Backpacking in Peru und Equador

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin ebenfalls 5 Wochen alleine durch Peru gefahren und fühlte mich nirgendwo gefährdet. Man darf allerdings den gesunden Menschenverstand und ein paar selbstverständliche Sicherheitsregeln nicht außer Acht lassen. Für Transport und das tägliche Leben sollten 1000€ reichen, Hostels und Busfahrten, sogar Inlandsflüge sind günstig. Eintrittsgebühren und Sondertransporte (Zug nach Aguas Calientes für Machu Picchu, Tour im/durch Amazonas-Gebiet z.B.) können aber ins Geld gehen.

Mir ist nicht so ganz klar, wie Ihr 'ohne Schiffsfahrt' auf die Galapagos Inseln kommen wollt, aber die 100$ Gebühr für den Nationalpark müßtet Ihr in jedem Fall bezahlen! Auch die Flüge über die Nazca-Linien sind m.E. überteuert - ich würde so etwas nicht machen. Was ich empfehlen kann bzgl. 'Kultur der Andenstaaten' ist ein Flug/eine Fahrt nach Chiclayo im Norden Perus und dort der Besuch der Moche-Pyramiden ("Der Herr von Sipan" etc.) - sehr beeindruckend.

Um einiges günstiger, und hat mir in großen Teilen noch viel besser gefallen als Peru, ist Bolivien! So ursprünglich und sovieles zu sehen und zu entdecken! Bzgl. Sicherheit kann ich dort auch nichts Negatives berichten.

Hallo,

Expressentführungen kommen leider neuerdings auch in La Paz und anderen Städten vor. Mich haben mal falsche Polizisten am Busbahnhof "erwischt". Ich stimme aber in zweierlei Hinsicht zu: Bolivien ist ein insgesamt sehr sicheres Land und es ist in der Tat ursprünglich, vielfältig und alles in allem touristisch unterbewertet. Ich habe dort rd. 15000km zurückgelegt.

LG

1

Danke nochmal für eure Erfahrungen!

Bzgl Galapagos: Da so viele die Kreuzfahrten empfehlen habe ich nochmal recherchiert und herausgefunden dass es die besten Preise direkt am Puerto Ayora gibt. Ich dachte, vielleicht versuchen wir dort eine von den kürzeren Kreuzfahrten zu bekommen. Aber da wir nicht mehr als 7 Tage auf den Inseln einplanen können wird es wohl knapp so spontan ein Boot zu finden. In dem Fall können wir dann ja noch die Tagesausflüge machen.

Viele schreiben, dass ihnen Bolivien am besten gefällt - realistisch gesehen sind 5 Wochen aber wohl zu knapp um alle drei Länder zu bereisen - selbst wenn wir uns auf die schönsten Ziele beschränken. (Immerhin sind die Distanzen sehr groß.) Oder liege ich da falsch? Wenn Bolivien - was sind eure Favoriten?

ich hab mich vergessen einzuloggen ;-) Ich bin es, melisa

0
@melisa93

Hallo,

ein Paket mit Tagesausflügen würde ich auch besser rechtzeitig, also spätestens in Quito, buchen. Kann aber sein, dass ihr da nichts mehr bekommt. Auch die Flieger zu den Inseln sind meistens voll.

LG

0

Hallo! Danke schonmal für die Tipps!

Soweit ich weiß kann man auf die Galapagos Inseln fliegen oder? Von dort aus wollten wir dann Tagesausflüge buchen und auch selbst auf erkundungstour gehen.

Hm, Bolivien hatten wir tatsächlich auch schon ins Auge gefasst. Aber da wir nur 6 Wochen Zeit haben wollten wir uns eigentlich auf zwei Länder beschränken. Könnten wir auch alle drei schaffen? Wir wollten eben auch nicht zu viel Stress haben, sondern genügend Zeit um unsere Ziele in Ruhe zu erkunden. Hin- und Rückflüge haben wir relativ günstige nach Lima gefunden. Dort werden wir unsere Tour also starten und auch wieder beenden.

Wegen der Sicherheit müssen wir uns also keine großen Sorgen machen, Danke! Das man aufmerksam ist und auf ein paar Sachen achtet ist natürlich klar. War dort schonmal jemand?

Wir wollten auch gern ins Amazonasgebiet. Wie teuer sind Touren der Veranstalter dort und wie lange gehen sie?

Für alle drei Länder ist die Zeit definitiv zu kurz! Ich war jeweils 3 Wochen in Peru und Bolivien, das war leider nicht genug!

0

6 Wochen Ecuador

Hallo zusammen, wir (2 Frauen, 1 Mann) planen ab Anfang Juni eine 6-wöchigen Rucksackreise durch Ecuador (ich denke das ist ein angemessener Zeitraum um viel von Land und Leuten zu sehen). Es fällt uns allerdings etwas schwer eine passende Reiseroute zu planen. Am schönsten wäre es natürlich, von allem etwas zu erleben. Strände in der Küstenregion, wandern in den Anden (Chimborzo? Sind zwar alle recht fit, jung und sportlich, aber ich denke eine Cotopaxi-Besteigung wäre doch etwas übertrieben oder?) und vor allem Regenwald.

Luxus brauchen wir nicht wirklich, wir verfügen nur über studentisches Budget (deshalb kommen die Galapagos-Inseln wohl leider auch nicht infrage)

Habt ihr Ideen, wie man die 6 Wochen am schönsten füllen kann? Freuen uns über jede Antwort

...zur Frage

Thema Sicherheit in Südamerika

Hallo Ihr!

Wir starten Ende Juli unsere fünfmonatige Rucksacktour durch Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien. Start und Ende sind allerdings in Bogota bzw. in Rio de Janeiro, aufgrund viel günstiger Flugpreise. (Da reisen wir aber direkt ab, bzw. kurz vor Abflug an)

Ich habe gehört, dass es in den letzten Jahren gefährlicher in den südamerikanischen Ländern geworden ist. Wir sind zu zweit unterwegs, mein Freund und ich. 23 und 25 Jahre.

Wir wissen, wie wir uns zu verhalten haben und was wir meiden sollten, aber ist es tatsächlich richtig, dass die Kriminalität so enorm gestiegen ist und Überfälle auf Touristen und Backpacker sehr häufig vorkommen? Ein Bekannter ist immer mit dem Nachtbus gereist, dass war 2005. Jetzt les ich überall, dass genau davon abgeraten wird?

War jemand in den genannten Ländern bzw hat Erfahrungen sammeln können?

Viiiiiiielen Dank vorab!!

...zur Frage

Ecuador = Backpacker-Einsteiger-Land?

Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und blicke noch nicht so 100%ig durch - deswegen verzeiht mir, wenn es die Frage vielleicht schon tausend Mal gibt...?!?

Meine Freund und ich versuchen gerade unseren Jahresurlaub zu planen. Der soll starten am 21.8. und wir haben 3 Wochen Zeit. Bisher haben wir immer Pauschalurlaub gemacht.....jetzt würden wir gerne mal so ganz untouristisch eine Rucksackreise starten (hoffentlich nicht die letzte ;-))! Ich weiß nicht warum, aber mich fasziniert Ecuador total. Ich spreche ein bisschen spanisch (letzte übrig gebliebene Schulkenntnisse - ich frische gerade auf) und englisch sprechen wir beide fließend. Eignet sich Ecuador als Einsteigerland für Backpacker-Neulinge? Oder würdet ihr uns ein anderes Land empfehlen?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

Viele liebe Grüße aus Aachen, Meike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?