Buchungsanfrage

2 Antworten

Hallo ingelore,

laß es dir aus eigener Erfahrung sagen... (die war für mich bitter, da wurde die Buchungsanfrage leider zwei Tage vorab komplett abgesagt; was mich damals sehr wütend gemacht hat - also in meinem Fall direkt der umgekehrte Fall wie bei dir).

Gut, klare Antwort auf deine Frage: Eine "Buchungsnfrage" ist immer VERBINDLICH; mit einer "Buchungsanfrage" gehst du einen Vertrag ein - der ist rechtsverbindlich; darauf wirst du auch immer hingewiesen! Verdammt ärgerlich für dich, aber so ist es. Und deshalb mußt du den Vertrag jetzt mit allen Konsequenzen tragen; da führt leider kein Weg dran vorbei!

Ich würde mal sagen, dass es auf die AGB ankommt, was dort zu den Stornomöglichkeiten steht. Der Discounter und der Veranstalter sind verschiedene Unternehmen? Dann müsstest Du die AGBs beider Firmen checken ... Hope this helps! LG, Robert

Danke für die schnelle Antwort . In der AGB vom Discounter konnte ich nicht genau erkennen wie das mit dem Storno ist und vom Reiseanbieter da konnte ich erst bei der Bestätigung sehen was Sache ist und der will 20% vom Reisepreis. Ich finde nur der Discounter hätte mich trotz 4x Telefonie und einer eMail nicht so hinhalten dürfen , sondern klare Worte sagen . Gruß ingelore

0
@ingelore

Du wirst nicht darum herumkommen, die AGBs des Discounters zu deuten. Wenn Du magst, poste hier den Passus über Stornierungen, vielleicht werde ich (oder wer anderer) daraus schlau ...

0

Was möchtest Du wissen?