Bei Flugverspätung?

6 Antworten

Guten Tag,

grundsätzlich würde ich die Forderung zunächst persönlich (nicht über Agentur wie Flightright etc.) geltend machen, da damit ja eine nicht geringe Provision (mind. 25%) verbunden ist. Wenn die Fluggesellschaft unwillig ist, bleibt dir dieser Weg immer noch.

Wir hatten mal wg. knapp 1 Tag Verspätung bei Iceland Air (Denver-Muc, technischer Defekt) die dafür üblichen 600 Euro geltend gemacht, die nach ca. 2 Wochen anstandslos gezahlt wurden. Aber das diesbezügliche Verhalten der Fluglinien ist wohl sehr unterschiedlich.

Aber gebe mal bei Flightright und/oder Konsorten deine Flugdaten ein, dann siehst du grob, ob und was dabei rauskommen könnte.

Wir haben für die Geltendmachung ein im Internet kostenlos verfügbares Word-Dok. genutzt, in das man einfach nur die relevanten Daten wie Namen, Datum, Flugnummer etc. eintragen muss und das wir auf den Namen des Buchenden ausgestellt und per Einschreiben übersendet haben. Ist einfach weniger Aufwand als für 2 Personen getrennt.

Viel Glück


Es mag vielleicht komisch klingen, aber die Definition einer Flugverspätung war bis noch vor kurzem ziemlich strittig. Zwar regelt die EU-Verordnung für Fluggastrechte, welche Rechte und Pflichten für Reisende und Airlines bei Flugverspätungen gelten. Trotzdem war es jahrelang durch eine fehlende Definition für den Begriff Flugverspätung immer wieder zu Gerichtsverfahren gekommen.

Eine Verspätung ist zwar allgemein durch eine später als geplante Ankunftszeit definiert. Doch was genau ist als Ankunftszeit zu verstehen? Ist es das Berühren der Landebahn, das finale Erreichen der Parkposition, das Öffnen der Türen oder gar erst das Erreichen des Flughafengebäudes durch einen Shuttle-Bus zwischen Flugzeug und Terminal? Ich habe hier Hilfe gefunden: https://myflyright.com/de/flugverspatung-entschadigung/

Welche Strecke? Welche Airline? Aus welchem Grund ist die Verspaetung erfolgt?

Wenn ein berechtigter Anspruch besteht, kann man das auch selbst durchziehen und sich somit die recht hohen Erfolgsprovisionen der genannten Inkassofirmen sparen. Die werden sowieso nur in Faellen aktiv, in denen die Erfolgsaussichten fast garantiert sind. Mit Risikofaellen wollen die hingegen nix zu tun haben.  

Danke. Deutsche Fluggesellschaft,Flug Inner EU, ca. 3000km. techn. Defekt.

Aber mir ging es erstmal um die richtige Vorgehensweise beim Stellen unserer Forderungen an die Airline, siehe meine Frage Teil 1. Wer ist anspruchsberechtigt? Sollten 2 Passagiere ihre Forderungen einzeln oder gemeinsam vorbringen?

Bisher sehe ich auch keine Vorteile der Inkassofirmen und will das selbst machen.

0
@Tommiiee

Dann Anspruch auf Ausgleichszahlung 400 Euro pro Person. 

Ich wuerde die Ansprueche getrennt geltend machen (also jeder fuer sich). 

0

Was möchtest Du wissen?