Beste Route von Chicago nach Los Angeles?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Denver und Las Vegas schon gesehen hast dann würde ich definitiv die Route 66 nehmen.

Zwar nicht direkt an der Route 66, aber doch für amerikanische Verhältnisse in unmittelbarer Umgebung finden sich viele touristische und landschaftliche Highlights.

Angefangen in Chicago führt die Route zuerst nach Süden in das Land von Tom Sawyer und Huckleberry Finn am Mississippi und Missouri. Mit St. Louis grüßt das Tor zum Westen und bezeichnet sich selbst als Geburtsstätte des Blues. Anschließend beginnt westwärts in Kansas, Oklahoma und New Mexico der Wilde Westen mit historischen Spuren von Jesse James, Billy the Kid und weiteren Revolverhelden. Heutige Symbole sind dort jedoch eher Ölbohrtürme.

Ab Oklahoma City beginnt der landschaftlich schönste Teil der Tour. Abgesehen davon, dass das Klima wärmer wird, war in Texas,New Mexico und Arizona die Heimat vieler bekannter Indianerstämme, am präsentesten sind heute noch davon zweifellos die Navajos.

Wer sich für landschaftliche Formationen aller Art interessiert, für den ist Arizona, Utah und Nevada das Dorado schlechthin. Grand Canyon, Monument Valley, Mexican Hat, Goosenecks, Death Valley, Lake Powell und Lake Mead sind nur ein paar Highlights, von den vielen Nationalparks in dieser Gegend einmal abgesehen.

Alle diese Attraktionen sind mit ein paar Tagesabstechern von der Route 66 gut zu bewältigen.

 - (USA, Chicago, Roadtrip)

Las Vegas und Denver liegen ja per se auf der Route. BDiese beiden Metropolen würde ich defintiv "mitnehmen". Die erste etwas länger als die zweite. Ein Must-See eben. .
Für weitere Tipps wären Deine Interessen hilfreich. Natur, Kultur, Geschichte, Sport, ...

Ok dann merke ich mir schonmal Denver, Vegas war ich schon ;-) Meine Interessen liegen hauptsächlich in der Natur und auch die Kultur und z.B. Geschichten von Städten usw. interessiert mich sehr. Sport eigentlich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?