Austauschjahr :)

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Heyho Steffi! Also wenn du echt reines Spanisch ohne viel Dialekt lernen möchtest, würde ich dir ein Austauschjahr in Mexiko empfehlen. Es kommt stark darauf an, in welcher Region du unterwegs bist, was das konservative Verhalten angeht. Bei einem Sprachkurs in Playa del Carmen zum Beispiel an der mexikanischen Karibik gelegen, lernst du super gutes Spanisch und hast den Traumstrand direkt vor deiner Türe! Die Mexikaner sind außerdem ein sehr hilfsbereites Volk, sprechen langsam und sind besonders an der Küste total geduldig und nett, reden gerne mit dir und wollen dich sogar verstehen. Mein Tipp wäre ein Auslandssemester dort, ich war selber lange Zeit in Cancun und kann dir Land und Leute wirklich nur empfehlen! Dort ist auch niemand konservativ, die Touristeneinflüsse sorgen für ganz normale Begebenheiten wie zu Hause- das Sprachcaffe bietet z.B. Sprachkurse in Playa del Carmen an, aber es gibt wirklich sehr viele Sprachschulen dort, da ist bestimmt was passendes für dich dabei. Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das reinste Spanisch wird im Nordwesten des Kontinents gesprochen (dh Kolumbien, Ecuador, zum Teil auch noch Peru). Hab selbst in Ecuador Spanisch gelernt (es gibt viele gute Sprachschulen in Quito) und letztes Jahr noch einen Auffrischungskurs in Kolumbien gemacht. Generell ist es aber schon so dass es einfach von Land zu Land etwas unterschiedlich ist und die Leute einfach sehr unterschiedliche Dialekte sprechen (ist ja in Österreich/Deutschland auch so). Du solltest dir dessen bewusst sein und dich darauf einstellen, dass du dich auch mit dem reinen Castellano anfangs schwer tun wirst, die Leute aus Chile oder Argentinien (ganz zu schweigen von denen in Mittelamerika bzw. der Karibik) zu verstehen. Nach 1-2 Wochen Anpassung funktionierts dann aber meistens (zumindestens bei mir) doch relativ gut. ;-)

Von der sicherheitspolitischen Lage und der Aufgeschlossenheit der Leute her würde ich dir definitiv Ecuador empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Steffi,

wenn Du mit 'konservativ' meinst, daß es nicht zu machohaft sein soll - da wird es aber schwierig! Da muß man dann als europäische Frau einfach durch, denn während eines Austauschjahres wirst Du daran nichts ändern, sondern Dich nur frustrieren! Wenn Du es in Bezug auf Freizügigkeit meinst, dann solltest Du Dich einfach an Deinen einheimischen Altersgenossinnen orientieren!

Auch "reines castellanisch" ist ein wenig viel verlangt, mehr als 500 Jahre nach der gewalttätigen Landnahme der Spanier (und Portugiesen) und seitdem Einwanderern aus fast allen Ländern der übrigen Welt - nicht zu vergessen, daß es ja auch noch eigene indigene Sprachen dort gibt!

Am besten wäre es wohl, egal in welchem Land, wenn Du Dir eine spanische Familie suchen würdest, die vielleicht in erster oder höchstens zweiter Generation in Südamerika lebt - dann hättest du zumindest im häuslichen Umfeld so einigermaßen reines castellano (wenn die Familie nicht gerade aus Katalonien oder dem Baskenland etc. stammt...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bella85 03.02.2012, 10:08

Der Vater meiner Gastfamilie in Caracas war sogar erst in zweiter Generation dort und hat trotzdem kein reines Castellano mehr gesprochen. Ich nehme an, dass sie da wirklich Glück haben musst. Du hast mit deinem Einwand also vollkommen recht!

0

Ich kann Dir http://www.kaplaninternational.com/ch/sprachaufenthalt/usa/sprachschulen-amerika.aspx empfehlen. Dort findest Du eine Übersicht über Sprachschulen in Amerika. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin momentan in Ecuador und ich muss sagen, das Spanisch das hier gesprochen wird, ist wirklich sehr klar und verständlich! Natürlich gibt es in jedem Land verschiedene Dialekte, zum Teil andere Wörter und kleine Unterschiede in der Grammatik, aber meiner Meinung nach ist Ecuador the place to be um Spanisch in Südamerika einfach zu erlernen. Auch die Menschen hier sind super freundlich, geduldig und hilfsbereit und meiner Meinung nach (zumindest in den Städten) nicht sehr konservativ. Vielleicht hilft meine Erfahrung noch zukünftigen Besuchern hier ;)
Saludos, Katha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?