Blaue Grotte auf Capri nur bei ruhiger See?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst, ja, das stimmt, halbwegs ruhige See muss sein, wenn auch nicht spiegelglatt. Allerdings ist es Mittelmeer und nicht Pazifik, allzudolle Brecher gibt es da nicht, zumal der Eingang zur Grotte auch nicht direkt der Hauptwind- und Wellenrichtung exponiert ist. In der Sommersaison ist die See meistens ruhig genug und ob ein Sturmtief durchzieht oder am Vortag durchzog, bekommt man ja mit.

Man kann ach über Land zur Blauen Grotte gelangen mit den kleinen orangen Stadtbussen auf Capri. Das wäre eine Alternative, weil man dann auch notfalls mal ne Stunde oder zwei warten könnte auf besseres Wetter (und, ja, der Vorredner hat recht... ohne Sonne isses nur halb so viel wert).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ja, die See muss ruhig sein, weil die Einfahrt nur mit kleinen Booten möglich und sehr eng ist. Außerdem muss die Sonne scheinen, sonst sieht es in der Grotte nur dunkel aus. Erst das Sonnenlicht bringt die leuchtende blaue Farbe in die Grotte. Gruß HeMa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das stimmt, die See sollte ruhig sein. Wie oft die See ruhig ist kann man wohl nicht wissen. Im Hochsommer ist die Wahrscheinlichkeit natürlich höher. Aber auf der anderen Seite ist es im Herbst und auch im Winter sehr schön dort und du brauchst nicht lange in einer Schlange warten. Vor ein paar Jahren hat man vorgeschlagen, eine Wellenbrecher Barriere zu bauen aber da ist wohl nichts draus geworden....Man muss bei schlechtem Wetter ja auch erst einmal nach Capri kommen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?