Bekomme ich geld zurück?

1 Antwort

Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe jetzt noch eine andere Lösung in Betracht gezogen und zwar, dass eine andere Freundin an meiner Stelle mitfliegt? Kann man das dann so machen, also auf jemand anders umbuchen und was für Kosten würden dann entstehen? Wäre toll, wenn ihreuch nochmal äußert, Danke!

6

Liebe Dinchenmausi,

wenn Du noch zusätzliche Fragen hast, dann stelle doch eine neue Frage über den Button "Frage stellen". So erscheint Deine Frage ganz vorne auf der Plattform und die Community sieht, dass Du gerne noch mehr wissen möchtest.

Du erhöhst so Deine Chancen auf viele gute Antworten.

Viele Grüße,

Lisa vom reisefrage.net-Support

0

Mit russischem Pass aus Deutschland in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen und zurück?

Hallo, als sogenannter Russlanddeutscher habe ich das Privileg zwei Staatsangehörigkeiten zu besitzen ohne mich für eine der beiden entscheiden zu müssen. Jetzt möchte ich bald aus privaten Gründen in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen; dafür brauche ich aber einen Reisepass. Und hier stehe ich vor einem Problem: der neue sogenannte "ePass" der 10 Jahre Gültigkeit hat, verlangt die Abgabe von Fingerabdrücken; diese möchte ich aber aus persönlichen Gründen nicht abgeben. D.h. also, keine Fingerabdrücke = kein Reisepass (ePass). Um dieses Problem zu umgehen, habe ich mir immer einen vorläufigen Reisepass ausstellen lassen, der aber immer nur ein Jahr gültig ist, d.h. ich muss jedes Jahr aufs Neue Geld für diesen "Vorläufer" ausgeben um keine Fingerabdrücke abgeben zu müssen ;) Darum meine konkrete Frage: Kann ich mit meinem russischen Reisepass, der die Abgabe von Fingerabdrücken nicht kennt, von Deutschland aus in die VAE einreisen und von dort aus wieder nach Deutschland zurück? Oder wird man mich irgendwo an der Rückreise nach Deutschland hindern, da ich ja keinen deutschen sondern russischen Reisepass dabei habe. Zur Not habe ich ja immer noch meinen deutschen Personalausweis in der Tasche.

...zur Frage

Unrechtmäßige Abbuchung auf der Kreditkarte

Als neuling in dieser Community habe ich gleich eine knifflige Frage: Nach meinem kürzlich zuende gegangenen Maledivenurlaub stellte ich fest, dass meine Hotelinsel neben der regulären Rechnung noch eine zweite, sehr viel höhere Rechnung bei mir abgebucht hat. Widerspruch bei der Kreditkartenstelle wurde eingelegt und ich erhalte von dort auch mein Geld zurück. Jetzt aber das Problem: die Belastung erfolgte in Fremdwährung. Durch zwischenzeitliche Wechselkursänderungen ist mir nun ein nicht unerheblicher finanzieller Schaden entstanden. Die Hotelinsel, die inzwischen auch zugegeben hat, dass der Fehler bei der von ihr beauftragten Abrechnungsstelle begangen wurde, weigert sich, mir den entstandenen Schaden zu ersetzen. Mein Reisebüro hat zwar bei der Aufklärung der Umstände geholfen, hält sich aber aus allem anderen raus, weil man ja seine Geschäftspartner auf den Malediven nicht mit unangenehmen Vorgängen konfrontieren möchte.

Ich habe die Reise als individuell zusammengestellte Paket über mein Reisebüro gebucht. Kann ich ggf. das Reisebüro für den entstandenen Schaden belangen?

...zur Frage

Rücktritt 1 Tag vor Reiseantritt - RR Versicherer erstattet Storno nur für eine Person, obwohl 2 Personen gebucht haben ?

Wir haben im November 2016 eine Pauschalreise nach Thailand gebucht und im Online Buchungsverlauf auch eine RR Versicherung abgeschlossen. Laut Buchungsbestätigung Seite 2 - für 2 Personen (Ehepaar). Nun zieht sich der Versicherer auf Seite 6 der Bestätigung zurück ... die RRVersicherung wäre nur bei meiner Frau aufgeführt und nur sie wäre versichert. Erstattet natürlich auch nur den halben Reisepreis. Nun ist während der Onlinebuchung keinerlei Hinweis darauf (oder ein Alternativangebot) gemacht worden. Somit sind wir von einer KomplettRRversicherung für uns beide ausgegangen... alles Andere wäre ja auch sinnlos/unlogisch. Jetzt haben wir den halben Reisepreis, durch einen Online Systemfehlers des Veranstalters "an der Backe" ! Wer ist hier nun Regresspflichtig ? ... und wie gehen wir am Besten vor ?

