Baden in Saranda in Albanien?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Saranda kann man mittlerweile mit modernen Badeorten in Italien oder Griechenland vergleichen. Es gibt schon viele neue Restaurants und Hotels, leider scheint der Bauboom nicht abzureißen, und man sieht schon einige "Betonhochburgen" am Strand, der aber bei weiten noch nicht so zugebaut ist wie z.B. in Bibione, Jesolo und Konsorten.

Saranda hat eine wunderschöne Uferpromenade, Palmen..., abends kann man dort spazierengehen und es gibt viele Restaurants und Cafes, wo man gut und preiswert essen kann. Allerdings ist es nichts für Idyllesuchende, es herrscht Betrieb wie bei uns tagsüber in der Fußgängerzone.

Wer Idylle und einen traumhaft schönen Strand sucht, muss unbedingt nach Ksamil. Dort herrschen wirklich paradiesische Verhältnisse, weicher Sandstrand, kristallklares Wasser....doch leider versucht auch Ksamil sich zu einen mondänen Badeort zu entwickeln, und der Charme eines verschlafenen Dörfchens wird verloren gehen.

Nach Ksamil kann man äußerst günstig mit dem Bus fahren oder dem Taxi, in ca. 15 min ist man dort. Wenn ihr mehr anschauen wollt in Albanien, würde ich mir einen Mietwagen nehmen, das Unesco-Weltkulturerbe Butrint wäre schon einen Ausflug wert.

Hotels in Saranda gibt es einige gute, aber ich würde immer wieder das Hotel Brilant empfehlen, superschöne und saubere Zimmer, gutes und reichhaltiges Frühstück, Personal ist freundlich und hilfsbereit. Der kiesstrand ist etwa 2oo m weit weg. dort gab es auch kostenlose Liegen und Sonnenschirme. Überhaupt ist in Albanien vieles kostenlos, wo in anderen Ländern Gebühren verlangt werden. So war es zumindest noch 2011.

Der Großteil der Touristen sind allerdings die Albaner selber, seit Saranda kein Sperrgebiet für Albaner mehr ist. Albanien ist ein muslimisches Land, und wenn man Respekt vor deren Religion und gewisse Anstandsregeln einhält, dann erlebt man die Albaner als äußerst gasfreundliche und weiniger mißtrauische Menschen.

Hallo tourlauber,habe vergessen anzumerken, falls ihr Albanien mit eigenen Auto bereisen oder Mietauto leihen wollt,dann müsst ihr schon mit schlecht ausgebauten Straßen rechnen., bezüglich Infrastruktur darf man sich in Albanien nicht zuviel erwarten.

Nehmt ihr das aber in Kauf, dann könnt ihr ein wundeschönes Land entdecken, für reinen Badeurlaub ist Albanien allerdings zu schade..

Gegen einen Urlaub würde bestimmt nichts sprechen,wenn du akzeptierst, dass vieles noch in der Entwicklung ist.

0

Danke, werde Deine Tipps beherzigen.

0

Naja, viele beschreiben Saranda als grosse Baustelle. Wird halt viel gebaut und vieles ist noch nicht fertig. Zur Hochsaison wohl recht hektisch und nicht jedermanns Geschmack. Aber sicher eine gute Basis für die vielen Strände in Südalbanien.

Was möchtest Du wissen?