Cusco Peru

6 Antworten

Wenn du fit und körperlich gesund bist, solltest du keine Probleme wegen der Höhen haben. Ansonsten wie hier ja schon geschribene: viel Wasser trinken und immer etwas dabeihaben! Das mit dem Hochprozentigem habe ich auch schon gehört und ich glaube, dass sollte man auch beherzigen, wenn man nicht mit Druchfall enden möchte. Was die Kosmetik im Handgepäck angeht, könntest du Probleme bekommen. Flüssigkeiten (Cremes etc.) dürfen nur bis zu 100ml im Handgepäck mitgeführt werden und dann auch nur, wenn sie in einem wiederverschließbaren durchsichtigen Plastikbeutel mitgeführt werden. Dieser Plastikbeutel darf maximal einen Liter fassen.

Obwohl ich nicht mehr eine der Jüngsten bin, hatte ich in Cusco mit der Höhe keine Probleme (einige junge Traveller im Hostel allerdings schon). Höhenkrankheit ist weder vom Alter noch von der körperlichen Konstitution abhängig, sondern von der persönlichen Prädisposition (sagte mir vorher auch schon mein Tropenarzt). Allerdings dürfte jede/r Reisende sich mit Kurzatmigkeit, manchmal Kopfschmerzen, manchmal auch kurzzeitigen Darmproblemen wegen der Höhe zu Beginn herumschlagen müssen. Viel Trinken, vorzugsweise Coca-Tee, der auch überall in den Quartieren, meist kostenlos, in großen Mengen angeboten wird, hilft dagegen am Besten! Den 'Schnaps' würde ich in dieser Höhe allerdings lieber weglassen - der schadet dort i.d.R. mehr als er nützt!

Machu Picchu liegt fast 1000m niedriger und dort und auch in Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt für die Besichtigung der Ruinen, das nur auf etwa 2000m liegt, hat kaum jemand Probleme. Bei Höhen über 3000m jedoch merkt so gut wie jede/r (falls sie/er nicht normalerweise auch schon auf 2000m oder höher lebt), daß die Luft im wahrsten Sinne des Wortes 'dünn' wird. Einige der Hotels in diesen Höhenlagen (in Peru und auch in Bolivien) haben deswegen sogar Sauerstoffflaschen in der Lobby hängen, wo man sich vor dem 'Aufstieg' in die oberen Geschosse erst mit einem tiefen Zug versorgen kann!

Ich würde in jedem Fall vor einer Reise in die Anden-Region eine persönliche Beratung bei einem erfahrenen Tropenarzt empfehlen, der auch auf mögliche Vorerkrankungen oder die aktuelle Befindlichkeit schaut. Ganz wichtig ist auch, seine Zähne vor so einer Reise kontrollieren zu lassen - mögliche Schäden machen sich in diesen Höhen deutlich schmerzhafter bemerkbar!

Kosmetik im Gepäck sollte in diesen Höhen noch problemlos sein, manchmal läuft Wimperntusche schon aus. Wichtiger als Dekoratives wäre allerdings ein sehr gutes Sonnenschutzmittel!

Cusco liegt "nur" auf 3400 m und Machu Picchu sogar nur auf ca. 2500 m. Da solltest du mit der Höhe keine Probleme bekommen. Hoch hinauf (über 4000 m) geht es allerdings mit dem 3-tägigen Inka-Trail. Es gibt aber auch einen eintägigen Trail, der nicht in diese Höhen kommt. In meinen Beiträgen zu diesem Thema kannst du einiges finden. Gute Reise, es lohnt sich! Mir hat übrigens in der Höhe Coca-Tee geholfen - und langsam bewegen.

Was möchtest Du wissen?