rückzahlung Ihres Reisepreises gegen die Navelar GmbH haben könnten. Diese Ansprüche können nur zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Sobald das endgültige Insolvenzverfahren eröffnet werden wird (voraussichtlich im Oktober/November 2013), werden Sie vom Insolvenzverwalter Formulare erhalten, mit denen Sie Ihre Forderung anmelden können. Eine vorherige Anmeldung ist aus Rechtsgründen nicht möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie aufgrund der Vielzahl der Betroffenen bitten, von einer telefonischen Kontaktaufnahme abzusehen.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Emailaccount unter info@clever-hotels.com weiterhin zur Verfügung. Wegen des erwartbar hohen Email-Aufkommens wird die Bearbeitung Ihrer Email eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

Uns ist bewusst, dass mit dieser Situation eine erhebliche Härte für Sie verbunden ist. Wir bitten Sie hierfür nachdrücklich um Entschuldigung. Insolvenzbedingt sind andere Lösungen allerdings nicht mehr möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Navelar GmbH>

...zur Frage

Gebucht und in allen Reiseunterlagen bestätigt wurde eine Flug von ACE nach DUS 10:40-16:05, tatsächlich ging es über München. Was kann man tun?

Hallo, wir haben im Oktober eine Pauschalreise nach Lanzarote gebucht. Für den Rückflug wurde uns ACE nach DUS 10:40-16:05 bestätigt, diese stand auch in den Reiseunterlagen, die uns Ende November zugeschickt wurden. Beim web checkin (im Urlaub) stellte ich fest, dass wir auf dem Rückflug um 16:05 eine Zwischenlandung in München haben sollten. Wir haben uns per Email an Veranstalter gewandt - keine Reaktion. Unser Reisebüro hat mit Veranstalter telefoniert und war darüber verwundert, ebenso zuerst auch der Veranstalter, der dann meinte, wir können ja in der Maschine sitzen bleiben. Der Reiseleiter vor Ort sagte, der Veranstalter hätte diese dem Reisebüro mitgeteilt, er könne nichts für uns tun, wenn wir umbuchen wollten, dann nur gegen Bezahlung. Wieder hat unser Reisebüro direkt mit dem Veranstalter gesprochen, der wohl auch den Reiseleiter aufgefordert hat, uns nochmals zu kontaktieren - nichts geschah. Erneute Email vom Reisebüro, dass der schwarze Peter hin und her geschoben wird und wir kostenlos umgebucht werden sollen - nichts geschah. In der Rückflugmappe wurden wir gar nicht aufgeführt, das kann doch nicht daran liegen, dass wir eigenständig an den Flughafen gefahren sind. Wir sind nun mit diesem unsäglichen Flug geflogen, ziemlich verspätet gestartet wegen angeblichen Passagier, der nicht mitflog und einmal Gepäck komplett raus und rein, dann längerere Zwischenstopp in München, weil es ewig gedauert hat, bis betankt war, pushback-Fahrzeug kam, Enteisung frei war..., dann in DUS Parkposition des Fliegers noch nicht frei. Austieg aus dem Flugzeug letztendlich ca. 19:50. In der ganzen Zeit wurden wir nicht ein einziges Mal offziell von dem Veranstalter über Rückflug mit Zwischenlandung schriftlich informiert. Die anderen Menschen im Flugezeug hatten den Flug auch im Oktober gebucht und wussten bereits bei Buchung, dass es eine Zwischenlandung gibt. Was können wir tun? Vielen Dank für hilfreiche Anmerkungen! Ellen

...zur Frage

Stornogebühren bei Reiserücktritt bei Reise, die erst in 3 Monaten stattfindet

Hallo alle zusammen

Wir haben uns per Email ein Angebot über ein Appartement zukommen lassen und dann dem Vermieter ebenfalls per Mail zugesagt, dass wir das Angebot annehmen werden.

Die Buchungsbestätigung haben wir am 15.03. erhalten, darin wurde auch ein Link gesetzt, der auf die AGB des Vermieters verwiesen hat. Nun habe ich aber doch keinen Urlaub bekommen und deswegen die Reise gestern wieder storniert, stattfinden sollte die Reise am 22.06., also in über 3 Monaten! Nun hat uns der Vermieter eine Rechnung per Mail über 100€ Stornogebühren geschickt:

Sehr geehrte Frau XXX,

wir bestätigen den Eingang Ihrer Stornierung am 20.03.2013 für o.g. Buchung.

Gemäß unserer AGB wird bei Stornierungen eine Bearbeitungsgebühr berechnet.

Im Einzelnen:

Bearbeitungsgebühr EUR 100,-

offener Betrag EUR 100,-

Wir bitten Sie um Überweisung des o.g. Betrages bis zum 29.03.13...

In den AGB steht folgender Passus: Bei Rücktritt oder Umbuchung wird eine Bearbeitungsgebühr von € 100,- erhoben. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Mieter vorbehalten.

Darf der Vermieter einfach so eine Pauschale verlangen? Uns sind die AGB doch erst bei der Buchung zugeschickt worden oder muss ich als potentieller Reisender mir diese AGB im Vorfeld selbst schon besorgen, damit ich deren Inhalt kenne?

Schon mal vorab vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Die Reise wird storniert (Vertragspartner), inwiefern bin ich als Mitreisender dafür verantwortlich?

Hallo, ich hatte diese Frage bereits schon in einem anderen Forum gestellt (finanzfrage.net) und wurde dann auf dieses hier aufmerksam gemacht. Ich kopiere den Text mal rein und ergänze zusätzlich:

"Hallo, meine Freundin und ich haben gemeinsam eine Reise gebucht. Sie ist Vertragspartnerin und ich Mitreisende. Ich habe auch bereits in dem Reisebüro angerufen und mir wurde gesagt, dass ich dadurch keinerlei Rechte und Pflichten besitze. Meine Freundin ist wegen einer Trivialität ausgerastet. Eine Reiserücktrittsversicherung besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Anreise ist Anfang November. Flugtickets sind nicht stornierbar und Reise ist auch nicht umbuchbar (Dubai). Nun ignoriert sie mich und meine Mutter gänzlich. Eine Anzahlung von 330€ haben wir bereits bezahlt. Sie ist nicht mehr zugänglich, egal wie oft ich versuche einzulenken und es scheint ihr nur noch darum zu gehen mir eins auszuwischen. Was aus mir wird, ist ihr egal und sie hat auch nicht vor uns die Anzahlung zurückzuzahlen. Was kann ich hier tun? Werde ich mein Geld je wieder sehen?"

Nun ist zudem noch Folgendes passiert: Sie hat angeblich hinter meinem Rücken die Reise online zum Verkauf für 300€ weniger reingestellt. Als ich jedoch im Reisebüro nachgefragt habe, hieß es die Reise ist nach wie vor so gebucht, wie gehabt. Zusätzlich hat sie auch eine Straftat begangen. Sie hat sich illegal Eintritt in meine Wohnung verschafft (mit einem Schlüssel, den ich bereits seit über einem Monat zurück fordere) und dort einen Laptop mitgehen lassen. Dieser war zwar ursprünglich mal ihrer, aber meine Daten sind ja alle drauf. Daraufhin habe ich Anzeige erstellt. Straftaten: Hausfriedensbruch, Diebstahl und Unterschlagung.

Bin ich in noch irgendeiner Weise dazu verpflichtet hier für die Reise zu zahlen oder habe ich gute Chancen alles (inklusive Anzahlung) zurück zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?