Bhutan - als Rucksackreise geeignet?

2 Antworten

Vorteile sehe ich überhaupt keine - denn als Backpacker wirst Du nicht billiger durchs Land kommen! Für alle Besucher ist ein Mindest-Umtausch vorgeschrieben, den kann man für Übernachtung etc. verwenden. Wenn Du weniger davon verbrauchst, wird der Rest eben so einbehalten!

Schwierig sehe ich auch die Beschaffung eines Visums. Hier im Forum gab es zwar mal jemand, der meinte, daß man das auch bei der Einreise bekommen kann - das konnte mir aber bisher niemand von der Botschaft bestätigen! Das geht vielleicht für Inder, aber für Deutsche?

Hier noch der Link auf die Antwortseite aus dem Forum hier, wo Du alle relevanten Angaben schon mal finden konntest http://www.reisefrage.net/frage/visum-fuer-bhutan-erforderlich

So ist es: Visum bei der Einreise nicht für Deutsche. Und auch beim Umtausch muss ich widersprechen (es sei denn, es hat sich in den letzten zwei Jahren etwas geändert). Es ist kein Mindestumtausch, man bezahlt praktisch pauschal Unterkunft, Fahrer und Führer. Ohne die geht es nicht (ging es nicht). Die Preise sind dabei übrigens letztes Jahr noch einmal kräftig gestiegen. Vor allem für kleine Gruppen.

0
@gargamel111

Wie man das nennt, ist ja unwesentlich - man muß für jeden Tag einen festgelegten Mindestbetrag bezahlen, egal ob man in billigeren oder teureren Hotels übernachtet, egal wie viele Inlandsflüge, Bus- oder Lkw-Fahrten man macht, egal ob man allein oder zu zweit mit dem einheimischen Führer unterwegs ist! Meine Kenntnisse stammen vom Juni 2009.

0

Hallo,

der "Tagessatz" (richtigerweise ´Übernächtigungssatz) ist gesetzlich Vorgeschrieben und beinhaltet mindestservices:

Alle Essen, Übernachtung in mindestens 2 Sterneunterkunft (kategorie B in Bhutan), alle Eintritte, Transporte, Reiseführer.

Man kann auch mehr ausgeben, wenn man in sehr Guten Hotels/Resorts übenachten will (Uma Paro, Amankora, Tashi etc).

Inlandsflüge in diesen Sinn gibt es nicht, da es nur einen einziogen Flughafen (in Paro) gibt. Ews gibe aber Mountain flights die das Bergpanorama "abfliegen".

Wenn also bei Djoser die Unterkünfte extrem einfach sind, dann verdient daran höchstens die bhutanesische Seite, der Kunde verliert sozusagen dann.

Jede Reise nach Bhutan kann sehr flexibel ausgerichtet werden, gar kein Problem. Auch mal beim bauern zu übernachten.

Visum erhältmuan nur über Reiseangetur in verbingung einer gebuchten Reise. Nur Inder können individuell einreisen.

Navyo

Was möchtest Du wissen?