Aussicht auf Niagarafälle nur von kanadischer Seite, oder auch rüber in die USA?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die kanadischen und die us-amerikanischen Fälle sind schon ein bißchen unterschiedlich, wobei ich auch meinen würde, daß die kanadischen einfach die schöneren sind und man sich diesen ausführlicher widmen sollte. Der amerikanische kann mit der Hufeisenform des kanadischen einfach nicht mithalten. Von der Stadt solltest Du allerdings nicht allzuviel erwarten, Spielhallen, Souvenir-Konsumquatsch und Franchise-Mampf à la Burger King undsoweiter. Wenn Euch der Hunger packt und Ihr gleichzeitig die Fälle genießen wollt, geht hierhin:

http://www.watermarkrestaurant.com/

Man muß kein Hotelgast sein, um dort essen zu können, und das Hotel bietet ein anständiges Buffet und gleichzeitig die vermutlich beste Aussicht auf die Fälle, die man sich vorstellen kann.

Hallo, hatte ja auch schon in der anderen Frage geantwortet, die kan. Seite ist viel schöner (und die Kanadier auch nicht so "schreckliche" Touristen). Wenn Ihr also in Kanada seid, reicht es vollkommen aus, von dort zu schauen. Auf keinen Fall würde ich für den Abstecher über die Brücke ESTA beantragen und bezahlen und das ganze Einreisegedöns mitmachen, das lohnt sich auf keinen Fall, bleibt lieber in Kanada:-)

Bei der Einreise über Land nach USA braucht man gar kein ESTA...

0

Wir waren nur auf der kanadischen Seite und es stimmt zwar, dass man dort einen besseren Ausblick hat, aber mich hat der ganze touristische Rummel schon gestört. Ich fand die amerikanische Seite viel naturbelassener, da man über Holztreppen am sogen. "Brautschleier" fast bis unten hin laufen kann. Aber ich habe das nur von der kanadischen Seite aus gesehen und weiß nicht, wie sonst das Umfeld (Casino etcl) dort ist. Auf jeden Fall ist eine Bootstour empfehlenswert.

2 Tage versehentlich über 90 Tage ESTA gebucht, wohin zwischenzeitlich ausreisen

Hallo zusammen,

ich habe meinen Hin-und Rückflug (07.01.-08.04.) in die USA gebucht und mein ESTA Antrag ist auch noch gültig. Im nachhinein beim nachzählen der Tage habe ich aber festgestellt, dass ich insgesamt 92 Tage in den Staaten gebucht habe also über die 90 Tage ESTA komme. Ein umbuchen des Fluges ist nicht möglich. Ein one-way Ticket paar Tage früher (damit ich unter den 90 Tagen bin) kostet genauso viel wie ich jetzt für die insgesamt 3 Flüge zahle. Meine Überlegung ist zwischenzeitlich eine Woche spontan nach Kolumbien zu reisen (um die 90 Tage zu unterbrechen) und dann meine Reiseroute in den Staaten fortzusetzen.

Und jetzt zu meinen Fragen:

• Wollen die Officer bei meiner Einreise das Rückflugticket sehen? • Wenn ja lassen die mich mit dem ESTA überhaupt rein, wenn die sehen, dass ich 92 Tage Aufenthalt gebucht habe. • Zählt Kolumbien überhaupt als Ausreise um die 90 Tage zu unterbrechen? • Reicht es aus, wenn ich die einwöchige Reise erst in den Staaten buche oder wäre es besser, dem Officer bei der Einreise zu zeigen, dass ich zwischenzeitlich ausreise. • Hat jemand einen Vorschlag wohin ich anderweitig zwischenzeitlich noch ausreisen könnte? Mexico, Kanada und Karibik zählt ja nicht.

Vielen lieben Dank vorab für die Rückmeldungen. Vielleicht noch hilfreich, ein richtiges Visum wollte ich nicht, da ich nur bisschen reise und Sprachkurse mit nicht mehr wie 18 Std. die Woche besuche. Das Visum ist mir auch zu teuer wegen den zwei Tagen. Da investiere ich das Geld lieber und fliege zwischenzeitlich woanders hin :-).

...zur Frage

Mit Wohnmobil von Stockholm nach Oslo, via Bergen?

Hallo zusammen Wir sind neu hier und haben vorher schon viele wertvolle Infos auf den Foren gelesen, die uns bestärkt haben aber leider noch nichts zu unserer geplanten Route gefunden. Ist jemand unter euch, der zu dieser Route oder Teilstrecken Tipps hat bzw. sagen kann, ob die Route realistisch ist? Wir starten am 17.5. in Stockholm und übernehmen unser Wohnmobil. Abgabe ist am 02.06. in Oslo. Für die tatsächliche Reise bleiben dann 15 Tage (ja, leider ist das für Skandinavien viel zu kurz aber es geht nicht anders) inkl. 1 Tag Stockholm (ja, reicht eigentlich auch nicht ;-) und 1 Tag Oslo. Ursprünglich wollten wir von Stockholm südlich Richtung Smaland, dann irgendwie über die grossen Seen wieder hoch, am Oslofjord entlang. Jetzt wollen wir aber doch eher die andere Richtung: durch die Stockholmer Seenlandschaft (evtl. ein kleines Stück mit einer Autofähre, um auch mal den Wasserweg zu geniessen? Geht das?), hoch zum Siljansee, über Falun, Mora und dann westlich nach Bergen und von dort zurück am Hardangerfjord Fjord entlang nach Oslo. Oder doch eher bis Alesund und dann etwas die Küste runter und dann wieder Richtung Oslo? Ist das machbar, was meint ihr? (Grosse Wanderungen sind für uns leider nicht möglich, daher können/ müssen wir diese auch nicht mit einplanen. Nur kleine Spaziergänge…) Hat jemand Streckentipps oder Infos, welche man mit Womo besser vermeidet? Was ist die landschaftlich schönste Strecke? Wenn unsere 2 kleinen Kinder wiedererwartend nicht gerne fahren sollten oder oder oder, bleibt halt immer noch Stockholm –> Oslo, ohne Bergen…  Danke für eure Hilfe!
GLG Sturmflocke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?