Avallon in der Bourgogne in Frankreich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stadtmauer, Uhrturm, Kirche St. Lazare d’Avallon, Musée de l’Avallonnais, Musée du Costume (wenn du dich für Kleider aus dem 17. bis 20. Jahrhundert interessierst^^), Parc des Chaumes, Parc du Bois Dieu

Wenn du aus der Stadt auch mal raus willst, lohnt sich Autun, Auxerre, Fontenay oder Vézelay, wobei du eigentlich überall etwas schönes findest!

Es gibt jede Menge schöne, kleine Orte die mit Weinreben und Wäldern umgeben sind etc. etc.

5

Komma vergessen :)

0

Avallon ist eine kleine, sehr geschichtsträchtige Stadt mit einer sehr schönen Burg, alten Gebäuden aus dem Mittelalter und einem tollen Amphitheater. Ich fand Avallon sehr appetitlich. Wenn Du schon dort bist, nimm Dir ruhig einen Tag für Besichtigungen und ja doch, es lohnt sich.

Was sollte man in 2 Wochen Frankreich gesehen haben?

Ich möchte nach meinem Abitur für 2 Wochen durch Frankreich reisen. Ich bin nicht so naiv, dass ich denke, dass man mal Paris, mal Marseille anschauen kann in den 2 Wochen... Ich habe dieses Ziel einfach gewählt, weil ich das Land sehr mag, die Sprache in den Grundzügen beherrsche und ich mir das sehr schön vorstelle: Schöne Landschaft, gemütlich Käse mit Baguette und Rotwein. Die Frage ist nur: Wie erreiche ich diesen Traum? Ich möchte auf jeden Fall was vom Strand erwischen (Mittelmeer?), auch etwas geboten haben (vll mal abends einen Club), bin aber nicht so der Wanderfreak oder Bergsteiger... ein bisschen wandern kann man eigl überall, muss dafür nicht in die Berge. Hat jemand Erfahrungen mit Frankreich, oder kann mir da generell weiterhelfen? Bin mir noch nicht sicher, ob ich das alleine oder mit jemand zusammen machen möchte. Werde denke ich auf jeden Fall ein Auto nehmen, habe auch mal mit Zelten kein Problem, sollte nur nicht 2 Wochen sein. Wäre cool, wenn mir jemand weiterhelfen kann (Wohin? Wie übernachten? Alleine oder zu zweit?)

...zur Frage

Von Boston Richtung Maine / Ostküste USA

Ich werde von Mitte bis Ende September im Osten der USA unterwegs sein. Ich starte in New York, zweiter Halt ist Boston und dann soll es noch weiter in die Norden (Maine) gehen. Zum Abschluss möchte ich die Niagarafälle besuchen. Zur Info: Ich werde alleine unterwegs sein, und ohne Auto.

Jetzt hätte ich noch einige Fragen:

  1. Welche Orte nach Boston lohnt es zu anzuschauen? Ich habe mal Portlands ins Auge gepasst, ist es dort schön? Große Städte suche ich nicht wirklich, da bin ich nach NY bedient denke ich ;) Eher schöne kleine schnucklige Orte mit schöner Umgebung....

  2. Lohnt es sich den Acadia Nationalpark zu besuchen? Wie lang sollte man sich dafür nehmen? Reicht 1 Tag oder eher 2?

  3. Wie komme ich zum Acadia Nationalpark? Ich habe vor von Boston aus mit dem Zug zu fahren, dieser fährt aber nur bis Brunswick, wenn ich das richtig gelesen habe. Wie komme ich weiter? Fährt ein Bus oder sollte man sich ein Mietsauto nehmen?

