BahnCard-Ermäßigungen - Wer hat noch den Überblick?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Da geht es Dir wie fast allen. In Tests gelingt es regelmässig auch nur einer Minderheit der Bahn-Mitarbeiter am Schalter den günstigsten Tarif zu finden. Hinzu kommt - manche Tarife haben bestimmte Voraussetzungen wie frühzeitige Buchung, Festlegen auf eine Verbindung, Nutzen nur bestimmter Züge usw., die individuellen Reisegewohnheiten eher oder eher nicht entgegenkomen.

Die Arithmetik von BahnCards geht so:

Die Bahncard-Arithmetik geht so:

Bahncard 25 gegenüber keine Bahncard:

57 (Preis für BC25) * 4 = ab 228 Euro Fahrkartenumsatz.

Das ist fix erreicht. Beim Fahrkartenumsatz ist der mit Bahncard rabattfähige Preis gemeint, also in erster Näherung keine Verkehrsverbundtarife, Sonderpreise etc., aber Achtung: manche Sonderpreise sind BC-rabattfähig

Bahncard 50 gegenüber Bahncard 25:

1/4 X = 230 (Preis BC50) - 57 (Preis für BC25); entspricht X = 692 Euro Fahrkartenumsatz.

Bahncard 100 gegenüber Bahncard 50:

1/2 X = 3800 (Preis BC100) - 230 (Preis BC50); entspricht X = 7140 Euro Fahrkartenumsatz.

Für Bahncard First oder rabattierte Bahncards kannst das selbst rechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?