Darf der Reiseveranstalter den Rückflughafen verlegen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In Erster Näherung: Ja, er darf. Ankunft am (anscheinend) selben Flughafen in DE wie gebucht, nur zweieinhalb Stunden später, das bleibt lässig im Rahmen.

Ich will Dir auch sagen, wer ihm das erlaubt hat: DU. Schau einfach mal in den Reisevertrag, in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und das sonstige Kleingedruckte, was DU unterschrieben hast.

Nun war ich etwas vorlaut, ich kenne Deinen Vertrag nicht. Aber es sollte mich sehr wundern, wenn etwas Anderes vereinbart wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei den Ferienfliegern von und nach Aegypten wird zur Zeit massiv gestrichen und zusamengelegt. Das liegt an dem radikalen Einbruch der Touristenzahlen aufgrund der derzeitigen Spannungssituation.

Den urspruenglichen Flug wird es einfach nicht mehr geben und der Veranstalter duerfte somit eine bestmoeglich zu den urspruenglich geplanten Daten passende Ersatzloesung fuer dich gesucht und - wie deinen Zeilen zu entnehen ist - auch gefunden zu haben. Ankunftzeit am Heimatflughafen gerade mal 2,5 Stunden spaeter als geplant, das ist doch nun wirklich ein Klacks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also in meiner Buchung steht immer "voraussichtlich" vor den Reisedaten,Abflug,Uhrzeit etc. deshalb, ja, sie dürfen das so machen. Habe jetzt Hurghada gebucht, Ende April, Direktflug,hoffe,es bleibt dabei, ich habe von vielen Umbuchungen/Veränderung seitens der Reiseveranstalter gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal beim Veranstalter nach aus welchem Grund, das ist ja ein ziemlicher Umweg..

Vielleicht wurde euer Flug gestrichen? Oder ist der Flughafen vielleicht zu dieser Zeit gesperrt? Das weiß man ja in Ägypten auch nicht immer so genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?