  4. In welchem Ort sollte man übernachten, wenn man den Acadia Nationalpark besuchen will?

Vielen Dank schonmal :)

...zur Frage

Tip für Wohnmobil-Tour mit Kindern ab Deutschland

Ich bin auf der Suche nach einem schönen Reiseziel mit ein paar "Highlights" für Kinder (4 und 6). Wir haben ab Mitte Mai 3 Wochen Zeit und starten ab Frankfurt und es soll auf jeden Fall Richtung Süden gehen. Eigentlich empfiehlt uns jeder Frankreich, dort hatten wir die Normandie im Auge, doch das könnte für die Kinder eventuell ein bisschen langweilig werden, da sie sich ja nicht besonders für die reizvolle Landschaft und die kulinarischen Köstlichkeiten interessieren. Wir wollten auf jeden Fall eine Rundreise machen, uns also nicht längere Zeit an einem Ort aufhalten - hat jemand eine Empfehlung? Campingplätze in Italien sollen angeblich nicht so toll und gleichzeitig sehr teuer sein, stimmt das? Gibt es lohnenswerte Ziele Richtung Provence? Würde Gardasee und Südtirol genug für eine 3-wöchige Reise hergeben? Sardinien fände ich auch schön, aber da muss man ja alleine für die Fähre sehr tief in die Tasche greifen! Bin für jeden Tip dankbar...

...zur Frage

Normandie, Bretagne oder Cote d'Azur?

Wir wollen unseren Urlaub dieses Jahr in Frankreich verbingen und wissen nicht, ob in der Normandie, der Bretagne oder an der Cote d'Azur.

Wir verbringen unseren Urlaub nicht die ganze Zeit am Strand; es ist eher so, dass wir abends noch einen kleinen Abstecher dorthin unternehmen und sonst den ganzen restlichen Tag Ausflüge an interessante Orte unternehmen. Der Strand ist also nicht am wichtigsten für uns. Dennoch wäre es schön, wenn es in dem Gebiet schöne Sandstrände gäbe. (Das ist vor allem in der Normandie und an der azurblauen Küste gegeben, oder? Liege ich richtig damit, dass die Bretagne eher Steilküsten und kaum Sandstrände hat oder bin ich einfach zu uninformiert?)

Wichtiger als Sandstrände ist aber wirklich die Umgebung - ob diese interessant ist, also: schöne Landschaften, Orte mit Charme, etwas kulturell Interessantes, vielleicht auch etwas Geschichtsträchtiges. Wir sind in unserem Urlaub meist in einer FeWo und unternehmen viele Ausflüge. Wir interessieren uns für Kultur (also durchaus Schlösser, Burgen, Ruinen(städte), Orte, an denen Sagen stattfanden, evtl. auch Museen). Dennoch sollte es nun wirklich nicht zu viel Kultur sein, die bekanntesten, schönsten kulturellen Dinge reichen aus. Wir mögen in unserem Urlaub immer einen gute Mischung (etwas Kultur, etwas Strand, schön entspannen, schön essen (was Typisches für die Region), schöne Orte/Städte besichtigen, schöne Landschaft sehen).

Wir schauen uns auch mal gerne Städte an, wo die Reichen wohnen, aber unsere FeWo sollte immer in ziemlicher Entfernung sein, weil sonst alles immer so teuer ist. Ich mag auch total solche Lavendelfelder und würde mal eines gerne fotografieren, ich mag so französische Spezialitäten wie die Tarte Tropezienne, wohinter eine Geschichte steckt und ich werde allgemein wohl ganz viele französische Spezialitäten probieren. Ich mag es nicht ganz so, in einer Riesenstadt zu sein - als Ausflug ja, wenn sie dennoch interessant ist, aber nicht als Standort für eine FeWo. Ich mag kleine, süße Städtchen, bei denen am Abend an der Uferpromenade etwas los ist, wo es schöne Restaurants und Bars gibt, eine schöne Abendstimmung, ... Sie sollten nicht komplett menschenleer und ausgestorben sein. Steilküsten finde ich im Übrigen auch sehr schön; allgemein interessieren wir uns auch wirklich für die Natur. Aber es sollte nicht das ganze Gebiet nur aus Steinen bestehen, wir lieben die Abwechslung. (Unser ganzer Urlaub sollte max. 1100 Euro kosten. Wir wollen nicht viel länger als eine Woche weg, vielleicht so 7-9 Tage in den Pfingstferien.)

Habt ihr einen Rat, welche Region/welches Gebiet von denen 3, die ich in der Auswahl habe, da am besten passen würde? Zu einem Urlaub, bei dem man vor allem schöne Städte, etwas Kultur/Geschichte und schöne Landschaft sehen will?

Ich wäre auch sehr dankbar - für mich hört sich nach kurzer Recherche einfach alles toll an. Vielleicht wisst ihr ja aufgrund meiner Beschreibung, was am besten wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?