Besteigung des Huascarán in Peru?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

schau mal, hier ist ein Tourenbericht eines Nicht-Reise-Unternehmens:

http://www.hikr.org/tour/post27528.html

Der Berg ist laut dieser Angabe eine Hochtour im Schwierigkeitsgrad (ZS / AD - ziemlich schwierig/assez difficil). Das heißt konkret: Eisflanken bis 40° und Kletterei bis UIAA Grad II.

Man muss zwar nicht Messner sein, um so etwas selbstständig zu machen, allerdings sollte man doch über umfangreiche Hochtourenerfahrung verfügen, inkl. Steigeisengehen, Sicherungstechnik in Fels und Eis sowie Spaltenbergung. Außerdem ist die enorme Höhe nicht zu unterschätzen, so dass man über eine sehr gute Grundkondition am Berg verfügen sollte. Wenn Du mehr als 1600 Höhenmeter konstant mit 400 Hm/Stunde gehen kannst, dann wirst Du auch das schon schaffen.

Ich hoffe, das hilft etwas weiter,

Grüße Martin

Der Nevado Huascaran ist fast 7000 m hoch - das sollte normalerweise einen "normal sportlichen Menschen" schon etwas nachdenklich stimmen! Ich würde mich da vielleicht erst einmal an einer Allein-Besteigung des Eiger oder Matterhorns versuchen - aber selbst das hielte ich für einen normal sportlichen Menschen für zu gefährlich! Ich weiß jetzt allerdings nicht, was Du unter 'normal sportlich' verstehst...

Ich würde behaupten, dass die Besteigung des Huascaran schon sehr anspruchsvoll ist. Du solltest schon ein geübter Bergsteiger sein und auch genug Zeit dafür einplanen! Solche Touren kannst du in ganz vielen Reisebüros buchen. Hier ist z.B. ein Angebot: http://www.intakt-reisen.de/amerika/peru/huascaran.htm

Was möchtest Du wissen?