...zur Frage

Sehr hohe Stornierungskosten trotz Reiserücktrittsversicherung?

Hallo Community, ich habe vor circa einem Monat bei Opodo.de Flugtickets gebucht. Die von mir gewählte Airline war BMI (da am günstigsten). Da ich jedoch nicht sicher war, ob ich die Reise im kommenden Monat wirklich antreten können würde schloss ich damals auch eine Reiserücktrittsversichtung ab (ELVIA). Aufgrund eines Todesfalls in der Familie muss ich die Reise nun tatsächlich stornieren oder umbuchen.

Bei einem Telefonat mit der Service-Stelle von Opodo.de wollte ich nun meinen Flug stornieren. Dort wurde mir gesagt, dass BMI trotz ELVIA-Versicherung 80% der Kosten einbehalten würde. Von den gezahlten 400 Euro würde ich letzten Endes nur 100 sehen. Da es sich hierbei um eine Gruppenreise mit 5 weiteren Familienmitgliedern handelte, ist das letzten Endes ein ganz schön großer Batzen Geld. Auch eine Umbuchung auf einen anderen Zeitpunkt ist laut Opodo nicht möglich.

Wieso hab ich dann eigentlich die Reiserücktrittversicherung abgeschlossen und kann es vielleicht sein, dass mich die Dame am Telefon falsch informiert hat? Kann ich hier irgendetwas machen?

Bei einem Blick in die Tarifbestimmungen steht geschrieben: BEFORE DEPARTURE CHARGE EUR 100.00 FOR CANCEL/REFUND NOTE - > CHARGES SHALL NOT BE WAIVED FOR MEDICAL REASON

Wäre echt klasse wenn hier jemand helfen könnte

...zur Frage

Die Reise wird storniert (Vertragspartner), inwiefern bin ich als Mitreisender dafür verantwortlich?

Hallo, ich hatte diese Frage bereits schon in einem anderen Forum gestellt (finanzfrage.net) und wurde dann auf dieses hier aufmerksam gemacht. Ich kopiere den Text mal rein und ergänze zusätzlich:

"Hallo, meine Freundin und ich haben gemeinsam eine Reise gebucht. Sie ist Vertragspartnerin und ich Mitreisende. Ich habe auch bereits in dem Reisebüro angerufen und mir wurde gesagt, dass ich dadurch keinerlei Rechte und Pflichten besitze. Meine Freundin ist wegen einer Trivialität ausgerastet. Eine Reiserücktrittsversicherung besteht zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Anreise ist Anfang November. Flugtickets sind nicht stornierbar und Reise ist auch nicht umbuchbar (Dubai). Nun ignoriert sie mich und meine Mutter gänzlich. Eine Anzahlung von 330€ haben wir bereits bezahlt. Sie ist nicht mehr zugänglich, egal wie oft ich versuche einzulenken und es scheint ihr nur noch darum zu gehen mir eins auszuwischen. Was aus mir wird, ist ihr egal und sie hat auch nicht vor uns die Anzahlung zurückzuzahlen. Was kann ich hier tun? Werde ich mein Geld je wieder sehen?"

Nun ist zudem noch Folgendes passiert: Sie hat angeblich hinter meinem Rücken die Reise online zum Verkauf für 300€ weniger reingestellt. Als ich jedoch im Reisebüro nachgefragt habe, hieß es die Reise ist nach wie vor so gebucht, wie gehabt. Zusätzlich hat sie auch eine Straftat begangen. Sie hat sich illegal Eintritt in meine Wohnung verschafft (mit einem Schlüssel, den ich bereits seit über einem Monat zurück fordere) und dort einen Laptop mitgehen lassen. Dieser war zwar ursprünglich mal ihrer, aber meine Daten sind ja alle drauf. Daraufhin habe ich Anzeige erstellt. Straftaten: Hausfriedensbruch, Diebstahl und Unterschlagung.

Bin ich in noch irgendeiner Weise dazu verpflichtet hier für die Reise zu zahlen oder habe ich gute Chancen alles (inklusive Anzahlung) zurück zu bekommen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?