Brasilien oder Portugal ? (Schüleraustausch)

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Sophie,

ich kann deine Lage vollkommen nachvollziehen. Brasilien reizt einen einfach. Aber ich verstehe auch deine Eltern, die dich lieber in ihrer Nähe haben wollen. Allerdings wäre ein Brasilienaufenthalt für dich eine grandiose Erfahrung. Ich selbst habe zwei brasilianische Freundinnen und durch sie unglaublich viel über ihre Kultur gelernt. Die Kultur in Brasilien ist einfach ganz anders als die in Portugal. Ich würde meinen in Portugal ist man doch sehr europäisch wohingegen in Brasilien die Mentalität sehr sehr herzlich und offen ist. Auch die Sprache unterscheidet sich. Das portugiesische Portugiesisch klingt einfach viel härter, die Brasilianer singen die Sprache einfach und es klingt viel weicher.

Für mich ein klarer Fall: geh nach Brasilien. Du wirst reich beschenkt mit Erfahrungen zurückkehren und es nicht bereuen. Nach Portugal kannst du ja immernochmal.

Und liebe Eltern: Klar wird das Kind weit weg sein und man hat Angst es nicht heil wieder zu sehen, aber es wäre fatal sophie um so eine schöne Erfahrung zu bringen.

Falls du Lust hast ein bisschen über Brasilien zu lesen, ich hab neulich diese Reportage über Rio de Janeiro gefunden. Witzig geschrieben und total interessant:

http://www.easyvoyage.de/reisebericht/karneval-mit-michel-telo-sehenswuerdigkeiten-in-rio-de-janeiro-12

Toi Toi Toi fürs umstimmen deiner Eltern und liebe Grüße

Simmi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sophie, ich denke auch, dass Brasilien besser wäre. Vielleicht sogar Rio. Es gibt eine deutsche Schule, wenn es sein muss. Die Großstadt bietet alles, was du brauchst. Sicher auch gute Kontakte, Familien mit Niveau, Alternativen für die Freizeit, medizinische Versorgung, Konsulat und Direktflüge nach Frankfurt. Wenn du vielleicht deine Eltern überzeugen kannst, mit dir mal an der Copacabana Urlaub zu machen, verlieren sie vielleicht die Angst vor Brasilien und werden sich freuen, dich oft hier besuchen zu können...

Hat hier im Blog eigentlich jemand für Portugal argumentiert?

Also, alles Gute.

Jörg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tomatenprofi 19.08.2012, 15:43

Jörg, in der Frage geht es um einen Schüleraustausch. Ein Austauschjahr ist so ziemlichgenau das Gegenteil von einer Urlaubsreise. Z. B. der Besuch einer deutschen Schule liefe dem Austauschgedanken total zuwider.

Während des Jahres in einem anderen Land geht es darum möglichst voll und ganz in die Kultur und das Leben des Gastlandes und der Gasfamilie einzutauchen. In meinen Augen wäre es komplett falsch ausgerechnet auf die Stadt Rio als Ort der Wahl zu setzen.

0

"Einmal Brasilien - immer Brasilien" heißt ein Spruch. Das kommt wirklich von der positiven Erfahrung mit der Lebensart der Brasilianer. Es gibt viele, welche beruflich dort waren und verlängert haben oder hängen geblieben sind. Für diese Erfahrung kann man auch für ein Jahr etwas weniger sogenannte Bildung inhalieren - was ist eigentlich Bildung? Da gehört nicht nur Pauken dazu. Die Austauschschüler kommen nicht aus den armen Familien, deshalb besuchen sie im allgemeinen gute Schulen. Ich lehrte 40 Jahre lang in der Oberstufe eines guten deutschen Gymnasiums Mathematik, Physik und Informatik; deshalb weiß ich, von was ich rede.

Also geh´ nach Brasilien!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich war ein Jahr in England und hatte da eine sehr schöne Zeit.

Also man kann Deine Eltern natürlich prinzipiell verstehen, aber letzten Endes bist Du so oder so ein Jahr weg und wenn Du Probleme hast können sie Dir so oder so kaum helfen. Es macht meiner Meinung nach keinen Sinn wenn Du Dich zwingst in ein Land zu gehen, für das Du kein Interesse und keine Begeisterung hast. Wichtig ist, dass Du es willst, denn Du machst schließlich den Austausch.

Wenn sie sagen das Bildungssystem sei schlecht, mag das dahingestellt sein, aber das ist ja auch nicht das, worum es primär geht bei einem Schüleraustausch. Egal welches Bildungssystem - die Sprache wirst Du perfekt lernen und das Jahr kannst/musst Du in Deutschland wiederholen, sodass es einfach nur eine Bereicherung ist. Gefährlich finden Eltern auch tendenziell alles und wenn Du mit einer Organisation gehst dann ist Deine Sicherheit gewährleistet, also brauchen sie keine Angst haben, dass Du da in einem südamerikanischen Drogenkriegskrimi landest ;)

Wichtig ist, dass Du mit ihnen ganz ruhig über die Sache redest. Wenn Du auf stur schaltest werden sie das auch tun. Erklär ihnen, was Brasilien hat was Du in Portugal nicht bekommen kannst und erklär ihnen, wie wichtig das für Dich und Deine Entwicklung ist. Ich würde Dir auch empfehlen, mit ihnen mal zu einer Informationsveranstaltung von einer Organisation zu gehen. Dort sind professionelle Menschen, die ihnen wirklich sagen können, wie es ist und ihnen die Angst ausreden können. Termine findest Du zum Beispiel auf schueleraustausch.net. Deine Eltern können auch die Experten dieser Seite anrufen und sich von denen beraten lassen.

