Auto in den USA für Roadtrip kaufen und wieder verkaufen?

1 Antwort

Ich antworte mal mit Radio Eriwan: Im Prinzip ja.

Kaufen kannst Du in den USA alles, was Du bezahlen kannst, also auch einen Gebrauchtwagen. Dass Gebrauchtwagenmarkt eigene Gesetze hat, ist dort nicht anders als hier. Ahnung schadet nicht.

Nur, damit hast Du noch nichts gekonnt, Du musst ihn auch zugelassen und versichert bekommen. Dazu wirst Du eine feste Anschrift in den USA brauchen. Klippe 1.

Verkaufen. Wenn potentielle Käufer mitbekommen, übermorgen um Elf musst im Flieger sitzen, wirst Du keinen vernünftigen Preis erlösen können. Klippe 2.

Beide Klippen umschiffst Du am Besten, wenn Du jemand in den USA kennst, der seine Anschrift zur Verfügung stellt, und im Optimalfall selbst als Strohmann fungiert. Und notfalls noch den Verkauf abwickelt, wenn Du schon wegmusst. Hast Du eine solche Person nicht, würde ich von der Idee Kauf/Verkauf Abstand nehmen.

Ansonsten ist es eine Rechenfrage und auch eine Frage an Deine Risikobereitschaft, beim Mietwagen weisst Du ja, was es kostet. Beim Kauf/Verkauf weisst Du nicht, wieviel Geld Du hinterher wieder siehst, und wieviel unterwegs ggf. Repapraturen kosten.

Ob sich die Nummer rechnen kann, hängt vom Einzelfall ab, z.B. Deinem Alter (Mietwagen kosten mehr Versicherung, wenn Du unter 25 bist, unter ? 21 geht kaum was mit Anmieten), ob Du zum Ausgangspunkt zurückkehren willst oder noch einen teuren Aufpreis für Einwegmiete an der Backe hast. Ich denke, unter zwei Monaten wird der Mietwagen günstiger sein, dann beginnt eine Grauzone. Ab drei bis vier Monaten kann Kauf/Verkauf sich rechnen.

Was möchtest Du wissen?