Brauche ich für London ein Auslandskrankenschein?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich eigentlich nicht. Nur das Risiko besteht eben, dass du die Kosten des Rücktransports tragen musst.

Darum rate ich eigentlich immer zu einer Versicherung. GIbt es wirklich schon für ca. 10 € - schau zum Beispiel mal hier: https://www.impuls.com/auslandsreise-krankenversicherung

Definitiv eine der wenigen Versicherungen letztlich, deren Abschluss ich unbedingt empfehlen würde!

Ansonsten wäre es natürlich noch interessant zu erfahren, wie du in Deutschland versichert bist! Manche Privaten zahlen nämlich auch den Rücktransport soweit ich weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über die Größe des Risikos eines Rücktransportes usw. kann man natürlich endlos diskutieren. Aber man sollte auch beachten eine Auslandsreise-Krankenversicherung gibt es für manchmal weniger als 10 EUR im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!

Trotzdem: Eine gute private Auslandsreise-Krankenversicherung ist allerdings auf Reisen immer zu empfehlen, selbst innerhalb Europas. Denn sie übernimmt auch Leistungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht bezahlen darf - zum Beispiel einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Caveman 16.05.2015, 01:27

Die Frage ist allerdings, wie wahrscheinlich eine Situation ist, in der ein Ruecktransport von England nach Deutschland medizinisch notwendig ist. Ich kann mir eine solche Situation jedenfalls kaum vorstellen. Schliesslich ist die medizinische Versorgung in England sicher nicht schlechter als in Deutschland. Wie koennte dort eine Situation entstehen, die einen Ruecktransport medizinisch notwendig macht?

2
Revolera 16.05.2015, 01:48
@Caveman

Im Falle einer so schweren Verletzung oder Erkrankung, dass ein Langzeitaufenthal nötig wäre.

1
Caveman 16.05.2015, 01:58
@Revolera

Selbst dann duerfte keine medizinische Notwendigkeit fuer einen Ruecktransport vorliegen. Schliesslich wird man den Patienten in England ebenso gut behandeln koennen wie in Deutschland.

Eine Auslandskrankenversicherung, die die Ruecktransportkosten nur bei medizinischer Notwendigkeit beinhaltet, wird in einem solchen Fall wahrscheinlich nicht zahlen. Besser waere dann eine, die einen Ruecktransport bereits dann bezahlt, wenn ein solcher medizinisch sinnvoll ist.

0
Roetli 16.05.2015, 09:18
@Caveman

Mir scheint, Dir ist die medizinische Versorgung in GB für Kassenpatienten nicht bekannt? Die ist durchaus schlechter als in Deutschland und Gründe für einen medizinisch notwendigen Rücktransport gäbe es durchaus. Aber selbst wenn nicht - die Zuzahlungen für eine einigermaßen gleichwertige Versorgung wie in Deutschland würden von einer Auslands-KV auch übernommen...

2
Caveman 16.05.2015, 11:23
@Roetli

Und mir scheint, dir ist der ganz erhebliche Unterschied zwischen "medizinisch notwendig" und "medizinisch sinnvoll" nicht bekannt.

Ein medizinisch notwendiger Ruecktransport ist zwar immer auch medizinisch sinnvoll, ein medizinisch sinnvoller aber laengst nicht immer auch medizinisch notwendig.

Auf diesen Unterschied sollte man bei der Auswahl seiner Auslandskrankenversicherung schon achten. Sonst kann es einem leicht passieren, dass man ewig in einem auslaendischen Krankenhaus behandelt wird, weil der Ruecktransport zwar medizinisch sinnvoll aber noch lange nicht auch medizinisch notwendig ist.

2
Roetli 16.05.2015, 18:27
@Caveman

Doch, der ist mir aus eigener Erfahrung durchaus bekannt - mit meiner Auslands-KV, die wegen einer in England nicht (gleich) möglichen Behandlung sofort entsprechend tätig wurde!

1

Was möchtest Du wissen?