Couchsurfing mit Kindern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Würd ich nur mit Couchsurfern machen, die man irgendwie schon kennt (zb wenn ein Kumpel eines Kumpels bei denen schon mal gepennt hat) und garantieren kann dass die in Ordnung sind. Dann ist das nämlich ziemlich cool für Kinder! Manche Couchsurfer sind ja mittlerweile auch älter, vllt findet ihr sogar nen Zimmer bei Leuten die selbst Kinder haben! Gerade in den sehr beliebten Couchsurfing Ländern kommt das durchaus vor!

Es ist erstmal nötig, überhaupt Gastgeber zu finden, die Kinder mit aufnehmen (wollen oder können) und dann kommt es natürlich stark auf das Alter der Kinder an! Meiner Erfahrung nach gibt es, selten, manchmal Gastgeber, die die Möglichkeit haben/bieten für Einzelreisende oder Paare mit max. einem Kind - meist haben sie selbst auch Kinder

Es kann eine ganz wunderbare Erfahrung für ein Kind sein, wenn es von den Eltern schon Offenheit, Toleranz und einigermaßen gutes Benehmen gelernt hat und auch die Sprache spricht oder zumindest so ungeefähr versteht, die die Gastgeber sprechen! Die Hosts, die eine Unterbringung mit Kindern anbieten, sind i.d.R. außerordentlich kinderfreundlich und beschäftigen sich auch viel mit den Gastkindern.

Für Babies und Kleinkinder ist es eher verstörend, sich immer wieder auf fremde Menschen einstellen zu müssen, die Sprachbarriere wäre hier allerdings in der Mehrzahl der Fälle kaum vorhanden! Aber aus erstgenanntem Grund würde ich ihnen, den Eltern(teilen) und auch den Gastgebern diese Erfahrung jedoch besser ersparen wollen!

Ganz ehrlich..... mit kleinen Kindern finde ich das absolut unpassend. Selbst wenn die Kinder leise, höflich und gut erzogen sind kann es immer noch genügend Probleme geben, die man den Gasteltern wirklich ersparen sollte. Ich denke da nur an ein Kind, das Nachts aufwacht weil ihm schlecht ist und den Weg ins Badezimmer nicht findet....... das ist schon bei der Verwandtschaft peinlich genug....... ;-) Couchsurfing für Kinder vielleicht ab 12 oder 13 Jahren, aber da sind sie in der Pubertät, das ist auch nicht wirklich lustig...... 8-)

Liebe mrsebi, ich habe in den letzten 25 Jahren als Gastgeberin für SERVAS bzw. Couchsurfing schon öfter Eltern mit Kindern zu Gast gehabt und es war stets für alle Seiten eine schöne und gute Erfahrung! Normalerweise ist ein Kind ja nicht allein - wenn es ihm nicht gut geht, wird es sich an seine Eltern wenden, die ihm den evtl. notwendigen Weg ins Badezimmer hoffentlich zeigen bzw. es dorthin vielleicht sogar begleiten würden!

Ich fand auch alle Jugendlichen, die bei uns zu Gast waren, ob mit oder ohne Eltern, sehr angenehm! Ich habe selbst Kinder und Enkel und kann nur sagen, die Zeit der 'Pubertät' scheint sich nicht bei allen als 'nicht wirklich lustig' zu zeigen (zumindest nicht während einer spannenden Reise) ;-)!

0

Ich würde das auch nicht sofort als erste Unterkunftsstelle heranziehen. Jedoch kann es wirklich eine tolle Erfahrung sein, die die Kinder erleben können. Es ist nur eben auch wichtig, direkt nach Profilen auf der Seite zu schauen, die eben auch Kinder als Gäste aufnehmen. Denn dann kann es eine richtig tolle Geschichte werden :)

Was möchtest Du wissen?