Beschäftigung für Kinder auf Autofahrt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, 

also unsere kleine Maus ist nun 2 1/2 und wir haben unsere Urlaubsreise heuer ganz gut rüber gebracht. Hatte anfangs auch eher Bammel, dass die Autofahrt ein Horror werden könnte. Hatte gehofft, dass sie schläft, was sie aber nicht getan hat,...dafür der Papa ;-) 

Tja und dann gings halt los mit Auto raten, Farben raten (sind wir grad dabei), Geschichten erzählen, Jause essen... kleine Reisespiele sind auch ganz praktisch wie die Bandolino Serie zum Beispiel. da kann eben nix runterfallen etc.... Bilderbücher... 

Tip Toi Bücher sind auch ein Hit, die beschäftigen auch recht lange, vor allem wenn sie noch neu und "unerforscht" sind. also vielleicht als kleines Goodie was "neues" besorgen und erst beim einsteigen überreichen!

Drück die Daumen das es klappt! 

Mach dir keine Sorgen, das wird sicher nicht so schlimm.

Hörspiele sind immer eine gute Idee, wenn die Kinder sie unabhängig von einander anhören können.

Wir leihen uns immer gerne eine größere Menge Hörbücher in der Bibliothek aus, dann können die Kinder tauschen. Dort kann man dich auch beraten, was zum jeweiligen Alter passen würde.

Unsere Kinder haben auch sehr gerne gemalt - deshalb könntest du dir Stifte und Malbücher, passend zum Reiseziel, also dem Meer besorgen.

Wenn ihr dann noch 2 oder 3 Pausen einlegt und die Kinder auf dem Spielplatz toben lasst, wird die Fahrt sicher nicht so langweilig.

Hörspiele wären ja erst etwas für die größere Deiner Mädchen. Für beide besser wären vielleicht eher Kinderlieder, die Ihr gemeinsam singen könntet und ein paar Bilderbücher (Wimmelbücher!), wo sie auch allein was entdecken können.

6 Stunden sind ja nun keine Ewigkeit und wahrscheinlich werden die
beiden sowieso immer mal einnicken (entweder möglichst früh aufbrechen,
damit sie vielleicht im Auto noch ein wenig weiterschlafen oder bald
wieder einschlafen oder evtl. über die Mittagsschlafen-Zeit fahren).

Ich als Großmutter meistere lange Autofahrten mit den Kleinen ganz wunderbar, indem ich Picknickpausen einlege. Eine Kühltasche mit ein paar Lieblingsgerichten und leckeren Getränken, vielleicht auch Wackel-/Pudding oder Joghurt, eine Picknickdecke und vielleicht noch ein Outdoorspiel reichen da schon aus. Vorher schaue ich mir die Strecke noch an, wo evtl. auch schöne Spielplätze nahe der Straße sind. So haben wir schon Reisen gut überstanden, die weit länger waren als 6 Stunden.

Die Zeit, die man so zusätzlich verbringt, zahlt sich auf jeden Fall aus, weil alle einigermaßen entspannt ankommen. Grausen muß man sich nicht vor so einer Fahrt! Viel Spaß!

Was möchtest Du wissen?