Das erste Mal in Budapest, aber nur 3 Tage Zeit, was sollten wir uns unbedingt ansehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt ganz darauf an, wieviel Tage dir in Budapest ohne An-und Abreise zur Verfügung stehen. Ich empfehle dir einen schmalen Reiseführer von Polyglott, Merian, ADAC oder ausführlicher von duMont für die Jacke oder Handtasche zur vorab Information. Suche dir heraus was euch anspricht und interessiert, dass könnt ihr dann individuell selbst unternehmen.

Oder aber ihr macht eine Stadtrundfahrt und seht euch dann nochmal an, was euch persönlich interessiert. Es gibt soviel zusehen und zu bestaunen. Nicht fehlen sollte auch ein Besuch der Markthallen, hier findet man nicht nur Lebensmittel sondern auch Außergewöhnlich schöne Handarbeiten, Weisswaesche, Touristenandenken und nicht nur Kitsch.

Ebenfalls solltet ihr wenigstens eins der schönen alten, gemütlichen Kaffeehäuser besuchen, gehört unbedingt zum "Sogenannten Pflichtprogramm" aber vielmehr zur Entspannung und zum Aufwärmen nach dem Besichtigen, den in Budapest kann es gerade im Winter bitterkalt sein.

http://www.my-entdecker.de/europa/ungarn/budapest?erid=1358943545578458002&g...

Apropos Pflichtprogramm davon halten wir persönlich nicht so arg viel, jeder sollte frei für sich entscheiden, was ihn interessiert und ihm gefällt und wenn dann noch Zeit ist, dann kann man noch das ein oder andere zusätzlich ansehen.

Auch wenn ich mich nun hier oute und vielleicht als Geschichtsmuffel angesehen werde, uns hat dieser Park nicht viel gebracht, es sind halt Denkmäler aus vergangenen Zeiten, die hier aufgestellt und nicht zertrümmert wurden. Antwort kommentieren Mail-Nachricht bei Kommentar erhalten

Auf jeden Fall die Fischerbastei auf dem Burgberg und die Bastei, von der man eine tolle Aussicht auf Budapest hat. Dann die Kettenbrücke, die Markthallen, die Andrassy-ut. mit der Oper und unbedingt das Parlamentsgebäude, das größte der Welt, die St. Istvan-Kathedrale, das Café Gerbaud und, und... Die drei Tage werden wie im Flug vergehen. Und nicht vergessen, bei warmem Wetter im Kempinski auf der Terasse Kaffee trinken. Budapest ist eine tolle Stadt.

Auch die große Synagoge ist wunderschön anzuschauen - allerdings von Freitag bis Sonntag abend nicht für die Öffentlichkeit zugänglich!

3

Was möchtest Du wissen?