Bucket-List/Sabbatical/Ideen für Reiseziele?

5 Antworten

Ich habe mir für meine 15-monatige Weltreise (allerdings erst zu Beginn meiner Renterinnenzeit) Länder vorgenommen, die vorher als Ziele für den 'normalen' Urlaub (max. 3 Wo.) nicht in Frage kamen - teils wg. der langen Anreise, teils auch, weil ich jemand bin, der gerne langsam reist und genau hinschaut und nicht nur überall Stippvisiten einlegt, nach dem Motto "Kenne ich!".

Das waren dann Namibia, Sansibar, Australien, Neuseeland, Cook Islands, Argentinien mit Patagonien, Peru, Bolivien, Mexiko, Fahrt die gesamte Westküste der USA entlang von Tijuana im Süden bis Seattle im Norden und nach Alaska, von dort auf dem 'Alaska Marine Highway' mit der Fähre nach Vancouver, von dort mit dem Zug einmal quer durch den Kontinent nach Toronto/Montreal. Dazwischen hatte ich kurze Aufenthalte in Singapur, Bali, Hongkong, Texas, New Orleans und New York City.

Vielleicht findest Du unter meinen Zielen etwas, was Dich reizen würde und nicht nur der Aufzählung von Superlativen entspricht. Ich war z.B. für eine Woche Gast (und Schulhelferin) in einer Aborigine-Community und für zwei Wochen als 'volounteer' auf einer 'station' (einer riesigen Schaf-Farm im Outback) in Western Australia und habe über helpx.net in New South Wales in einer Koala-Klinik gearbeitet. Drei Monate Australien waren leider viel zu kurz, allein in Western Australia und Northern Territory hätte ich gern ein Jahr verbracht! ähnlich ging es mir in Südamerika - 4 Monate waren selbst für die geringe Zahl an Ländern viel zu wenig!

Ich wünsche Dir gute Entscheidung und eine unvergessliche Reise!

Nachtrag: In diesem Jahr werde ich die beiden europäischen Kulturhauptstädte besuchen - Galway und Rijeka, nachdem ich in der Vergangenheit so auch schon Helsinki, Paphos, Plowdiw, Riga und Umea kennen lernen durfte.

Vielleicht wären auch die bisherigen Kulturhauptstädte etwas für Dein Sabbatical? Für mich waren alle, die ich bisher erlebt habe, ein mehr als tolles Erlebnis!

1

... und welche Kondition er hat. 10 Berge (3-4-tausender) besteigt man nicht einfach so.... Ich war in jüngeren Jahren zumindest auf den 5 höchsten Viertausendern und entschiede mich dessen ungeachtet altersgemäss heute für die Kulturhauptstädte... ;) Oder als Naturliebhaber für die schönsten Strände in Europa, die interessantesten Nationalparks, die schönsten historisch erhaltenen Dörfer etc. .. Und sicher ließe sich in einem Jahr auch vieles kombinieren...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wie gut bist du denn in Form?

Und warst du schon öfter in den Bergen und hast genug Erfahrung gesammelt?

Die 10 höchsten Berge Europas sind kein Kinderspiel. Bergsteigen wird leider häufig unterschätzt, so kommt es immer wieder zu Unfällen.

Ich kenne Leute die sich zum Ziel gesetzt haben, alle Bundesstaaten der USA zu bereisen.

Wie wäre es, den Fokus auf den Transport zu legen. Einmal um die Welt und (mit Ausnahme der Ozeanüberquerung) mit keinem Verkehrsmittel mehr als 100 km zurücklegen.

Oder Fokus aufs Lernen. Jede Monat etwas anderes. Töpfern, Flöte spiele, Floß fahren, Ikebana, tauchen …

Was möchtest Du wissen?