Camping Tour durch die USA, Westküste?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie Bieneee schon schrieb, gibt es eine Super-Infrastruktur dort und im AAA-Tourbook ist alles dazu aufgelistet (gibt es in jedem AAA-Büro kostenlos gegen Vorlage de ADACplus Karte!).

Wild campen ist an der Westküste streng verboten (vor allem wegen der Feuergefahr!), aber es gibt so viele schöne Campingplätze - in Oregon und Washington meiner Erfahrung nach mehr als Motels :-), daß das auch nicht nötig ist. Die meisten der Campgrounds liegen an besonders schönen Küstenabschnitten, an Seen oder in anderen wirklich tollen Gegenden in den kleinen Recreation- und auch in den Nationalparks (überall an den Straßen findet man die entsprechenden Hinweisschilder!) Die größeren sind ausgestattet mit Münz-Waschmaschinen/-trocknern, Sanitärräumen, Küchen etc., alle anderen haben i.d.R. Toilettenhäuschen und Duschen (manchmal auch mit warmem Wasser)!

Von Juni bis etwa Mitte August sollte man sich einen Stellplatz vorbestellen - die Amerikaner, besonders an der Westküste, sind auch absolute Camping-Freunde und in den schönen Campgrounds kann es dann manchmal eng werden!

Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab noch nie von Leuten gehört die dort gezeltet haben..ich würde ehr überlegen einen Camper zu leihen, damit könnt ihr umherfahren (die Strecken zb von Nationalpark zu Nationalpark müssen ja irgendwie überbrückt werden und ihr habt ne bequemere Übernachtungsmöglichkeit als ein Zelt... dafür sind die USA auch bekannt und es gibt in vielen Nationalparks stellplätze (oder in der nähe der Parks...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 08.11.2012, 15:03

Na, da solltest Du mal hinfahren und sehen, wieviel Amerikaner selbst dort zelten!

Camper haben den großen Nachteil, daß sie viel teurer sind als ein kleiner Mietwagen (auch was den in den Staaten auch nicht mehr billigen Kraftstoff betrifft), daß viele schöne Campgrouds mit ihnen nicht angefahren werden können, weil sie dafür zu hoch sind, und daß man auch in den Städten am Weg damit oft keine ausreichenden Parkplätze findet! Überdies sind die Übernachtungs-Gebühren für Camper i.d.R. deutlich höher als für Zelte!

0

Hallo margarthe

Natürlich kann man im Westen der USA gut trampen! Ich war mit meiner Schwester 4 Wochen mit dem Zelt in Kalifornien, Nevada, Utah und Arizona unterwegs.

Wir hatten ein spezielles Buch bzw. Campground-Führer dabei und so unsere Plätze ausgesucht. Schau mal bei AAA, dem ADAC der USA.

Die Campingplätze waren preislich ganz unterschiedlich, je nach dem halt, was sie anbieten. Aber teuer ist das Zelten dort nicht. Wir haben uns ab und zu dann auch für eine Motelübernachtung entschieden.

Ob wildes Campen erlaubt ist, kann ich Dir nicht beantworten.

Aber diese Art zu reisen ist super! Viel Spass dann,

Bieneee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Roetli 08.11.2012, 15:06

Hallo Bieneeee - ich kann jetzt garnichts in der Frage zum 'Trampen' finden! Ich denke, Margarthe will schon mit einem Auto, aber eben mit Zelt unterwegs sein.

0
Bieneee 08.11.2012, 20:08
@Roetli

Ups, ich meinte schon campen und nicht trampen. Habe davor eine Frage zum Trampen gelesen, was mich wohl etwas durcheinander brachte :-). Wir waren auch mit dem Mietauto und dem Zelt im Kofferraum unterwegs.

Sorry. Und danke Roetli für den Hinweis!

0

Was möchtest Du wissen?