Besonder Verkehrsregeln oder -Eigenarten in der Türkei zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo franz54,

eigentlich unterscheiden sich die Verkehrsregeln in der Türkei nicht von denen in Deutschland. Nur die Verkehrsteilnehmer verhalten sich in der TR etwas anders :). Nicht, dass sie aggressiv fahren, nein, eher toleranter, aber auch etwas eigenwilliger. Daher gebe ich dir gerne diese Tipps:

Wenn du an einer Ampel stehst, wundere dich nicht, dass plötzlich mehrere Autos neben dir Halt machen. Sie wollen meist alle in deine Richtung, auch wenn die Fahrbahn nur Platz für ein Auto hat. Mach das Beste daraus, nimm die Herausforderung an :)

Die Türken hupen ständig, immer und überall. Vor allem wenn sie überholen. Hupe mit, mach auf dich aufmerksam, zeig, dass du auch da bist. Sie nennen dies ganz einfach "Unterhaltung" :)

Auch wenn dir in der Abenddämmerung noch viele Fahrzeuge ohne Licht entgegen kommen, mach lieber dein Licht an. Rechne aber immer mit unbeleuchteten Verkehrsteilnehmern. Das kann auf dem Land auch die Pferdekutsche sein, der Traktor und alle Zweiräder.

Halte dich grundsätzlich an die Geschwindigkeitsangaben. Es werden auf Überlandstrecken gerne Radarkontrollen gemacht. Und das kann schnell sehr teuer werden.

Parke nur da, wo es auch erlaubt ist. Der Abschleppwagen kann in der Türkei sehr schnell sein.

Nun wünsche ich gute Fahrt. Alles halb so wild – wenn ich als Frau dem türkischen Verkehr gewachsen bin, bist du es auch!

Hallo,

vor einigen Jahren fuhren wir mit dem eigenen Auto von Deutschland aus in die Türkei. Innerhalb dieses wunderschönen Landes waren wir mehrere hundert Kilometer unterwegs, auch in abgelegenen Gegenden. Wir haben uns sogar durch Istanbul gewühlt ;-) und alles war völlig stressfrei und entspannt.

Grundsätzlich sollte man sich - wie immer und überall - an die Verkehrsregeln halten, die sich von den unseren eigentlich nicht unterscheiden. Wir waren über das gut ausgebaute Straßennetz erstaunt und erfreut. Und sollte es tatsächlich mal Probleme geben (wovon eigentlich nicht auszugehen ist), findet man überall freundliche, hilfsbereite Menschen.

Istanbul ist hektisch wie jede Großstadt, je nach Stadteil fahren die auch einen anderen Stil als in Deutschland. Auf dem Land sind meist die Straßen ziemlich gut und alles ist entspannt. Ganz abseits hast du natürlich Buckelpisten, aber da willst du wohl nicht unbedingt hin....

Man fährt rechts. Hilfsweise dort, wo Platz ist.

Die geschriebenen Verkehrsregeln und -zeichen unterscheiden sich nicht nennenswert von hier. Die geübte Praxis unterscheidet sich hingegen schon. Es drückt das südländische Temperament durch, dass der Umgang mit Verkehrsregeln pragmatischer und flexibler gehandhabt wird als bei uns gewohnt. Das muss nicht von Nachteil für den Verkehrsfluss sein (kann aber....). Jedenfalls erfordert es einen hohen Grad der Aufmerksamkeit.

Toll :o)

0

Gerade in der Türkei kannst Du grundsätzlich Dich im Verkehr ebenso verhalten wie hier, also die Regeln beachten und für die anderen Verkehrsteilnehmer mitdenken - dann dürfte alles glatt gehen.

Wir hatten dort schon einen Mietwagen u a sind wir von Antalya nach Side gefahren. Es war eine angenehme Fahrt und es war auch kein sehr großes Verkehrsaufkommen, so dass wir entspannt fahren konnten.

Man kann aber auch bequem und angenehm mit den öffentlichen Bussen, ab Busbahnhof, klimatisiert und entspannt große Strecken reisen. Dies ist in keinster Weise mit den üblichen Dolmus zu vergleichen.

Im übrigen sind uns in der Türkei bei diesen Fahrten keine Besonderen Verkehrsregeln aufgefallen.

Was möchtest Du wissen?