Bücher, bes. Romane, über Berlin?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer zuletzt lacht, lebt noch Ein Berlin-Krimi von Petra A. Bauer - habe ich erst letztens verschenkt - ist gut angekommen ;-) der Inhalt: "„Wer kann töten Mann und malen lustige Gesicht in Blutt?“ Das fragt sich nicht nur die Putzfrau, die die Leiche des Schauspielers Christoph Bruckner fand und den Smiley entdeckte, den der Mörder in die Blutlache geschmiert hatte. Auch der liebenswert-frechen Kommissarin Robina Bernhardt und ihrem neu zugeteilten Partner Holger Schultze-Diepersdorf, gibt der Fall Rätsel auf. Die Ermittlungen führen mit einem Filmteam quer durch den Ostteil Berlins und fördern so manche Überraschung zutage"

In Berlin spielt auch der Roman "Spinner" von Benedict Wells, allerdings werden dort auch viele negative Aspekte von Berlin angesprochen, bzw. die Anonbymität und Einsamkeit, die so eine Großstadt manchmal bedeuten kann. dennoch ist das Buch auch witzig und wirklich absolut lesenswert!

Ich weiß ja nicht, was Dir für Bücher gefallen, aber wenn Du Dir die Einsamkeit und Verlustgefühle in der Großstadt schwarz auf weiß nachlesen willst, kann ich dir Döblins "Berlin Alexanderplatz" empfehlen. Ist aber keine leichte Kost.

Wie wäre es mit: "Spazieren in Berlin" von Franz Hessel, "Frau Jenny Treibel" von Theodor Fontane, "Berlin...Endstation" von Edgar Hilsenrath?

Fand ich gut :)

Ich würde dir "Leb wohl, Berlin" von Christopher Isherwood empfehlen!

Was möchtest Du wissen?