Viel Erfolg! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Sophie888, ich möchte Dir hier Mut machen zu einem Schüleraustausch. Ein Jahr in einem anderen Land zu leben und dort mit Gleichaltrigen zur Schule zu gehen ist etwas was Dir in Deiner Persönlichkeitsbildung entscheidende Impulse geben wird.

Meiner Erfahrung nach ist es aber gar nicht entscheidend in welchem Land man das Jahr erlebt. Es gibt da so viele Möglichkeiten .... und überall wirst Du andere Erfahrungen machen. Aber wichtig ist: Du machst besondere Erfahrungen (in der Beziehung ist es also immer gleich).

Mein Tipp an Dich: Sammele Informationen über verschiedene Austauschorganisationen und vergleiche sie. Bewerbe Dich bei mehreren davon und schau Dir die Auswahlverfahren an. Du wirst da schon große Unterschiede bemerken! Die Austauschorganisation ist vor Allem dann wichtig wenn es während des Jahres mal Schwierigkeiten gibt. Die billigste ist da meist nicht die beste, die teuerste kann aber möglicherweise auch nicht gut genug sein. Verlasse Dich auf Dein "Bauchgefühl".

Die Organisation mit der mein Sohn seinen Austausch gemacht hat (und bei der er seit nunmehr 8 Jahren als ehrenamtlicher Mitarbeiter hängen geblieben ist) nimmt Bewerbungen zunächst ohne konkrete Festlegung auf ein bestimmtes Land an. Der Bewerber oder die Bewerberin entscheiden sich erst am Ende eines Bewerbungs-Seminars während dessen sie allerhand Informationenen bekommen haben. Manchmal kommen da sehr überraschende Entscheidungen zustande.

Deinen Eltern möchte ich raten das Abenteuer Austausch mit einer gewissen Gelassenheit und immer Wohlwollen zu begleiten.

Es gibt übrigens ein recht gutes Forum zu den Thema, das ich Dir für weitere Informationen ans Herz legen möchte: http://www.schueleraustausch.de/forum/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du etwas mehr über Brasilien erfahren willst, wie es wirklich ist (gewissermaßen aus der Sicht eines Insiders), dann empfehle ich Dir meinen Blog: parabens.de , wo ich regelmäßig über die Entwicklungen in dem Land (auch was die WM 2016 angeht) schreibe, meine eigenen Erlebnisse dort und was sonst noch berichtenswert ist. Auf YouTube gibt es noch meinen Kanal "parabenstv". Der Blog verfolgt keine direkten kommerziellen Absichten, sondern will offen und ehrlich allen Interessierten dieses einzigartige und im wahrsten Sinne des Wortes wundervolle Land näher bringen, mit all seinen Widersprüchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
parabens 26.07.2012, 22:06

WM 2014 natürlich, Tippfehler.

0

Brasilien ist garantiert eine Erfahrung, die dein Leben positiv verändern wird. Mentalität und Lebensart sind ziemlich anders:) Eine gute Schule gibt es dort vielleicht auch, keine Ahnung wie man das von hier aus checkt. Dafür sollten die Organisatoren eigentlich da sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sophie888 25.07.2012, 23:49

Vielen Dank für eure Antworten. :)

Meine Eltern machen beim Thema Brasilien jedoch völlig dicht. Also hab ich jetzt beschlossen statt einem Austauschjahr nur in den Sommerferien einen Sprachkurs oder ein Sprachcamp in Portugal zu machen. Wenn ich mein Abi machen bin 18 und kann dann bei einigen Organisationen immer noch ein Austauschjahr an einer Schule machen, so dass ich dann nach Brasilien kann und danach auch nicht wieder zurück an die deutsche Schule muss ( die Klasse wiederholen zu müssen hätte ich eh nicht so gut gefunden). Wenn das nicht klappt, kann ich mich ja immer noch als Aupair bewerben.

Jetzt suche ich allerdings nach Sprachcamps für Schüler in Portugal. :D Kennt sich da irgendjemand aus? Irgendwie kann ich nichts finden, sind alle immer nur für Französisch,Spanisch oder Englisch.

0

Brasilien ist super, ab dort muss man mutig, aber darf niemals leichtsinnig sein- noch ein bisschen mehr als in anderen Ländern wie zB Portugal. Wenn Du eine vertrauenswürdige Organisation hast, würde ich dort hingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?