Besuch bzw. Aufstieg Ayers Rock in Australien?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Felsplateau wird von den Anangu als Heiligtum angesehen, das nicht besteigen sollte. Sie hindern niemanden daran, sehen es aber nicht gern. Die Klettertour gilt als sehr anstrengend, vor allem in der Sommerhitze. Die Oberfläche ist sehr glatt. Vor allem ei Nässe ist es daher gefährlich, es kommt immer wieder zu Unfällen, auch tödlichen. Bei starkem Wind wird der Aufstieg ohnehin gesperrt.

Johannes Welte, Münchner Merkur 27./28.12.2008

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, mit einem Guide ist das nie ein Problem. Auch diese Menschen haben den Tourismus als Einnahmequelle erkannt, freuen sich darüber und leben nicht nur von dem wunderschönen Handgemachten sondern auch davon. LG ---MichiMueller---

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kommst nicht auf den Ayers Rock. Ohne einheimischen Führer kommst Du nicht einmal dorthin. Was Du gehört hast, ist richtig. Der Ayers Rock ist für die Aborigines ein Heiligtum und das sollte respektiert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blackdiamont 26.12.2008, 16:49

Das stimmt! Es kommt also darauf an, ob Du das mit Deinem Gewissen vereinbaren kannst. Der Rock ist auch vom Boden aus gesehen schon faszinierend, aber viele meinen, sie müssten den Gipfel ersteigen, um behauten zu können, dagewesen zu sein. Ich würde es nicht machen, da ich denke, dass man die Aboriginies schon genug verdrängt!

0

Was möchtest Du wissen?